Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

     

Kinder lieben Rollenspiele und sie spielen sie ganz von sich aus. Theater ist ein zwischenmenschliches Geschehen. Die Spieler nutzen ihren Körper als Instrument der Handlung, des Ausdrucks und der Beziehung. Sie spielen sich etwas vor und nehmen dabei sich und andere Akteure, die Umgebung, das Publikum und die Atmosphäre wahr. Sie drücken Gefühle, Haltungen und Erfahrungen aus. Theater verbindet als „unreine“ Kunstform Sprache, Musik, bildende Kunst, Medien, Sport und Tanz.

Die Kinder im Programm "Kinder und Theater" nähern sich einander an. Barrieren fallen, Unterschiede verlieren an Bedeutung. Kinder aus ganz unterschiedlichen Lebenssituationen erfahren, wie Gemeinsames entsteht und erleben, dass Gleichwertigkeit unabhängig von äußeren Umständen besteht. Der zu bewältigende Weg und der Erfolg der Aufführung machen gemeinsam stark.

Den Kindern wird kulturelle und soziale Teilhabe ermöglicht. Grenzen werden spielend überwunden. Das Unbekannte und Fremde wird durch die Zusammenarbeit und Begegnung im Rollenspiel überwunden und Vorurteile werden hinterfragt und beseitigt.

Durch die Modellprojekte werden Berührungsängste gegenüber dem Theaterspielen abgebaut, die kindliche Neugier geweckt und ein Zugang zum künstlerischen Potenzial der Kinder ermöglicht. Im Frühjahr 2012 wurden 28 Modellprojekte im Land ausgewählt, die nun über einen Zeitraum von 3 Jahren umgesetzt und wissenschaftlich begleitet werden.

Die Schriftenreihe des bereits abgeschlossenen Programms „Musisch-ästhetische Modellprojekte im Kindergarten“ können Sie hier downloaden.