Zukunftssicherungsprogramm Fachhochschulen und Berufsakademien

Die Fachhochschulen Baden-Württembergs leisten durch exzellente Forschungsprojekte einen wichtigen Beitrag für die Hochschul- und Forschungslandschaft und auch für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg. Die Baden-Württemberg Stiftung hat deshalb im Jahr 2005 das "Zukunftssicherungsprogramm Fachhochschulen und Berufsakademien" gestartet. Sie setzt mit diesem Programm neue Impulse für Forschung und Lehre an Fachhochschulen und Berufsakademien in Baden-Württemberg.

Ziele des Programms sind:

  • die Eröffnung neuer Chancen für eine zukunftsgerechte Weiterentwicklung des Studienangebots von Fachhochschulen und Berufsakademien,
  • die Gewinnung von herausragenden, in der beruflichen Praxis bewährten Persönlichkeiten für die Fachhochschulen und Berufsakademien, und
  • die Erschließung neuer Forschungskompetenzen mit zukunftsweisendem Innovationspotential in den Fachhochschulen.

In drei Ausschreibungsphasen hat Baden-Württemberg Stiftung Projekte aus den Bereichen Forschung und Lehre initiiert. Dabei bezog sich die Ausschreibung 2008 "Impulsfinanzierung Forschung" gezielt auf die Ermöglichung von Forschungsarbeiten, die für größere Vorlaufforschung oder Machbarkeitsstudien an Fachhochschulen und Berufsakademien erforderlich sind. Die Projekte aus dem "Zukunftssicherungsprogramm Fachhochschulen und Berufsakademien" sind auf dem unten eingestellten Dokument aufgelistet. Wieviele Projekt-Folgeanträge, wieviele Publikationen, Qualifikationsarbeiten sowie Kongressteilnahmen aus dem Ausschreibungteil "Impulsfinanzierung Forschung" hervorgegangen sind, ist der zum Download eingestellten "Auswertung Impulsfinanzierung" zu entnehmen.

Die Baden-Württemberg Stiftung führte am 16.-17. November 2009 in Kooperation mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft eine Veranstaltung unter dem Titel "Gleichartig - aber anderswertig? Zur künftigen Rolle der (Fach-)Hochschulen im deutschen Hochschulsystem" in Stuttgart durch. Zahlreiche Referenten beleuchteten die Rolle der Hochschulen. Prof. Dr. Peter Frankenberg, Minister a.D. für Wissenschaft, Forschung und Kunst, sprach über die Situation der Fachhochschulen in den Bundesländern. Die Veranstaltung richtete sich an Hochschulleitungen von Fachhochschulen und Universitäten aus ganz Deutschland, an die beteiligten Professorinnen und Professoren und Gutachter im "Zukunftssicherungsprogramm" der Baden-Württemberg Stiftung und im Programm "ReformStudiengänge – Bachelor an Fachhochschulen" des Stifterverbands sowie an Wissenschaftsförderer, an die Hochschulrektorenkonferenz, an den Wissenschaftsrat und an alle Interessierte aus den Bereich Wissenschaft, Hochschule, Wirtschaft und Verbände. Ungefähr 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfolgten mit großem Interesse das Programm, das als Download eingestellt ist. 

Projektdienstleister

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Barkhovenallee 1 • 45239 Essen
Ann-Katrin Schröder-Kralemann
Fon +49.201.840 114 0 • Fax +49.201.840 121 5
ann-katrin.schroeder-kralemann(a)stifterverband.de

Informationen

Einen Podcast zur Konferenz finden Sie unter folgendem Link www.stifterverband.de. Auf dieser Seite finden Sie zudem einen Audiomitschnitt der abschließenden Podiumsdiskussion.

Abteilungsleiter Bildung

Dr. Andreas Weber Dr. Andreas Weber
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-21
Fax +49 (0) 711 248 476-51 weber(a)bwstiftung.de

Referentin Bildung

Ulrike Vogelmann M.A. Ulrike Vogelmann M.A.
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-23
Fax +49 (0) 711 248 476-51 vogelmann(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender