Ein Mädchen mit einer VR-Brille

Suchen & Finden
Unsere Programme von A – Z

61 Ergebnisse gefunden
Sortierung nach: Alphabetisch (aufsteigend)

Mikrobiom

Forschung · Medizin, Wissenschaft · Programm · Wissenschaftler:innen

Mikrobiom

Bereich
Forschung
Thema
Medizin, Wissenschaft
Typ
Programm
Zielgruppe
Wissenschaftler:innen

Kurzbeschreibung
Als Mikrobiom bezeichnet man die Gesamtheit aller Mikroorganismen, die ein vielzelliges Lebewesen (u.a. Menschen, Tiere und Pflanzen) natürlicherweise besiedeln. Das Programm Mikrobiom soll dazu beitragen, die Wirt-Mikrobiom-Wechselwirkungen weiter zu entschlüsseln und Möglichkeiten der Nutzung daraus abzuleiten.

Ziel
Die Erforschung des Mikrobioms ist sehr komplex und erfordert die Einbindung verschiedener Fachdisziplinen. Durch den Einsatz moderner molekular-, zellbiologischer und bioinformatischer Methoden sollen interdisziplinäre Projekte umgesetzt werden, die die Vernetzung der Forschungsgruppen in Baden-Württemberg stärken und einen nachhaltigen Beitrag zur Erforschung des Mikrobioms leisten.

Mikrosystemtechnik für in vitro Testsysteme

Forschung · Medizin, Technologie, Wissenschaft · Programm · Wissenschaftler:innen

Mikrosystemtechnik für in vitro Testsysteme

Bereich
Forschung
Thema
Medizin, Technologie, Wissenschaft
Typ
Programm
Zielgruppe
Wissenschaftler:innen

Kurzbeschreibung
Medizinische Experimente außerhalb lebender Organismen sind auf dem Vormarsch. Die Organ-Chip-Technologie etwa verringert nicht nur Risiken für Patienten, sondern auch die Anzahl von Tierversuchen. Das Programm trägt dazu bei, die Forschung in diesem Bereich weiterzubringen und zu stärken.

Ziel
Mit dem Programm Mikrosystemtechnik für in vitro Testsysteme­ stärkt die Baden-Württemberg Stiftung die führende Position des Landes in der Mikrosystemtechnik und der Gesundheitswirtschaft. In der In-vitro-Diagnostik konnten in den vergangenen Jahren sogenannte Lab-on-a-Chip-Systeme etabliert werden, die im Vergleich zu konventionellen Verfahren bei geringerem Probenmaterial- und Chemikalienverbrauch schnellere Analyseergebnisse liefern. Einen neuen Ansatz bietet dabei die Organ-Chip-Technologie, mit der Substanzen unter körperähnlichen Bedingungen bereits in der präklinischen Phase – also vor der Erprobung am Menschen – getestet werden. ­­

Mobbing&Du

Gesellschaft&Kultur · Gesundheit · Programm · Jugendliche, Schüler:innen, Lehrkräfte

Mobbing&Du

Bereich
Gesellschaft&Kultur
Thema
Gesundheit
Typ
Programm
Zielgruppe
Jugendliche, Schüler:innen, Lehrkräfte

Kurzbeschreibung
Das Präventionsprogramm für Schulen qualifiziert Lehrkräfte und Schüler:innen mit Präsenz- und Onlineangeboten darin, Mobbing unter Schüler:innen zu erkennen, zu beenden und langfristig zu verhindern.

Ziel
Mobbing in der Schule ist ein weit verbreitetes und ernstzunehmendes Problem. Repräsentativen Umfragen zufolge wird aktuell in Deutschland 1 von 10 Kindern gemobbt. Die Folgen von Mobbing sind gravierend und ca.ein Drittel der Betroffenen entwickelt psychische Störungen wie zum Beispiel Depressionen, Ängste, selbstschädigendes Verhalten bis hin zu Suizidalität. Mobbing wirkt sich aber auch auf das gesamte Schulklima aus. Denn Angst und Wut sind keine guten Lernbegleiter. Mobbing ist ein Notfall, der Handeln erfordert! Um Mobbing entgegenzuwirken, entwickelt die Baden-Württemberg Stiftung gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Heidelberg das Präventionsprogramm Mobbing&Du - schau hin und nicht zu. Das Anti-Mobbing-Programm soll dauerhaft in baden-württembergische Schulen integriert werden. Weitere Informationen finden Sie unter info.mobbing-und-du.de.

