Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Können wir auch ohne Projektidee teilnehmen?
Wenn Ihr als Team an mikromakro teilnehmen wollt, aber noch keine Projektidee habt, könnt Ihr Euch für einen Kreativitätsworkshop anmelden. Mit der im Team erarbeiteten Idee geht’s dann weiter zur Bewerbung.

Wie können wir uns bewerben?
Wenn die Projektidee schon steht, bewerbt Ihr Euch direkt. Bitte sendet für die Bewerbung rechtzeitig vor Ende der Bewerbungsfrist den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsbogen und einen Projektplan mit Zeit- und Kostenkalkulation per E-Mail an

  • und parallel per Post an: Steinbeis-Transferzentrum Infothek, „mikromakro“, Gerberstraße 63, 78050 Villingen-Schwenningen

 

Wie sieht der Zeitplan aus?
Nach der Entscheidung der Jury, die zeitnah bekannt gegeben wird, können die ausgewählten Projekte mit einer Laufzeit von zwei Jahren starten. Eine kürzere Laufzeit ist nicht zulässig. Beispiele und eine Vorlage für den Zeitplan findet Ihr im Download-Bereich.

Wer kann ZuwendungsempfängerIn (AntragstellerIn) sein?
Aus rechtlichen Gründen kann die Baden-Württemberg Stiftung keine Privatpersonen fördern, daher ist der Antrag über einen eingetragenen Verein, die Schule oder den Schulträger einzureichen. In jedem Fall muss es sich bei dem/der AntragstellerIn um eine gemeinnützige Einrichtung handeln. Wird der Antrag nicht über die Schule gestellt, muss uns eine Bescheinigung der Gemeinnützigkeit oder ein Freistellungsbescheid des Finanzamtes vorgelegt werden. Die finanzielle Abwicklung erfolgt über den/die AntragstellerIn. Zwischen dem/der AntragstellerIn und der Baden-Württemberg Stiftung wird ein Zuwendungsvertrag geschlossen.

Wer kann TeamleiterIn sein?
Jedes Team muss einen Erwachsenen als TeamleiterIn und AnsprechpartnerIn benennen. TeamleiterIn können bspw. LehrerInnen sein oder Menschen, die Spaß haben mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten. Die Antragstellung und Projektabwicklung / -abrechnung muss auch bei externen BetreuerInnen immer über den Antragsteller, also die Schule oder einen gemeinnützigen Verein, erfolgen. Eine Zusammenarbeit oder ein regelmäßiger Austausch mit der Schule / dem Verein sollte während der gesamten Projektlaufzeit garantiert sein. Für uns muss für Rückfragen etc. auch ein(e) AnsprechpartnerIn in der Schule / im Verein genannt werden.

Wie kann die Teamkonstellation aussehen?
Voraussetzung für die Teilnahme an mikromakro ist eine Gruppengröße von mindestens vier SchülerInnen ab Klasse 5. Damit ein effektives Arbeiten in der Gruppe möglich ist, sollte eine Gruppe allerdings nicht mehr als zwanzig Mitglieder haben. Die Gruppenmitglieder können während der Laufzeit wechseln. Die Gruppenmitglieder können verschiedenen Klassenstufen angehören. Wichtig ist, dass das Team über die gesamte Projektlaufzeit aus mindestens vier SchülernInnen besteht.

Wir waren schon mal dabei – können wir nochmal mitmachen?
Auch Schülerteams, die bereits dabei sind oder waren, können wieder mitmachen – mit einer neuen Idee oder einer signifikanten Weiterentwicklung des Projektes.

Können wir uns auch mit mehreren Projektideen bewerben?
Je Ausschreibungsrunde kann pro Antragsteller nur eine Bewerbung eingereicht werden. Bei größeren Projekten oder umfangreichen/allgemeinen Projektthemen ist innerhalb eines Antrages auch eine Unterteilung des Gesamtprojektes in mehrere Teilprojekte möglich.

Welche Kosten sind förderfähig?

  • Materialkosten

  • Werkzeuge / Arbeitsausrüstung

  • Reisekosten (gemäß Kostenplanung)

  • Einmalige Expertenvorträge/-unterstützung zu einem bestimmten Themenbereich; nur nach vorheriger Abstimmung und schriftlicher Begründung der Notwendigkeit dieser Kosten (Dauer max. 1 Tag)

  • Fachliteratur

  • Projektbezogene Bewirtungskosten (gemäß Kostenplanung)

  • Büromaterial (nur Verbrauchsmaterialien)


Welche Kosten sind nicht förderfähig?

