Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

    beo Preisverleihung 2018

    Am 4. Mai gewann die Gewerbliche Schule aus Villingen-Schwenningen die beo-Preis mit ihrer "Energiewende-Box".

    beo Preisverleihung 2018

    Mit ihrem Projekt "Umbrella of Tolerance" sicherten sich Schüler und Schülerinnen aus Biberach den Publikumspreis.

In den beruflichen Schulen Baden-Württembergs gibt es viele talentierte junge Menschen mit großem Potenzial, außergewöhnlichen Fähigkeiten und Ideen. Mit dem beo – Wettbewerb Berufliche Schulen können Schülerinnen und Schüler beruflicher Schulen entdecken, was in ihnen steckt, und erleben, dass selbstloses Handeln und Teamgeist belohnt werden – Erfahrungen, die fürs Leben prägen. Der Name des Wettbewerbs ist angelehnt an den Vogel, der den Namen „Beo“ trägt und sich durch seine besondere Sprachbegabung auszeichnet.

Die beruflichen Schulen in Baden-Württemberg haben einen hohen Qualitätsanspruch und zeichnen sich durch die Förderung von Kreativität, Selbstständigkeit und Engagement aus. Was die berufliche Bildung zu leisten vermag, zeigen die Wettbewerbsgruppen regelmäßig beim beo – Wettbewerb Berufliche Schulen der Baden-Württemberg Stiftung. Seit dem Jahr 2001 haben bereits mehr als 800 Projektgruppen aus über 200 beruflichen Schulen und Ausbildungsbetrieben in Baden-Württemberg am beo-Wettbewerb teilgenommen.

Am 4. Mai 2018 fand die Preisverleihung des beo - Wettbewerb Berufliche Schulen 2017/2018 im Wizemann Areal in Stuttgart statt.

Die sechs beo-Teams aus Konstanz, Gernsbach, Offenburg, Biberach, Villingen-Schwenningen und Stuttgart stellten anhand von tollen Bühnenpräsentationen die Ergebnisse ihrer Vorhaben im feierlichen Rahmen vor. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. Für musikalische Highlights sorgte die A-capella Gruppe „Füenf“.

Das beste Projekt des beo - Wettbewerb Berufliche Schulen 2017/2018 wurde von einer Fachjury ausgewählt und bekam die begehrte beo-Trophäe sowie einen Scheck über 1.500 € überreicht.

Neben dem Jurypreis wurde auch ein Publikumspreis vergeben, über den alle Teilnehmenden der Preisverleihung abstimmen konnten.

Mit dem Jurypreis ausgezeichnet wurde das Projekt "Energiewende-Box" aus Villingen-Schwenningen, den Publikumspreis erhielt das Projekt "Umbrella of Tolerance" aus Biberach.

Mehr zu den Preisträgern erfahren Sie weiter unten unter Die Preisträger 2017/2018.

Bei der elften Runde des beo Wettbewerb Berufliche Schulen stand der gesamte Prozess eines Projekts von der Idee über die Durchführung bis zur abschließenden Dokumentation im Mittelpunkt. Insgesamt sechs Teams von Schülerinnen und Schülern beruflicher Schulen und Auszubildenden aus Betrieben in Baden-Württemberg wurden unter den zahlreichen Bewerbern ausgewählt und präsentierten am 04. Mai 2018 nach einer sechsmonatigen Projektphase ihre Ergebnisse bei einer Abschlussveranstaltung im Stuttgarter Wizemann-Areal. Das Thema dieses Jahrgangs: „Baden-Württemberg 2030: Wie wollen wir leben und was müssen wir dafür tun?". Für ihre Projektdurchführungen standen den Teams aus Konstanz, Gernsbach, Offenburg, Biberach, Villingen-Schwenningen und Stuttgart jeweils bis zu 10.000 Euro zur Verfügung.

Neben der begehrten beo-Trophäe vergab die Baden-Württemberg Stiftung folgende Preise:

  • Jurypreis in Höhe von 1.500 €

  • Publikumspreis in Höhe von 500 €

Projekt „Energiewende-Box“ aus Villingen-Schwenningen überzeugt Jury

Das Projekt „Energiewende-Box“ der Gewerblichen Schule konnte die Jury besonders überzeugen. Die „Energiewende-Box“ soll als kleines dezentrales System jedem Eigentümer einer Photovoltaik-Anlage helfen, diese effizienter zu nutzen. Zunächst jedoch musste die schuleigene PV-Anlage erneuert werden. Eine kleine steckbare Box wird an kleinen „Energiespeichern“ im Haushalt oder auch in der Industrie, z.B. Kompressoren oder Gefriertruhen, angeschlossen. Die Box schaltet die Geräte auf unterschiedliche Sollwerte in Temperatur bzw. Druck, je nachdem wie viel Energie im Netz zur Verfügung steht, und verteilt sie intelligent. Bearbeitet wurde das Projekt von Auszubildenden aus Handwerk und Elektronik-Industrie sowie dem lokalen Energieversorger und mehreren Firmen aus der Region.

„Die Gruppe und ihr Projekt setzte sich mit einer komplexen Fragestellung auseinander, war innovativ, band selbstständig externe Partner ein und präsentierte im Ergebnis eine wahre Geschäftsidee“, so die Begründung der Jury. „Sie haben gemeinsam etwas erschaffen, auf das sie stolz sein können und eine Erfahrung gemacht, auf die sie immer wieder zurückgreifen können“.

 

Biberacher Projekt „Umbrella of Tolerance“ gewinnt Publikumspreis

Neben einer Jury konnte auch das Publikum einen Preis für die beste Bühnenpräsentation vergeben. Mit ihrem Projekt „Umbrella of Tolerance“ konnte sich dabei die Projektgruppe aus Biberach durchsetzen und ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro sowie die „beo“-Trophäe mit nach Hause nehmen. Die Schüler hatten mit der Vorstellung ihres Films das Publikum überzeugt. Die Nachwuchs-Filmemacher drehten in Kooperation mit der Medienwerkstatt Biberach einen Kurzfilm über Toleranz und gegenseitige Rücksichtnahme, der auf der beo-Preisverleihung Premiere feierte. Die Darsteller fanden sie im Freundes- und Verwandtenkreis, einer der Hauptdarsteller ist der Biberacher Pfarrer Paul Odoeme. Durch die finanzielle Unterstützung im Rahmen der Teilnahme am beo konnte die Gruppe technisches Equipment auf Profiniveau verwenden, sodass ein hochwertiger Film entstehen konnte.

 

Die Entscheidung fiel den Jurymitgliedern denkbar schwer, da sich alle Projekte auf einem ähnlich hohen Niveau bewegten. Auch die Vergabe des Publikumspreises war äußerst knapp. Am Ende waren es nur wenige Stimmen, die ausschlaggebend waren. Die schönsten Momente der Preisverleihung des beo - Wettbewerb Berufliche Schulen haben wir mit der Kamera festgehalten. Überzeugen Sie sich selbst von der Kreativität und Leistungsbereitschaft der Teams.

 

Alles zu den Preisträgern 2015/2016 und ihren Projekten erfahren Sie in dieser Dokumentation.

> HIER LESEN

 

Die Dokumentation mit den Preisträgern des beo 2017/2018 wird in Kürze als Download zur Verfügung gestellt.