Mobiles Baden-Württemberg

Bildung · Nachhaltigkeit/Umwelt/Energie · Programm · Bürger:innen

Mobiles Baden-Württemberg

Bereich
Bildung
Thema
Nachhaltigkeit/Umwelt/Energie
Typ
Programm
Zielgruppe
Bürger:innen

Kurzbeschreibung
Wie kann eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Mobilität in Baden-Württemberg aussehen und wie kann diese aktiv gestaltet werden, um die Klimaziele zu erreichen? Diese Frage steht im Zentrum des Programms Mobiles BW, das sich mit einer zukunftsfähigen Mobilität auseinandersetzt. Am Freitag, den 8. Oktober 2021, veranstaltete die Baden-Württemberg Stiftung gemeinsam mit dem ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung einen Kongress „Mobiles Baden-Württemberg“, bei dem die gleichnamige, im Jahr 2017 erschienene Studie, in den aktuellen Zusammenhang gesetzt wurde. In Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen wurden Themen der Studie wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz, neue Mobilitätsprodukte und Veränderungen der Märkte sowie Handlungsempfehlungen für die Verkehrspolitik von Expertinnen und Experten behandelt, neue, ergänzende Studien vorgestellt und zusammenfassend diskutiert. Mit diesem Kongress fand das Programm Mobiles Baden-Württemberg seinen erfolgreichen Abschluss.

Ziel
Mit einem Anteil von 32 Prozent ist der Verkehrssektor der größte CO2-Emittent im Land. Für das Automobilland Baden-Württemberg haben die Themen Mobilität und Mobilitätswirtschaft gleichzeitig höchste Bedeutung. Deshalb ist es notwendig, sich mit der Frage zu befassen, wie die Zukunft der Mobilität in den nächsten Jahrzehnten gestaltet werden kann, um die wirtschaftliche Basis im Land bei gleichzeitigem Ressourcen- und Klimaschutz zu erhalten. Mit einer Studie zu dieser Thematik leistete die Baden-Württemberg Stiftung einen wissenschaftlich fundierten Beitrag zur laufenden gesellschaftlichen Debatte. Multimedial aufbereitete Antworten zeigt ein Erlebnisraum, der die Ergebnisse verdeutlicht und die Mobilitätswende greifbar macht.

Nachhaltigkeit lernen

Gesellschaft&Kultur · Nachhaltigkeit/Umwelt/Energie · Programm · Kinder, Erzieher:innen

Nachhaltigkeit lernen

Bereich
Gesellschaft&Kultur
Thema
Nachhaltigkeit/Umwelt/Energie
Typ
Programm
Zielgruppe
Kinder, Erzieher:innen

Kurzbeschreibung
Das Programm Nachhaltigkeit lernen fördert das Umweltbewusstsein von Jungen und Mädchen und sensibilisiert sie für den Naturschutz.

Ziel
Nachhaltigkeit lernen richtet sich an Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter. Ziel ist die Förderung ihrer Eigenverantwortung gegenüber unserer Umwelt. Schon frühzeitig wird ihnen nachhaltiges Handeln bewusst gemacht und vermittelt.

Netzwerk Bildungsforschung

Bildung · Hochschule · Programm · Wissenschaftler:innen

Netzwerk Bildungsforschung

Bereich
Bildung
Thema
Hochschule
Typ
Programm
Zielgruppe
Wissenschaftler:innen

Kurzbeschreibung
Wie gelingt der Übergang von der schulischen in die berufliche Bildung reibungslos? Welche Hürden können beim Eintritt in den Arbeitsmarkt auftreten? Das Programm Netzwerk Bildungsforschung setzt sich mit dem Wechsel in Ausbildung, Studium und Beruf auseinander.

Ziel
Der Übergang in die berufliche Bildung und den Beruf stellt einen wichtigen Schritt im Leben dar und legt die Weichen für die Zukunft. Jedoch spielen viele Faktoren, wie zum Beispiel Herkunft und Sprachkenntnisse, eine wichtige Rolle dabei, welcher Weg nach der Schule eingeschlagen wird. Das Programm Netzwerk Bildungsforschung beschäftigt sich unter anderem mit diesen Themen. Die Baden-Württemberg Stiftung hat das Programm abgeschlossen und an das Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg (IBBW) überführt.  

Netzwerk für Generationen

Gesellschaft&Kultur · Demokratie · Programm · Senior:innen

Netzwerk für Generationen

Bereich
Gesellschaft&Kultur
Thema
Demokratie
Typ
Programm
Zielgruppe
Senior:innen

Kurzbeschreibung
Das Netzwerk für Generationen beschäftigt sich mit den Herausforderungen des demographischen Wandels. Qualifizierungsangebote befähigen Modellkommunen dazu, den den Austausch und Begegnungen zwischen den Generationen nachhaltig zu stärken.

