Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

    Film über zwei mikromakro-Projekte

    Halswirbeltrainingssimulator und
    multifunktionales Fahrzeug

    mikromakro auf der iEna 2015

    Auf der internationalen Erfinderfachmesse „Ideen, Erfindungen, Neuheiten“ in Nürnberg präsentierten mikromakro-Teams auch in diesem Jahr wieder ihre spannenden technischen und naturwissenschaftlichen Projekte

    Regionalmeeting

    Sehen Sie hier Impressionen des 13. Regionalmeetings in der Hochschule Ulm!

Für ein erfinderreiches Land: mikromakro

Baden-Württemberg gilt als das Bundesland der Erfinder schlechthin. Damit das so bleibt, fördert die Baden-Württemberg Stiftung mit dem Programm mikromakro seit 2008 junge Talente in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik. Das Programm ermutigt Schülergruppen, kreativ zu werden, Ideen zu entwickeln, an sie zu glauben und diese auch umzusetzen.

mikromakro unterstützt kreative Schülerteams beim Forschen, Experimentieren und bei der Entwicklung neuer Produkte. Mit finanzieller und fachlicher Unterstützung können Teams ihre Projektideen über einen Zeitraum von zwei Jahren verwirklichen. Zusätzlich angebotene Workshops zu den Themen Kreativität, Projektmanagement, Markt, Technik und Schutzrechte vermitteln das Know-how, das für die Umsetzung des Projektes wichtig ist.

Das Programm mikromakro wurde mit einer Neuausrichtung ab Juni 2015 landesweit ausgeschrieben. Aus mikromakro wurde mikro makro mint. Informationen und die neuen Projekte finden Sie in Kürze hier.

Zwei starke Programmlinien: mikromakro & mikromakroSTARTER

mikromakro richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 aller Schularten in Baden-Württemberg.
mikromakroSTARTER richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 aller Schularten in Baden-Württemberg. Der Unterschied besteht vor allem in der Höhe der finanziellen Unterstützung.

Bislang haben rund 444 Erfinderteams mit mehr als 3.200 Schülerinnen und Schülern am Programm teilgenommen.

Wer macht mit?

Die Teams bestehen aus Schülergruppen mit mindestens 4 Mitgliedern aller Schularten der weiterführenden Schulen aus Baden-Württemberg. Jedes Team hat eine/n Teamleiter/in als Ansprechperson. Die Teamleitung können sowohl Lehrer/innen, als auch im Einvernehmen mit der Schule externe Personen übernehmen.

Was machen die mikromakro-Teams?

mikromakro-Teams forschen und entwickeln an einem oder mehreren naturwissenschaftlich-technischen Projekt(en) in den folgenden Themengebieten:

  • Design & Lifestyle
  • Gesundheit und Soziales
  • Kleidung & Kosmetik
  • Technik & Naturwissenschaft im Alltag
  • Neue Produkte für Schule & Arbeitswelt
    Energie & Umwelt
  • Mechanische & elektronische Neuerungen

 

Welche Unterstützung gibt es für's Mitmachen?

  • Leitfaden für die Planung und Umsetzung
  • Teilnahme an Workshops zu den Themen Projektmanagement, Markt, Technik, oder Schutzrechte
  • Regionalmeetings zum Erfahrungsaustausch der Teams untereinander
  • Fachliche Unterstützung
  • Projektbudget: bei mikromakro kann ein Projektbudget von bis zu 5.000 Euro plus 250 Euro Reisekosten pro Schüler beantragt werden. Bei mikromakroSTARTER können sich Teams für ein Projektbudget von bis zu 3.000 Euro plus 250 Euro Reisekosten je Schüler bewerben.

 

Wie werden Projekte umgesetzt?

In einem Zeitraum von zwei Jahren setzen die Projektteams ihrem Projektplan entsprechend ihre Ideen um. Neben den finanziellen Mitteln werden die Schülergruppen in dieser Phase fachlich unterstützt. Bis zu drei Workshops zu den Themen Kreativität, Projektmanagement, Technik, Markt und Schutzrechte können beim Projektdienstleister (Steinbeis-Transferzentrum Infothek) in Anspruch genommen werden.

Weitere Informationen liefert unser mikromakro-Leitfaden:

Von Anfang an beraten

Wurde die Idee eines Projektteams ausgewählt, dann kann dieses kostenlos an unseren Workshops zu den Themen Technik, Projektmanagement, Markt oder Schutzrechte teilnehmen. Teams, die noch auf der Suche nach einer Projektidee sind, können sich zum Kreativitätsworkshop anmelden. Die Dauer aller Workshops beträgt jeweils ca. 4 - 6 Zeitstunden. Gerne kommen wir zu Euch in die Schule, würden uns aber auch über Euren Besuch im Steinbeis-Transferzentrum Infothek in Villingen-Schwenningen freuen.

Kreativitäts-Workshops

Innerhalb des Kreativitäts-Workshops können neue Ideen generiert oder vorhandene zur Reife gebracht werden. Mit unterschiedlichen Übungen wird die Kreativität der Teilnehmer geweckt. Es wird sowohl die Theorie rund um das Thema Kreativität als auch die Anwendung verschiedener Kreativitätstechniken vermittelt. Um aus den gesammelten Ideen die Beste herauszufiltern, wird am Ende des Workshops mit definierten Kriterien die Bewertung durchgeführt.

