Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

     

     

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 wurden 22.050 Geflüchtete in Baden-Württemberg aufgenommen. Neben der hauptamtlichen Sozialarbeit ist auch der Einsatz von ehrenamtlich Engagierten wichtig, um den Asylsuchenden das Ankommen zu erleichtern. Intensive Einzelhilfe und individuelle Problemlösung sind angesichts der steigenden Zahlen nur durch das Mitwirken von engagierten Bürgern möglich.

Das Engagement für Flüchtlinge und Asylsuchende stellt eine besondere Herausforderung dar. Die Ehrenamtlichen werden u.a. konfrontiert mit sprachlichen Hürden, rechtlichen Fragestellungen und Menschen, die oftmals traumatische Erlebnisse verarbeiten müssen.

Die Baden-Württemberg Stiftung und das Ministerium für Integration Baden-Württemberg fördern mit dem Programm „Willkommen in Baden-Württemberg! Engagiert für Flüchtlinge und Asylsuchende“ neuartige Projektideen, deren Kern die Unterstützung von Asylsuchenden und Flüchtlingen durch ehrenamtlich Engagierte darstellt. Der Fokus des Engagements richtet sich dabei auf die Themen „Sprache“ sowie „Ausbildung bzw. Arbeit“.

Für diese Aufgabe werden die Ehrenamtlichen im Rahmen der Projekte (themen-)spezifisch qualifiziert. Auch nach der Qualifizierung ist die professionelle Begleitung der Engagierten unverzichtbar. Basis der Projekte ist eine gelebte Willkommenskultur, in der sich die Aufnahmegesellschaft für Flüchtlinge und Asylsuchende öffnet.

Im Rahmen einer landesweiten Ausschreibung von März bis Mai 2015 konnten sich gemeinnützige Einrichtungen und öffentlich-rechtliche Körperschaften mit ihren Projektvorhaben bewerben. 22 Projekte wurden daraufhin für die Förderung ausgewählt.

Landesweit wurden 22 Modellprojekte ausgewählt, die unterschiedliche Ansätze zur Begleitung und Qualifizierung von ehrenamtlich Engagierten in der Flüchtlingsarbeit umsetzen.

Hier finden Sie eine Auflistung der Projekte.

Das Programm wird unter der Leitung von Dr. Sandra Kostner, PH Schwäbisch Gmünd, wissenschaftlich begleitet.