Ziel
Für ein aktives und lebendiges Gemeinwesen in einer immer älter werdenden Gesellschaft, ist es wichtig, dass sich Menschen einbringen, Verantwortung übernehmen und sich gegenseitig unterstützen. Genau hier setzt das Netzwerk für Generationen an. Modellkommunen werden dazu befähigt, Begegnung und Austausch zwischen den Generationen durch niedrigschwellige Ansätze nachhaltig zu fördern. Ausgangspunkt und Adressaten sind die Akteure der Familien-, Senioren-, Generationen- und Ehrenamtsarbeit in den Kommunen. Weitere Informationen zur Ausschreibung und zum Bewerbungsverfahren finden Sie HIER.

Nouveaux horizons

Bildung · Internationales · Programm · Bürger:innen

Nouveaux horizons

Bereich
Bildung
Thema
Internationales
Typ
Programm
Zielgruppe
Bürger:innen

Kurzbeschreibung
Mit diesem Programm unterstützt die BW Stiftung gemeinnützige Projekte und Maßnahmen in den Bereichen Bildung, Kultur und Zivilgesellschaft mit Bezug zu Frankreich. Das Programm wendet sich an baden-württembergische Akteure aus dem zivilgesellschaftlichen und kommunalen Bereich, die gemeinsam mit einem französischen Partner gemeinnützig zusammenarbeiten möchten.

Ziel
Für eine aktive deutsch-französische Zusammenarbeit braucht es einen lebendigen Austausch. Diesen möchte die Baden-Württemberg Stiftung mit dem Programm Nouveaux horizons unterstützen. Damit soll der europäische Gedanke und das zivilgesellschaftliche Engagement im Bereich Bildung, Kultur und Zivilgesellschaft durch gemeinnützige Zusammenarbeit zwischen baden-württembergischen und französischen Akteuren gestärkt werden.

Optische 3D Sensorsysteme für mobile Anwendungen

Forschung · Technologie, Wissenschaft · Programm · Wissenschaftler:innen

Optische 3D Sensorsysteme für mobile Anwendungen

Bereich
Forschung
Thema
Technologie, Wissenschaft
Typ
Programm
Zielgruppe
Wissenschaftler:innen

Kurzbeschreibung
Bei mobilen Systemen wie autonom fahrenden Autos und autark arbeitenden Service-Robotern steigt der Automatisierungsgrad kontinuierlich. Dafür sind leistungsstarke optische Sensoren zur Bilderfassung, Orientierung, Navigation sowie zur Überwachung und Interaktion notwendig.

Ziel
Das Programm Optische 3D-Sensorsysteme für mobile Anwendungen fördert innovative Forschung im Bereich der optischen Sensorik, um den Standort Baden-Württemberg für die Mobilität von morgen weiter zu stärken. Optische Sensoren sind dabei eine Schlüsseltechnologie. Die zukünftigen Generationen von Sensoren müssen in der Lage sein, komplexe dreidimensionale Geometrien und dynamische Szenarien unter wechselnden Umgebungsbedingungen zu erfassen und die Messdaten in Echtzeit zu verarbeiten. Vielfach genügen die derzeit verfügbaren optischen Sensoren noch nicht den Anforderungen hinsichtlich Auflösung, Echtzeitfähigkeit und Reichweite sowie Zuverlässigkeit, Robustheit und Kompaktheit.

Partizipative Suchtprävention im Jugendalter

Gesellschaft&Kultur · Gesundheit · Programm · Jugendliche

Partizipative Suchtprävention im Jugendalter

Bereich
Gesellschaft&Kultur
Thema
Gesundheit
Typ
Programm
Zielgruppe
Jugendliche

Kurzbeschreibung
Das Programm entwickelt und erprobt Modellprojekte zur Suchtprävention im Jugendalter. Die Projekte sind partizipativ angelegt, d.h. sie beziehen die Jugendlichen mit ein.

Ziel
Die Jugend ist nicht nur eine Zeit des Entdeckens und des Aufbruchs, sondern auch eine Phase voll Unsicherheiten. In diesem Lebensalter kann es auch zum jugendtypischen Probierverhalten von Sucht- und Rauschmitteln kommen. Ein Ausprobieren, das große gesundheitliche und entwicklungshemmende Gefahren birgt. „Aufklärung auf Augenhöhe“ lautet daher die Devise des Programms der Baden-Württemberg Stiftung. Mit Unterstützung von Fachleuten beteiligen sich Jugendliche im Alter von 13- 18 Jahren an außerschulischen Projekten zur Suchtprävention.