Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Die Entwicklung von zellbasierten, regenerativen Therapien gehört zu den innovativsten Feldern der biomedizinischen Forschung. Diese Therapien nutzen das Potenzial von Stammzellen, um den Verlust von Organfunktionen zu beheben oder beschädigtes Gewebe zu ersetzen. Die Stammzellforschung ist damit für den in Baden-Württemberg stark vertretenen Wirtschaftszweig der regenerativen Medizin sehr bedeutend.

Im Vorläuferprogramm Adulte Stammzellen der Baden-Württemberg Stiftung konnten vielversprechende Ergebnisse erzielt und Nachwuchswissenschaftler in die Hochschullandschaft des Landes integriert werden. Um diese Entwicklung weiter voranzutreiben und eine lückenlose Finanzierung für Stammzellforschung im Land zu gewährleisten, wurde das Programm Adulte Stammzellen erneut ausgeschrieben.

Gegenüber dem Vorläuferprogramm wurde der Inhalt des  Programmes um die Erforschung sogenannter Tumorstammzellen sowie die Entwicklungsforschung hin zu zielgerichteten Therapieansätzen erweitert. So werden unter anderem die Stammzellalterung, die Selbsterhaltung von Tumorstammzellen, der Einfluss der hauteigenen Stammzellen auf die Wundheilung, aber auch die Regeneration neuronaler Stammzellen untersucht. Insgesamt werden zehn Projekte über fünf Jahre mit über sechs Millionen Euro an acht Standorten finanziert.

In den über 12 Jahre laufenden Programmen der Baden-Württemberg Stiftung konnten vielversprechende Ergebnisse erzielt und Nachwuchswissenschaftler in die Hochschullandschaft des Landes integriert werden. Der Schwerpunkt in den letzten fünf Jahren lag auf der Erforschung sogenannter Tumorstammzellen sowie der Entwicklungsforschung hin zu zielgerichteten Therapieansätzen. So wurden unter anderem die Stammzellalterung, die Selbsterhaltung von Tumorstammzellen, der Einfluss der hauteigenen Stammzellen auf die Wundheilung, aber auch die Regeneration neuronaler Stammzellen untersucht.  

Um den erfolgreichen Abschluss dieser Forschungsprogramme zu feiern, veranstaltete die Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit Prof. Dr. Anthony D. Ho vom Universitätsklinikum Heidelberg ein Symposium mit dem Titel “Stem Cell Therapy – Facts and Myths”. Am 31.03.2016 trugen die von der Baden-Württemberg Stiftung finanzierten Projeke und geladene internationale Spitzenforscher ihre Ergebnisse vor. Vom 01.04.-02.04.2016 zelebrierte die Medizinische Klinik V das 30. Jubiläum der ersten erfolgreichen Transplantation mit hämatopoetischen Stammzellen (HSC), die aus peripheren Blutzellen anstatt aus Knochenmark gewonnen wurden. Dieser Schritt war ein bedeutender Meilenstein in der Transplantationsmedizin. Das Symposium präsentierte die wichtigsten Forschungen in diesem Bereich.  

Eine Übersicht über die Projekte und beteiligten Institutionen finden Sie hier:

Bei Fragen zum Programm wenden Sie sich bitte direkt an die Baden-Würtemberg Stiftung:

Dr. Volker Scheil

Tel +49 (0) 711 248 476-75
Fax +49 (0) 711 248 476-53
scheil@bwstiftung.de