Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Vorherige Ausgaben

Ausgabe 01 / 2014

Ausgabe 01 / 2014

Titelthemen:

Inklusion - Es ist normal, verschieden zu sein

Hinter dem Begriff „Inklusion“ verbirgt sich ein Menschenrecht. Menschen jeden Alters, Geschlechts, jeglicher Herkunft, Religion oder Bildung oder einer eventuellen Behinderungen sollen gleichberechtigt und selbstbestimmt an der Gesellschaft teilhaben.

Doch wie gelingt Inklusion? Und wie sieht es damit in der Praxis aus? Tun wir genug?

„Inklusion – Es ist normal, verschieden zu sein“ ist das Thema unseres aktuellen Magazins. Unter anderem treffen wir Jugendliche, die gemeinsam Theater spielen, besuchen eine inklusive Schule und reden mit einem Mann, der aus seiner körperlichen Schwäche heraus Stärke beweist und Menschen im Senegal hilft.

Ausgabe 02 / 2013

Ausgabe 02 / 2013

Titelthemen:

Generation Zukunft

Über die „Generation Y“ wird viel diskutiert. „Jung, gebildet, arbeitsscheu?“, „Die Teilzeitbosse“ und „Wollen die auch arbeiten?“ titelten überregionale Zeitungen. Was für manche Ohren überspitzt klingt, hat schon jetzt weitreichende Folgen: Die heute 20- bis 30- Jährigen sind dabei, die Arbeitswelt massiv zu verändern.

In dieser Ausgabe gehen wir der Frage nach, wie die jungen Menschen denken und was ihnen wichtig ist. Unter dem Titel „Generation Zukunft“ erzählen wir Geschichten über die Arbeitswelt von morgen. Da wäre zum Beispiel das mittelständische Unternehmen, das in die Landeshauptstadt zieht, um junge Arbeitnehmer anzuwerben. Oder die erfolgreiche Ingenieurin, die Ansätze schildert, wie man mehr weiblichen Nachwuchs in die Führungsetagen bekommen kann. Lesen Sie außerdem Neuigkeiten rund um unsere Programme und Projekte, über interessante Veranstaltungen und aktuelle Ausschreibungen.

Ausgabe 01 / 2013

Ausgabe 01 / 2013

Titelthemen:

Essen macht glücklich

Fernab von Lebensmittelskandalen, Diätwahn und Fastfood-Kultur haben sich unsere Autoren für diese Ausgabe auf eine kulinarische Reise durchs Ländle begeben. Sie haben dabei Menschen getroffen, die sich mit ganz unterschiedlichen Aspekten von Ernährung beschäftigen – und ganz nebenbei die Welt ein bisschen besser machen. So engagiert sich der Filmemacher Valentin Thurn gegen die Verschwendung von Lebensmitteln, während eine Gruppe tatkräftiger Senioren liebevoll einen Mittagstisch für Kinder betreibt. Außerdem im Heft: viele interessante Berichte, Reportagen und Interviews rund um unsere Programme und Projekte.

Ausgabe 02 / 2012

Ausgabe 02 / 2012

Titelthemen:

Die Zukunft wird älter

Diese Ausgabe der „Perspektive Baden-Württemberg“ macht ihrem Titel alle Ehre: In einem großen Dossier geht es um die Perspektive unserer Gesellschaft, die älter wird und schrumpft. In spannenden Reportagen, Interviews und Artikeln weren innovative Projekte vorstellt und Chancen beleuchtet, die der demografische Wandel in sich birgt. Daneben erwartet die Leserinnen und Leser wieder eine Vielzahl ausführlicher Berichte und Meldungen rund um die Stiftungsarbeit und Projekte der Baden-Württemberg Stiftung.

Ausgabe 01 / 2012

Ausgabe 01 / 2012

Titelthemen:

Ein Land feiert Jubiläum

Die erste Ausgabe 2012 informiert mit ausführlichen Artikeln, Reportagen und Interviews über die Baden-Württemberg Stiftung und ihre Programme und Projekte. Das Magazin ist im Vergleich zur vorherigen Ausgabe noch übersichtlicher, moderner und lesefreundlicher gestaltet.