  • Kosten für BetreuerInnen (auch Extern) / Personalkosten

  • Raumkosten

  • Reisen ins Ausland

  • Schutzrechtsanmeldungen

  • Infrastruktur der Schule: PCs, Laptops, Drucker, Kopierer, Beamer, Videokameras, Fotokameras etc.

  • Maschinen und Anlagen, CNC-Bearbeitungsmaschinen

  • Software

  • Investitionskosten allgemein


In besonderen, vorab schriftlich begründeten und durch uns genehmigten Fällen, kann eine Abrechnung dieser Kosten möglich sein; Ausnahmen bilden im Projektantrag bereits entsprechend aufgeführte und bewilligte Kosten.

Wer kann TeamleiterIn sein?
Jedes Team muss einen Erwachsenen als TeamleiterIn und AnsprechpartnerIn benennen. TeamleiterIn können bspw. LehrerInnen sein oder Menschen, die Spaß haben mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten. Die Antragstellung und Projektabwicklung / -abrechnung muss auch bei externen BetreuerInnen immer über den Antragsteller, also die Schule oder einen gemeinnützigen Verein, erfolgen. Eine Zusammenarbeit oder ein regelmäßiger Austausch mit der Schule / dem Verein sollte während der gesamten Projektlaufzeit garantiert sein. Für uns muss für Rückfragen etc. auch ein(e) AnsprechpartnerIn in der Schule / im Verein genannt werden.

Wer unterschreibt den Zuwendungsvertrag?
Ist der Antragsteller eine Schule, wird der Zuwendungsvertrag von Schulträger, Schulleitung und betreuendem/r LehrerIn/TeamleiterIn unterschrieben. Ist der Antragsteller ein Verein, wird der Zuwendungsvertrag von Vereinsvorsitzendem/r und TeamleiterIn unterschrieben.

Wie können wir an den Workshops teilnehmen?
Sucht Euch ein Thema aus und ruft uns an oder sendet uns eine E-Mail mit dem gewünschten Thema und einem möglichen Termin. Für die Durchführung des Workshops begrüßen wir Euch gerne im Steinbeis-Transferzentrum in Villingen oder kommen zu Euch an die Schule / in den Verein.

Was ist, wenn sich unser Thema während der Projektlaufzeit ändert?
Sollte sich während der Projektarbeit herausstellen, dass sich das Thema in eine andere Richtung entwickelt als geplant, solltet Ihr uns umgehend darüber informieren und mit uns eine Lösung erarbeiten.

Was ist, wenn sich das Team während der Laufzeit ändert?
Die Gruppenmitglieder können während der Laufzeit wechseln; Ihr solltet uns darüber kurz Bescheid geben und die Namen der SchülerInnen mitteilen. Die Gruppenmitglieder können verschiedenen Klassenstufen angehören. Wichtig ist, dass das Team über die gesamte Projektlaufzeit aus mindestens vier SchülernInnen besteht.

Unser Kostenplan ändert sich während der Projektumsetzung.
Wenn sich im Projektverlauf herausstellt, dass Veränderungen im Kostenplan erforderlich werden, so muss die „Umwidmung“ größerer Beträge vorab bei uns schriftlich beantragt und begründet werden. Die „Umwidmung“ von Kostenpositionen ist generell nur innerhalb des bewilligten Budgets möglich. Das Budget kann nicht nachträglich aufgestockt werden.

Wir benötigen ein Unternehmen als Kooperationspartner!
Solltet Ihr für die Projektumsetzung die Unterstützung eines Unternehmens benötigen, sind wir gerne bei der Suche nach einem geeigneten Kooperationspartner behilflich. Selbstverständlich können auch bestehende Kontakte genutzt werden.

Wann ist eine Idee schutzfähig?
Ein Produkt oder Verfahren ist dann schutzfähig, wenn es neu ist, eine erfinderische Höhe aufweist und wirtschaftlich anwendbar ist. Wenn Ihr und Euer Team überlegt, ob Eure Idee schutzfähig ist, meldet Euch am besten direkt zu unserem Schutzrechte-Workshop an.

Was passiert, wenn unsere Idee schutzfähig ist?

Falls sich während der Realisierung herausstellt, dass die entwickelte Idee schutzrechtsfähig ist, solltet Ihr uns umgehend darüber informieren und mit uns das weitere Vorgehen abstimmen.

