Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

    1:0 für junge Lesechampions !

    Die meisten Jungs greifen lieber zum Ball als zum Buch. Dass Lesen aber auch Spaß machen kann, zeigt das Projekt kicken&lesen.

    Premiere

    Das kicken&lesen-Camp war ein Wochenende zu Besuch beim SC Freiburg.


    Zu Gast beim VfB Stuttgart

    Die Lesekompetenz der Jungen wird über ihre Begeisterung für Fußball gezielt motiviert und erhöht.

    Kicker mit Köpfchen

    kicken&lesen feiert erfolgreichen Abschluss

kicken&lesen – Denn Jungs lesen ander(e)s!

Lesen gehört zu den Schlüsselkompetenzen und ermöglicht bessere Chancen im Leben. Wer liest, weiß mehr. Doch Kinder und Jugendliche lesen im Zeitalter von PC und Spielkonsolen immer weniger. Vor allem bei Jungen nimmt das Interesse daran im Alter von zehn bis 14 Jahren rapide ab. Oft lesen sie nur noch, wenn es sein muss. Und Bücher gelten als „uncool“ und „unmännlich“.

Doch Jungs interessieren sich durchaus für Literatur. Sie lesen aber anders und anderes als Mädchen und brauchen eine Förderung, die das berücksichtigt. Jungen orientieren sich gerne an Vorbildern, z.B. Fußballspielern und lassen sich eher motivieren, wenn männliche Identifikationsfiguren (Helden) im Mittelpunkt stehen, das Abenteuer eine Rolle spielt und sie sich immer wieder auch austoben können.

Die Baden-Württemberg Stiftung, der VfB Stuttgart und der SC Freiburg haben sich beim Projekt kicken&lesen zum Ziel gesetzt, die Lesekompetenz von Jungen über ihre Begeisterung für Fußball zu verbessern. Und holen sie dort ab, wo sie motiviert und interessiert sind: auf dem Bolzplatz.

Bisher haben mehr als 1.400 Jungen teilgenommen. Das Projekt wird jährlich ausgeschrieben. Vereine, Schulen, Bibliotheken und sonstige Träger aus Baden-Württemberg können sich mit ihren Ideen für eine Teilnahme bewerben. Weitere Ziele des Projekts sind die Stärkung der sozialen Fähigkeiten, die Kombination von Bildung und Bewegung, die Integration sowie die Gewaltprävention.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist Schirmherr des Projekts.

27.09.2015 Kicker mit Köpfchen: kicken&lesen feiert erfolgreichen Abschluss

Lesekompetenz stärken, Lesefreude wecken: das ist das Ziel des Projekts kicken&lesen der Baden-Württemberg Stiftung, des VfB Stuttgart und des SC Freiburg. Am Samstag wurde der Abschluss des Projekts in der Mercedes-Benz Arena gefeiert. Anwesend waren fast 200 Jungs aus insgesamt zehn Projekten, die in diesem Jahr teilgenommen haben. Zur Belohnung gab es Urkunden, Trikots und ein Gruppenbild im Stadion.

Impressionen der Verleihung finden Sie hier.

 

 

 

04.07.2015 kicken&lesen-Camp beim VfB Stuttgart

Am Wochenende war das kicken&lesen-Camp beim VfB Stuttgart zu Gast. 70 Jungs aus fünf Programmen durften unter anderem in die Mercedes-Benz Arena zum Speed-Radar, warfen einen Blick in die Mannschaftskabine, spielten eine Pressekonferenz nach und schritten den Gang der Legenden ab. Zwischendrin gab es immer wieder spannende Leseeinheiten und Zeit für Abkühlungen.

Weitere Impressionen finden Sie hier.

 

 

27.6.2015 kicken&lesen-Camp beim SC Freiburg

Am Samstag fand die Premiere des kicken&lesen-Camp beim SC Freiburg statt.
Aus fünf kicken&lesen-Projekten waren 60 Jungs übers Wochenende beim SC Freiburg eingeladen. Auf dem Programm standen z.B. ein Lesezirkel rund ums Schwarzwaldstadion, ein Karaoke-Wettbewerb mit dem SC Vereinslied und eine Mini-EM.

Weitere Impressionen finden Sie hier.

 

 

24.04.2015 Anpfiff für 10x kicken&lesen

Zum Derby in Stuttgart zwischen dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg sind die zehn neuen Projekte bekannt gegeben, die im Rahmen von kicken&lesen unterstützt werden.