Projektmanagement-Workshops

Anhand von Beispielen wird innerhalb des Projektmanagement-Workshops ein Projekt- und Kostenplan erarbeitet. Neben der Strukturierung und Verteilung von Aufgaben lernen die Teilnehmer unterschiedliche Projektmanagementtools kennen. Mit Übungen wird spielerisch das optimale Arbeiten und die Kommunikation in Gruppen trainiert.

Technik-Workshop

Die Teilnahme am Technik-Workshop hilft den Teams, den technischen Aufbau ihrer Idee zu optimieren. Es wird vermittelt, wie man an Informationen zum Stand der Technik kommt und wie Aussagen von Experten die Umsetzung der Idee positiv beeinflussen können.

Schutzrechts-Workshop

Täglich wird man in den Medien mit patentierten Produkten konfrontiert. Im Workshop zum Thema Schutzrechte wird die Bedeutung dieser Aussagen verständlich gemacht. Anhand bekannter Beispiele werden die verschiedenen Schutzrechtsarten erläutert. Weiterhin kann durch Recherchen bestimmt werden, wie "neu" die Ideen des mikromakro-Teams ist.

Markt-Workshop

Nachdem die Idee Form gewonnen hat und der Nutzen definiert wurde, ist es interessant, die Meinung der potenziellen Kunden in Erfahrung zu bringen. In diesem Workshop lernen die Teilnehmer ihre Zielgruppe kennen und erfahren, wie Informationen über Kunden und Wettbewerber zu auszuwerten sind

Derzeit läuft die siebte und letzte Projektrunde von mikromakro

Im Dezember 2014 starteten die letzten knapp 70 mikromakro-Teams, die Ihre Projekte noch bis Ende 2016 bearbeiten können. Im gesamten Projektzeitraum finden weiterhin Regionalmeetings statt. Workshops können nach wie vor nach Bedarf gebucht werden. Auch zukünftig können sich die Teams um eine Teilnahme am mikromakro-Gemeinschaftsstand bei der Erfindermesse iENA bewerben.

Eine Bewerbung mit neuen mikromakro-Projekten ist in der alten Form nicht mehr möglich. Informationen und Ausschreibungsunterlagen zu einer modifizierten Form von mikromakro finden Sie hier.

 

Das Programm mikromakro wurde mit einer Neuausrichtung ab Juni 2015 landesweit ausgeschrieben. Aus mikromakro wurde mikro makro mint. Informationen und die neuen Projekte finden Sie in Kürze hier.

Steinbeis-Transferzentrum Infothek
Frau Melanie Reinbold
Projektleitung mikromakro
Gerberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
Tel.: +49 (0) 7721 87865-3
Fax: +49 (0) 7721 87865-59
E-Mail: info@mikromakro-bw.de

Um miteinander in Kontakt zu kommen und sich gegenseitig auszutauschen, werden regelmäßig die sogenannten Regionalmeetings veranstaltet. Hier können alle mikromakro-Teams teilnehmen, Kontakte knüpfen bzw. pflegen und sich gegenseitig ihre Erfahrungen berichten. So entstehen zwischen den technik- und naturwissenschaftlich interessierten Teilnehmern wertvolle Netzwerke, die die Nachwuchsforscher dann nicht nur für ihre Arbeit im Rahmen von mikromakro nutzen können.

RÜCKBLICK

13. Regionalmeeting am 24.02.2016 in der Hochschule Ulm

Am 24.02.2016 fand das 13. mikromakro-Regionalmeeting statt. Vormittags trafen wir uns zum Erfahrungsaustausch der mikromakro-Teams in der Hochschule Ulm. Nachmittags fanden verschiedene Lab-Touren statt.

Weitere Regionalmeetings:

12. Regionalmeeting am 06.05.2015 im Technik-Museum Sinsheim
11. Regionalmeeting am 09.07.2014 am Bodensee
10. Regionalmeeting am 26.02.2014 in Esslingen-Berkheim
9. Regionalmeeting am 17.07.2013 im Porsche Museum Stuttgart
8. Regionalmeeting am 20.11.2012 im Technoseum Mannheim
7. Regionalmeeting am 05.07.2012 im Audi Forum Neckarsulm
6. Regionalmeeting am 24.11.2011 im Friedrichshafener Dorniermuseum
5. Regionalmeeting am 08.04.2011 in der Voith-Arena in Heidenheim
4. Regionalmeeting am 17.11.2010 in der Neuen Tonhalle in Villingen-Schwenningen
3. Regionalmeeting am 13.04.2010 im Technomuseum Mannheim
2. Regionalmeeting am 30.09.2009 im Europa-Park Rust
1. Regionalmeeting am 08.07.2009 im LBBW-Forum in Stuttgart

 

Fotos dazu finden Sie hier:

Leitfaden zu mikromakro und mikromakroStarter

Ich mach was mit MINT - Wegweiser für Studium und Berufswahl in Baden-Württemberg

 

Die Publikation "Ich mach was mit MINT" können Sie hier bestellen.

Generation Zukunft - MINT-Nachwuchsprogramme im Fokus

 

Diese Ausgabe unseres Magazins "Perspektive" beleuchtet die Arbeitswelt von morgen und stellt die MINT-Nachwuchsprogramme der Baden-Württemberg Stiftung vor.