Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Komm mit in das gesunde Boot

Ausreichende Bewegung und eine ausgewogene Ernährung sind für die gesunde Entwicklung unserer Kinder unverzichtbar. Komm mit in das gesunde Boot ist das Programm der Baden-Württemberg Stiftung zur Gesundheitsförderung von Kindergarten- und Grundschulkindern. Ziel ist der Aufbau von Kompetenzen für einen gesunden Lebensstil bereits in jungen Jahren. Themenschwerpunkte sind Bewegung, gesunde Ernährung und sinnvolle Freizeitgestaltung.

WEITERE DETAILS

Olweus Mobbing-Präventions-Programm

Im Rahmen eines Aktionsprogramms zur psychischen Gesundheit von Jugendlichen wird im Auftrag der Baden-Württemberg Stiftung das Olweus Mobbing-Präventions-Programm an weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg eingeführt und wissenschaftlich begleitet. Die teilnehmenden Schulen werden dabei von zertifizierten Olweus-Coaches unterstützt, die direkt vom norwegischen Olweus-International-Team ausgebildet werden.

> WEITERE DETAILS

 

 

Aktive Kinder

Kinder verbringen bereits im Vorschulalter immer mehr Zeit vor dem Bildschirm. Vor diesem Hintergrund entwickelt die Baden-Württemberg Stiftung ein Interventionsangebot zur Freizeitgestaltung von Familien mit bis zu 6-jährigen Kindern. Beim Programm Aktive Kinder steht insbesondere die Prävention von übermäßiger Mediennutzung im Mittelpunkt.

WEITERE DETAILS

Schulbegleiter

Junge Menschen mit Behinderung sollen gleichberechtigt mit anderen Kindern eine vorschulische oder schulische Bildungseinrichtung besuchen können. Im Auftrag der Baden-Württemberg Stiftung entwickelt und erprobt die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie / Psychotherapie am Universitätsklinikum Ulm ein Qualifizierungskonzept zur Schulbegleitung.  

WEITERE DETAILS

Inklusion gemeinsam gestalten

Ziel des neuen Programms ist die verstärkte Gewinnung und Qualifizierung von Expertinnen und Experten in eigener Sache, die den Prozess der Inklusion vor Ort aktiv mit gestalten wollen und sollen. Dies soll sich vor allem auch auf Maßnahmen zur inklusionsorientierten Öffnung von Einrichtungen im/ins Gemeinwesen erstrecken.

WEITERE DETAILS

 

 

Emil - Emotionen regulieren lernen

Das Projekt EMIL - Emotionen regulieren lernen ist Teil des Programms Verbesserung der Teilhabechancen von Kindern und Jugendlichen und widmet sich der Frage, wie Erzieherinnen und Erzieher Kindern helfen können, ihre exekutiven Funktionen bestmöglich zu entwickeln und damit die sozial-emotionale Kompetenz zu stärken.

WEITERE DETAILS

Aktionsprogramm Psychische Gesundheit von Jugendlichen

Die Mehrheit der Kinder und Jugendlichen in Deutschland wächst psychisch stabil auf. Allerdings weisen junge Menschen auch immer wieder psychische Belastungen und emotionale Probleme auf. Die Ursachen sowie die Auswirkungen sind dabei unterschiedlich. Im Rahmen des Aktionsprogramms Psychische Gesundheit von Jugendlichen werden verschiedene Ansätze zur Unterstützung psychisch belasteter Jugendlicher initiiert und erprobt.

> WEITERE DETAILS

 

 

Aktionsprogramm Senioren

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg lebten im Jahr 2012 gut 2,1 Millionen Menschen im Alter von 65 und mehr Jahren in Baden-Württemberg. Somit gehört fast jeder fünfte Mensch im Land zur Altersgruppe der 65-Jährigen und Älteren und damit annähernd doppelt so viele wie noch vor knapp 20 Jahren. Das Aktionsprogramm Senioren beschäftigte sich mit den Herausforderungen des demographischen Wandels.

WEITERE DETAILS

Sucht im Alter

Die Veränderung der Altersstruktur führt auch dazu, dass die Zahl suchtkranker bzw. suchtgefährdeter älterer Menschen steigt. Bereits seit 2008 setzt die Baden-Württemberg Stiftung zum Thema Sucht im Alter landesweit Programme um, in denen in den Lebensbereichen älterer Menschen gezielt Konzepte zur Prävention und Frühintervention entwickelt und erprobt werden.

WEITERE DETAILS