Können wir mit dem Projekt an Wettbewerben teilnehmen?
Die Teilnahme an Wettbewerben wie Artur Fischer Erfinderpreis, Jugend forscht, Jugend gründet, Deutscher Gründerpreis u.ä. ist parallel zu mikromakro erlaubt und erwünscht.

Wie wird abgerechnet?
Die finanzielle Abwicklung muss über den Zuwendungsempfänger des Projektes (also entsprechend dem Zuwendungsvertrag über die Schule bzw. den Schulträger oder den Verein) erfolgen. Alle Rechnungen müssen daher an den Zuwendungsempfänger adressiert sein. Alle Ausgaben müssen mit entsprechenden Rechnungen oder Quittungen belegt werden können und in der Belegliste aufgeführt werden. Die vollständig ausgefüllte Belegliste und entsprechenden Rechnungskopien sind jeweils mit der Anforderung der zweiten und dritten Rate sowie dem Projektabschluss beim uns einzureichen.

Gibt es die Möglichkeit, länger als zwei Jahre an dem Projekt zu arbeiten?
Projekte, die zum Ende der zweijährigen Laufzeit noch nicht abgeschlossen sind, werden automatisch kostenneutral (das heißt die insgesamt bewilligte Fördersumme ändert sich nicht) um 6 Monate verlängert. Weitere Verlängerungen sind dann nur auf gesonderten Antrag mit Begründung möglich.

Was hat es mit der Evaluation auf sich?
Das Programm mikromakro wird durch ein unabhängiges Institut evaluiert. Die Evaluierung dient der Qualitätskontrolle des Programms. Sie erlaubt Aussagen über die Meinungsbilder der Projektteams. So wird es möglich, mikromakro fortlaufend den Bedürfnissen der TeilnehmerInnen anzupassen und Aussagen über den Erfolg von mikromakro zu machen

Wir benötigen ein Unternehmen als Kooperationspartner!
Solltet Ihr für die Projektumsetzung die Unterstützung eines Unternehmens benötigen, sind wir gerne bei der Suche nach einem geeigneten Kooperationspartner behilflich. Selbstverständlich können auch bestehende Kontakte genutzt werden.

Wie können wir an den Workshops teilnehmen?
Sucht Euch ein Thema aus und ruft uns an oder sendet uns eine E-Mail mit dem gewünschten Thema und einem möglichen Termin. Für die Durchführung des Workshops begrüßen wir Euch gerne im Steinbeis-Transferzentrum in Villingen oder kommen zu Euch an die Schule / in den Verein.

Uns fehlt was (Kooperationspartner, Materialien, Know-how)!
Ihr sucht bestimmte Materialen/Produkte, Kooperationspartner, Know-how...? Gerne helfen wir Euch weiter! Wendet Euch einfach an uns, per Mail, Telefon, Fax!

Welche Kosten sind förderfähig?

  • Materialkosten

  • Werkzeuge / Arbeitsausrüstung

  • Reisekosten (gemäß Kostenplanung)

  • Einmalige Expertenvorträge/-unterstützung zu einem bestimmten Themenbereich; nur nach vorheriger Abstimmung und schriftlicher Begründung der Notwendigkeit dieser Kosten (Dauer max. 1 Tag)

  • Fachliteratur

  • Projektbezogene Bewirtungskosten (gemäß Kostenplanung)

  • Büromaterial (nur Verbrauchsmaterialien)


Welche Kosten sind nicht förderfähig?

  • Kosten für BetreuerInnen (auch Extern) / Personalkosten

  • Raumkosten

  • Reisen ins Ausland

  • Schutzrechtsanmeldungen

  • Infrastruktur der Schule: PCs, Laptops, Drucker, Kopierer, Beamer, Videokameras, Fotokameras etc.

  • Maschinen und Anlagen, CNC-Bearbeitungsmaschinen

  • Software

  • Investitionskosten allgemein. In besonderen, vorab schriftlich begründeten und durch uns genehmigten Fällen, kann eine Abrechnung dieser Kosten möglich sein; Ausnahmen bilden im Projektantrag bereits entsprechend aufgeführte und bewilligte Kosten.


Welche Kosten können abgerechnet werden?
Abgerechnet werden können alle Kosten, die im Kostenplan aufgeführt und von der Jury bewilligt wurden und die mit entsprechenden Belegen (Rechnungen, Kassenzettel o.ä.) nachgewiesen werden können.

