Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Literatursommer zu Hegel und Hölderlin bis Juni 2021 verlängert

26.08.2020 Veranstaltungsreihe der Baden-Württemberg Stiftung mit vielen digitalen Formaten

Literatursommer zu Hegel und Hölderlin bis Juni 2021 verlängert

Die Corona-Verordnungen haben auch die Durchführung des Literatursommers vor Herausforderungen gestellt. Zahlreiche Veranstaltungen rund um den 250. Geburtstag der beiden Geistesgrößen mussten verschoben oder abgesagt werden. Jetzt gibt es gute Neuigkeiten für alle Literaturbegeisterten im Land: Damit möglichst viele Veranstaltungen zu Hegel und Hölderlin sowie dem Kinder- und Jugendliteratursommer unter dem Motto „Märchen, Mythen und Sagen“ stattfinden können, wird die Veranstaltungsreihe verlängert.

Stuttgart, 26. August 2020 – Am 27. August vor 250 Jahren kam der Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel in Stuttgart zur Welt. Auch sein Freund, der Dichter Friedrich Hölderlin, wurde im Jahre 1770 in Lauffen am Neckar geboren. Gute Gründe also, um mit dem Literatursommer der Baden-Württemberg Stiftung den Blick auf diese beiden bedeutenden Persönlichkeiten zu richten und allen Interessierten die Auseinandersetzung mit den Werken Hegels und Hölderlins zu ermöglichen. Parallel dazu findet der Kinder- und Jugendliteratursommer statt, der unter dem Motto „Märchen, Mythen, Sagen – Neue Welten erschließen“ ein vielfältiges Programm für die Jüngeren bietet. Bereits zum zehnten Mal wird der Literatursommer durchgeführt, wenn auch in diesem Jahr unter ganz besonderen Voraussetzungen.

Veranstaltungsreihe verlängert

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die geplante Auftaktfeier im April im Literaturarchiv Marbach sowie weitere Veranstaltungen entfallen oder verschoben werden. Viele Programmpartnerinnen und -partner haben sich nach der ersten „Corona-Schockstarre“ mit der landesweiten Verordnung arrangiert; Veranstaltungen wurden verändert oder neue, insbesondere digitale Formate entwickelt. Außerdem hat die Baden-Württemberg Stiftung entschieden, den Literatursommer bis zum 30. Juni 2021 zu verlängern. „Neben der geistig-intellektuellen Auseinandersetzung sollen beim Literatursommer Kreativität, Freude und Genuss nicht zu kurz kommen. Gerade in der aktuellen Zeit, in der das kulturelle Leben eingeschränkt ist, freut es mich, dass die Kulturschaffenden flexibel bleiben und ihrem literaturinteressierten Publikum alternative Formate bieten“, sagt Christoph Dahl Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung.

Vielfältiges Programm im ganzen Land

Der Literatursommer bietet Lesungen, Schreibwerkstätten, Poetry Slams, Theaterprojekte, Musikinszenierungen und vieles mehr. Vom 29. September bis 4. Oktober findet z. B. in der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart der „Internationale Liedwettbewerb für Liedkunst“ statt. Zum Pflichtrepertoire des Wettbewerbs 2020 gehören acht neue Hölderlin-Vertonungen. Da das Platzangebot im Konzertsaal begrenzt ist, werden die Wettbewerbsrunden und das Preisträgerkonzert am 4. Oktober per Livestream ins Internet übertragen.           
Was wäre, wenn wir mit Hegel persönlich über sein Leben und Werk sprechen könnten? Den Versuch einer solchen philosophisch-literarischen Begegnung durch ein fiktives Interview unternehmen am 2. Oktober der Philosophiedozent und Buchautor, Dr. Volker Spierling, und die Psychoanalytikerin Dorothea Wandschneider-Spierling in der Stadtbibliothek in Rottenburg am Neckar.     
Eine Lesung und ein Workshop der anderen Art finden am 30. und 31. Oktober im Deutsch-Amerikanischen Institut in Tübingen statt. Der Philosoph Eike Brock und der Rapper Spax diskutieren darüber, wie viel Philosophie in Rap-Texten und HipHop-Battles steckt. Beim Workshop an Tag zwei werden philosophische Gedanken in bühnenreife Rap-Texte überführt.

Spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche

Mit dem Kinder- und Jugendliteratursommer möchte die Baden-Württemberg Stiftung schon bei den Kleinsten Spaß und Neugierde an der Literatur wecken. Bei der Veranstaltungsreihe können Jungen und Mädchen den Reichtum von Märchen, Mythen und Sagen entdecken und mit Gleichgesinnten teilen. Im Lesegarten der Stadtbibliothek Ludwigsburg beispielsweise dreht sich am 19. September alles um Märchen und Bäume. Die Autorin Mechthild Götze-Hillebrand kombiniert Lesen mit interaktiven Elementen und schafft damit einen sinnlichen Zugang zu den Erzählungen. Am 18. Oktober geht es ebenfalls in der Stadtbibliothek Ludwigsburg auf eine Märchen-Rallye. Kinder und Jugendliche begeben sich via QR-Codes auf die Suche nach Märchenfiguren, die sich in der Stadt versteckt haben.

„Es war einmal….Konstanzer Stadtgeschichten neu erzählt!“ so lautet vom 26. bis 31. Oktober das Motto in Konstanz. Erzählkunst und spannende Geschichten gibt es eine Woche lang für Kinder und Jugendliche. Gemeinsam mit einem Radiosender entstehen kleine Podcasts und Hörstücke.

Einen Überblick aller Veranstaltungen im Rahmen des Literatursommers und des Kinder- und Jugendliteratursommers finden Sie hier: www.literatursommer.de/veranstaltungen.

Das Programm wird ständig aktualisiert. Es wird jedoch empfohlen, zusätzlich die Hinweise des jeweiligen Veranstalters zu beachten.

Fotos