Lesen Sie hier die aktuelle Pressemitteilung zu "Anpfiff für 10x kicken&lesen"

01.02.2015 Ausschreibung für kicken&lesen 2015 abgelaufen

Die Einreichungsfrist für Projektvorschläge des mittlerweile achten Jahrgangs von kicken&lesen ist mit dem 31.01.2015 abgelaufen. Die Baden-Württemberg Stiftung, der VfB Stuttgart und der SC Freiburg bedanken sich bei allen Bewerbern und wünschen viel Erfolg im Auswahlverfahren!

Alle Antragsteller erhalten bis zum 20. Februar Rückmeldung.

 

 

28.11.2014 Anpfiff für kicken&lesen 2015

Im Rahmen des Derbys zwischen Freiburg und Stuttgart gaben der SC Vorsitzende Fritz Keller und VfB Präsident Bernd Wahler den offiziellen Start des Projekts für das kommende Jahr bekannt. Schulen, Sportvereine, Bibliotheken und andere Institutionen im Land können sich noch bis zum 31. Januar 2015 für eine Teilnahme bewerben.

> ZUR AUSSCHREIBUNG

> ZUR PRESSEMELDUNG

 

 

Die Begeisterung der Jungs für den Fußball macht sich das Projekt kicken&lesen zu Nutze. Mit Hilfe bekannter Vorbilder aus der Welt des Sports, spannenden Geschichten über die Vereine, die Bundesliga oder den DFB, heiß umkämpften Wettbewerben zwischen Vater und Sohn oder einer Rallye durch die örtliche Bücherei schlagen Ball und Buch einen erfolgreichen Doppelpass.

Für das Jahr 2016 wurden ingesamt zwölf Standorte ausgewählt, die das Projekt kicken&lesen vor Ort umsetzen. Eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Maßnahmen finden Sie hier in Kürze.

 

 

Archiv

Das Programm kicken&lesen wird in diesem Jahr bereits zum neunten Mal durchgeführt. Einen Überblick über die Einzelprojekte vergangener Jahre gibt Ihnen unser Archiv:

In Hessen bietet die hessenstiftung – familie hat zukunft das Projekt gemeinsam mit dem FSV Frankfurt 1899 an. Zu Beginn des Jahres werden jeweils fünf Projekte über eine Ausschreibung ausgewählt. Die Projekte kombinieren didaktisch-methodisch aufbereitete Fußball- und Leseeinheiten. Sie werden in unterschiedlichen Formaten und Kooperationen von April bis August durchgeführt. Alle Jungs werden zudem zu einem Tag mit Kleinfeldturnier, einer Präsentation der Highlights aus den Standorten und einer Urkundenverleihung im Volksbank Stadion eingeladen. Der krönende Abschluss ist der Besuch eines Heimspiels des FSV Frankfurt.

Weitere Informationen und Kurzbeschreibungen zum Projekt in Hessen finden Sie hier.

Das erfolgreiche Projekt kicken&lesen wird nun auch in Köln durchgeführt. Möglich wird das durch die SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn und eine Kooperation mit dem 1. FC Köln. Zu Beginn eines neuen Schuljahrs können Jungs aus Kölner Schulen entdecken, dass Lesen genau so viel Spaß machen kann wie Fußball. Über das Schuljahr hinweg trainieren die Gruppen im Unterricht und in AGs sowohl das Lesen als auch das Kicken. In beiden Disziplinen treten sie als Teams gegeneinander an und sammeln Punkte. Weitere Inhalte sind ein Trainingstag beim 1. FC Köln sowie ein öffentlicher Book Slam, bei dem die Jungen auf kreative Art Bücher vorstellen.

Weitere Informationen zum Projekt in Köln finden Sie unter www.kickenundlesenkoeln.de

Das Buch zum Programm

Jungs lesen anders und anderes als Mädchen. Mit dem Projekt kicken&lesen setzt sich die Stiftung seit 2007 erfolgreich dafür ein, insbesondere Jungen die Freude am Lesen zu vermitteln – in Kombination mit dem Fußball. Aus diesen Erfahrungen heraus ist jetzt eine Publikation zur Leseförderung für Jungen im Alter von ca. 9-13 Jahren veröffentlicht worden. Auf mehr als 100 Seiten finden Interessierte eine theoretische Einführung, Methoden zur Leseförderung, speziell geschriebenen Übungstexte sowie viele Tipps und Anleitungen.  Insbesondere Schulen und der offenen Jugendarbeit dient diese Handreichung als Arbeitsgrundlage.

Die Publikation ist im AuerVerlag erhältlich. Interessierte Einrichtungen und Personen aus Baden-Württemberg können diese hier kostenlos bestellen.