Unser Kostenplan ändert sich während der Projektumsetzung.
Wenn sich im Projektverlauf herausstellt, dass Veränderungen im Kostenplan erforderlich werden, so muss die „Umwidmung“ größerer Beträge vorab bei uns schriftlich beantragt und begründet werden. Die „Umwidmung“ von Kostenpositionen ist generell nur innerhalb des bewilligten Budgets möglich. Das Budget kann nicht nachträglich aufgestockt werden.

Wie wird abgerechnet?
Die finanzielle Abwicklung muss über den Zuwendungsempfänger des Projektes (also entsprechend dem Zuwendungsvertrag über die Schule bzw. den Schulträger oder den Verein) erfolgen. Alle Rechnungen müssen daher an den Zuwendungsempfänger adressiert sein. Alle Ausgaben müssen mit entsprechenden Rechnungen oder Quittungen belegt werden können und in der Belegliste aufgeführt werden. Die vollständig ausgefüllte Belegliste und entsprechenden Rechnungskopien sind jeweils mit der Anforderung der zweiten und dritten Rate sowie dem Projektabschluss bei uns einzureichen.

Wann gibt’s Geld?
Die Auszahlung der bewilligten Fördersumme erfolgt auf ein Konto des Zuwendungsempfängers in drei Raten jeweils vorab, so dass die Rechnungen direkt aus dem Projektbudget beglichen werden können. Sobald die Mittel aufgebraucht wurden, könnt Ihr die nächste Rate anfordern.

Wie läuft die Auszahlung der bewilligten Mittel ab?
Die Auszahlung der bewilligten Fördersumme erfolgt in drei Raten zu je einem Drittel, jeweils nach Anforderung der Mittel bei uns. Für die Mittelanforderung reicht Ihr das Formular zur Mittelanforderung bei uns ein. Sobald die Mittel aufgebraucht wurden, könnt Ihr die nächste Rate anfordern; mit der Mittelanforderung für die zweite und dritte Rate müssen uns jeweils die vollständig ausgefüllte Belegliste und die entsprechenden Verbrauchsnachweise (Rechnungskopien oder Kassenzettel) vorgelegt werden. Die Rechnungen (z.B. über Material) müssen an den jeweiligen Antragsteller adressiert sein.

Was gehört zu einer Mittelanforderung?
Eine Mittelanforderung besteht immer aus dem vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Formular zur Mittelanforderung. Ab der Anforderung der zweiten Rate gehören dazu außerdem die vollständig ausgefüllte und unterschriebene Belegliste sowie die entsprechenden Rechnungen/Quittung zu allen Ausgaben. Bestellbestätigungen, Lieferscheine etc. sind als Verwendungsnachweise nicht ausreichend.

Wer zahlt die Rechnungen?
Die finanzielle Abwicklung erfolgt komplett über den Zuwendungsempfänger, also die Schule/den Schulträger oder den Verein (entsprechend dem Zuwendungsvertrag). Die Rechnungen müssen daher an den Zuwendungsempfänger adressiert sein.

Wie werden Reisekosten abgerechnet?
Die im Rahmen des mikromakro-Projektes entstandenen Reisekosten werden über das Projektbudget abgerechnet. Fahrtkosten mit dem PKW werden pauschal mit 0,30 €/km anerkannt. In jedem Fall – egal ob mit dem PKW, Bus oder Bahn – benötigen wir die vollständig ausgefüllte und unterschriebene Reisekostenabrechnung zusammen mit den entsprechenden Fahrkarten, Parkscheinen u.ä. Das Formular zur Reisekostenabrechnung findet Ihr im Download-Bereich.

Wie sieht der Bericht aus?
Für den Bericht zum Projektabschluss gibt es einen dreiseitigen Berichtsbogen im Download-Bereich. Bitte füllt diesen vollständig aus.

Welche Kosten können abgerechnet werden?
Abgerechnet werden können alle Kosten, die im Kostenplan aufgeführt und von der Jury bewilligt wurden und die mit entsprechenden Belegen (Rechnungen, Kassenzettel o.ä.) nachgewiesen werden können.

