Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

    2018 steht der Literatursommer unter dem Motto "Frauen in der Literatur"

    Beim parallel statffindenen Kinder- und Jugendliteratursommer dreht sich alles um "Mädchenbücher - Jugenbücher"

Der Literatursommer will mit seinen Angeboten die Sparte Literatur einem breiten Publikum aller Altersstufen näher bringen, Neugier und Begeisterung zu wecken und Lust auf Literatur und Lesen vermitteln. Dabei sind nicht nur klassische Lesungen und Diskussionsrunden gefragt, sondern insbesondere auch spartenübergreifende Veranstaltungen, wie Theater- und Tanzaufführungen, Konzerte oder moderne Performances, die dem Publikum einen ungewöhnlichen Zugang zur Literatur ermöglichen.

Der Literatursommer widmet sich jedes Mal einem anderen Thema. Dazu richtet sich die Baden-Württemberg Stiftung alle zwei Jahre mit landesweiten Ausschreibungen an Kommunen und gemeinnützige Institutionen, damit sich diese mit pfiffigen und innovativen Ideen am Literatursommer beteiligen können. Diese Veranstaltungsreihe findet besonders im ländlichen Raum großes Interesse.

Mit dem seit 2012 angebotenen Kinder- und Jugendliteratursommer soll die Auseinandersetzung mit Literatur in der Altersklasse der bis 16-Jährigen angeregt und gefördert werden. Der Kinder- und Jugendliteratursommer findet ebenfalls alle zwei Jahre zeitgleich mit dem Literatursommer statt.

Von Mai bis Oktober 2018 findet im ganzen Land der neunte Literatursommer der Baden-Württemberg Stiftung statt. Zeitgleich wird zum vierten Mal der Kinder- und Jugendliteratursommer angeboten. Beide Veranstaltungsreihen weisen einen engen thematischen Zusammenhang auf.

Unter dem Motto "Frauen in der Literatur“ soll der traditionelle Literatursommer 2018 den Blick öffnen auf die Frau als Schreibende, als Lesende und als Protagonistin in von Frauen wie von Männern verfassten Werken. Thema des Literatursommers soll nicht die sogenannte "Frauenliteratur" sein.  Lässt man einmal die verschiedenen Assoziationen Revue passieren, die sich mit der Beschreibung „Die Frau in der Literatur“ verbinden, dann reicht der Bogen beispielsweise von den trivialen „Frauenromanen“ des 19. Jahrhunderts über die vielgepriesenen „Frauen der Romantik“  und die feministischen Literaturkritik der 80er-Jahre des 20. Jahrhunderts bis hin zum „Frauenkrimi“ und den „literarischen Fräuleinwundern“ unserer Tage.

Der Kinder- und Jugendliteratursommer begibt sich unter dem Titel „Mädchenbücher ― Jungenbücher“ auf die Suche nach klassischer wie moderner Mädchen- und Jungenliteratur und stellt diese in Bezug zu gesellschaftlichen Normen und Werten.

Literatursommer:

  • 2016: HERKUNFT - ANKUNFT - ZUKUNFT: Heimat und Identität in der Literatur
    2014: Worte sind Taten– Zivilgesellschaftliches Engagement in der Literatur
  • 2012: 60 Jahre Literatur in und aus Baden-Württemberg
  • 2010: JOHANN PETER HEBEL: Theologie ∙ Humanismus ∙ Sprachzauber
  • 2008: Literanto - Kulturen begegnen sich
  • 2006: Im Spiegel der Romantik
  • 2004: Ein blaues Band
  • 2002: 50 Jahre Baden-Württemberg

Kinder- und Jugendliteratursommer:

  • 2016: Meine Heimat - Meine Zukunft: Heimat und Identität in der Kinder- und Jugendliteratur
  • 2014: Starke Kinder–Freie Menschen
  • 2012: Kinder- und Jugendliteratursommer (ohne spezielles Motto)