Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Mikrosystemtechnik für in vitro Testsysteme

Die Lab-on-a-Chip-Technologie hat sich in den letzten Jahren im Alltag der medizinischen Forschung etabliert. Dank der Organ-Chip-Technologie können die Risiken für den Patienten minimiert und Tierversuche erheblich eingeschränkt werden. Mit diesem Programm möchte die Baden-Württemberg Stiftung dazu beitragen, die Forschung in diesem Themenbereich gezielt voranzutreiben und zu stärken.

WEITERE DETAILS

Internationale Spitzenforschung

Für die internationale Wettbewerbsfähigkeit von Forschungseinrichtungen sind Profilbildung anhand besonderer Alleinstellungsmerkmale sowie Forschung auf Spitzenniveau wichtige Faktoren. Der Austausch mit international bedeutsamen Spitzenwissenschaftlern ist hierfür unerlässlich.

WEITERE DETAILS

Nicht-kodierende RNAs

Vor rund 10 Jahren wurde die Thematik  „RNS/RNAi“ von der Baden-Württemberg Stiftung zum ersten Mal aufgegriffen. Nun befasst sich das neue Forschungsprogramm mit speziellen nicht-kodierenden RNAs in verschiedenen Organismengruppen und erkundet auf ihnen basierende Möglichkeiten der biomedizinischen und biotechnologischen Anwendung. 

WEITERE DETAILS

Adulte Stammzellen

Die Entwicklung von zellbasierten, regenerativen Therapien gehört zu den innovativsten Feldern der Biomedizin. Diese Therapien nutzen das Potenzial von Stammzellen, um den Verlust von Organfunktionen zu beheben oder beschädigtes Gewebe zu ersetzen. Die Stammzellenforschung ist für die in Baden-Württemberg stark vertretene regenerative Medizin sehr bedeutend.

WEITERE DETAILS

Methoden für die Lebenswissenschaften

Neben dem Wissenszuwachs durch die Neu- oder Weiterentwicklung von Forschungsmethoden können erfolgreiche neue Ansätze durch die Anwendung der Methoden auch zu einem Erkenntnisgewinn in verschiedensten Forschungsfeldern führen. Die Baden-Württemberg Stiftung möchte mit diesem Programm einen Beitrag zur Methodenentwicklung in den Lebenswissenschaften leisten.

WEITERE DETAILS