Wie wird abgerechnet?
Zusammen mit dem Abschlussbericht sind die über die gesamte Projektlaufzeit geführte Belegliste und entsprechenden Rechnungskopien (sofern uns diese nicht bereits vorliegen) bei uns einzureichen. Die finanzielle Abwicklung muss über den Zuwendungsempfänger des Projektes (also entsprechend dem Zuwendungsvertrag über die Schule bzw. den Schulträger oder den Verein) erfolgen. Alle Rechnungen müssen daher an den Zuwendungsempfänger adressiert sein. Alle Ausgaben müssen mit entsprechenden Rechnungen oder Quittungen belegt werden können und in der Belegliste aufgeführt werden.

Was ist mikromakroStarter?
Teams mit mindestens vier SchülerInnen, die 2013 die fünfte oder sechste Klasse baden-württembergischer Schulen besuchen, können sich alternativ auch für mikromakroStarter bewerben. Mit einem Projektbudget von bis zu 3.000 € für Materialien und Werkzeuge plus 250 € Reisekosten je Teammitglied können Teams zwei Jahre lang an ihrem Lieblingsthema forschen und experimentieren. Jedes Team benennt eine/n TeamleiterIn als AnsprechpartnerIn. Die Teamleitung können sowohl LehrerInnen, als auch im Einvernehmen mit der Schule, externe Personen übernehmen. Der Antrag ist aus steuerrechtlichen Gründen über einen eingetragenen Verein, die Schule oder den Schulträger einzureichen. Die finanzielle Abwicklung erfolgt über den Antragsteller.

Wie können wir uns bewerben?
Bitte sendet rechtzeitig vor Ende der Bewerbungsfrist den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsbogen mit einer Kostenkalkulation an:

Steinbeis-Transferzentrum Infothek
mikromakro

Gerberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen

Wie läuft die Projektumsetzung ab?
Ab dem Projektstart forscht und experimentiert Ihr für zwei Jahre innerhalb des gewählten Themenbereiches. Während der Projektlaufzeit könnt Ihr an unseren Workshops zu den Themen Kreativität, Projektmanagement, Technik, Schutzrechte und Markt sowie den Regionalmeetings zum Erfahrungsaustausch mit anderen mikromakro-Teams teilnehmen.

Welche Kosten sind förderfähig?
Über das Projektbudget können ausschließlich Material- und für das gewählte Thema Werkzeugkosten gemäß Eurer Kostenkalkulation sowie die Reisekosten der in der Bewerbung genannten TeilnehmerInnen abgerechnet werden.

Wie läuft die Auszahlung der bewilligten Mittel ab?
Die Auszahlung der bewilligten Fördersumme erfolgt in drei Raten zu je einem Drittel, jeweils nach Anforderung der Mittel bei uns. Für die Mittelanforderung reicht Ihr das Formular zur Mittelanforderung bei uns ein. Sobald die Mittel aufgebraucht wurden, könnt Ihr die nächste Rate anfordern; mit der Mittelanforderung für die zweite und dritte Rate müssen uns jeweils die vollständig ausgefüllte Belegliste und die entsprechenden Verbrauchsnachweise (Rechnungskopien oder Kassenzettel) vorgelegt werden. Die Rechnungen (z.B. über Material) müssen an den jeweiligen Antragsteller adressiert sein.

Was gehört zu einer Mittelanforderung?
Eine Mittelanforderung besteht immer aus dem vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Formular zur Mittelanforderung. Ab der Anforderung der zweiten Rate gehören dazu außerdem die vollständig ausgefüllte und unterschriebene Belegliste sowie die entsprechenden Rechnungen/Quittung zu allen Ausgaben. Bestellbestätigungen, Lieferscheine etc. sind als Verwendungsnachweise nicht ausreichend.

Wie sieht der Bericht aus?
Für den Bericht zum Projektabschluss gibt es einen dreiseitigen Berichtsbogen im Download-Bereich. Bitte füllt diesen vollständig aus.

Unsere Idee passt nicht zu den vorgegebenen Projektthemen!
Ziel von mikromakro ist es, Kinder und Jugendliche für die Themen Naturwissenschaft und Technik zu begeistern. Wenn die Umsetzung der Idee Ihrer Gruppe naturwissenschaftliches oder technisches Wissen fordert und den in der Ausschreibung genannten Themengebieten zuzuordnen ist, kann sich die Gruppe für das Programm mikromakro bewerben. Sollte sich die Gruppe bei der Themenzuordnung nicht ganz sicher sein, können Sie gerne unsere mikromakro-Hotline anrufen. Unser Projektträger hilft Ihnen bei der Einordnung gerne weiter. Die Bearbeitung mehrerer Ideen aus einem Themengebiet ist ebenfalls möglich.