Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Perspektiven

 

"Wenn Zukunft eine Perspektive ist, dann sollte man in der Gegenwart damit beginnen,
sie zu gestalten." Sir Francis Bacon

 

Ab Februar 2017 startet unter dem Titel Perspektiven eine neue Veranstaltungsreihe der Baden-Württemberg Stiftung. Journalisten, Wissenschafter, Politiker und Bürger kommen dabei zu Wort, um aktuelle Themen und Problemlagen zu thematisieren und ganz unterschiedliche Sichtweisen aufzuzeigen.

 

Über den Umgang mit Populisten: Strategien für unsere Demokratie

Am 16.02.2017 findet um 19 Uhr im Haus der Baden-Württemberg Stiftung eine Podiumsdiskussion unter dem Titel "Über den Umgang mit Populisten: Strategien für unsere Demokratie" statt.

Gäste:

Michel Abdollahi, Journalist und Künstler (u.a. NDR)
Stefanie Beck
, Leiterin "Team meX. Mit Zivilcourage gegen Extremismus" der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
Monsignore Dr. Christian Hermes, Stadtdekan Stuttgart
Prof. Dr. Jan-Werner Müller
, Politikwissenschaftler und Populismusforscher (Princeton University)

Einführung: Mirko Drotschmann alias MrWissen2Go
Moderation: Ines Arland

Eine Anmeldung ist nur mit persönlicher Einladung ab Januar 2017 möglich.

 

Die Beteiligten

© Tor Birk Trads

Prof. Dr. Jan-Werner Müller


Jan-Werner Müller ist deutscher Politikwissenschaftler und Autor des Essays "Was ist Populismus?", erschienen im Suhrkamp Verlag 2016. Darin nimmt er aktuelle Entwicklungen zum Ausgangspunkt, um eine Theorie des Populismus zu skizzieren. Müller war von 1996 bis 2003 Fellow am renommierten All Souls College in Oxford und von 2003 bis 2005 Fellow am European Studies Centre des St. Antony’s College. Seit 2005 lehrt er an der Princeton University (USA) Politische Theorie und Ideengeschichte. Müller ist Mitgründer des European College of Liberal Arts (ECLA), Berlin. Derzeit ist er Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien.
Im SPIEGEL Gespräch berichtet Jan-Werner Müller über den Aufstieg der Populisten in Europa.

 

> MEHR INFORMATIONEN

© Robert Schlossnickel

Michel Abdollahi


Abdollahi wurde 1981 in Teheran geboren und siedelte 1986 mit seiner Familie nach Hamburg über, wo er bis heute lebt. Er ist deutscher Conférencier, Performance-Künstler, Maler, Poetry-Slammer, Journalist und Literat. Abdollahi studierte Rechtswissenschaften und im Zweitstudium Islamwissenschaften und Iranistik. Derzeit moderiert er das „Kulturjournal“ im NDR. Mit seinen Slams, Fernsehbeiträgen und Veranstaltungen stellt er sich vor allem gegen Rassismus, Hass und Vorurteile. Der gläubige Moslem nutzt sein Wissen und irritiert mit kulturellen oder religiösen Missverständnissen. So ließ er sich als Reporter beispielsweise mit einem Schild „Ich bin Muslim. Was wollen Sie wissen?“ von Passanten über den Islam ausfragen oder campierte einen Monat lang in einem Nazi-Dorf in Ostdeutschland. Für diese Reportage erhielt er am 13. Januar 2016 den Deutschen Fernsehpreis.

 

> MEHR INFORMATIONEN

© Katharina Müller

Monsignore Dr. Christian Hermes


Hermes ist seit 2011 Stadtdekan von Stuttgart und Dompfarrer der Domgemeinde St. Eberhard Stuttgart. Als einer von wenigen Priestern bezog er öffentlich deutlich Stellung gegenüber der AfD (hier mehr lesen). Geboren 1970 in Baden-Baden, studierte er an der Universität Tübingen katholische Theologie und Philosophie und promovierte 2008 "summa cum laude". Seit 2010 ist Hermes außerdem Vorsitzender des Caritasrates des Caritasverbandes Stuttgart. 2012 wurde ihm der Titel eines Päpstlichen Ehrenkaplans ("Monsignore") durch Papst Benedikt XVI verliehen.

 

> MEHR INFORMATIONEN

Stefanie Beck


Beck leitet seit 2014 das "Team meX. Mit Zivilcourage gegen Extremismus" der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Team meX, das bis 2014 von der Baden-Württemberg Stiftung gefördert wurde, bietet im ganzen Bundesland Bildungsveranstaltungen zu den Themen Rechtsextremismus und Islamismus an, unter anderem ein Handlungs- und Argumentationstraining "Kompetent gegen rechte Sprüche". Ziel der Arbeit ist es, Jugendliche und Erwachsene für einen zivilcouragierten Einsatz für die Demokratie und gegen menschenverachtende Einstellungen zu stärken. Beck studierte Sozial- und Kognitionspsychologie an der Universität Mannheim und arbeitete während des Studiums als freie Mitarbeiterin bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg.

 

> MEHR INFORMATIONEN

© Moritz Leick

Mirko Drotschmann

Drotschmann, ausgebildeter Historiker und Journalist, war als Autor für verschiedene ARD-Anstalten und die ZDF-Sendung "logo!", als Moderator bei N-Joy und freier Reporter bei Radiosendern und der Stuttgarter Zeitung tätig. Ein Schwerpunkt seiner journalistischen Arbeit ist die Wissensvermittlung über die Neuen Medien. 2012 startete Drotschmann den YouTube-Kanal „MrWissen2go“. Dort gibt er einer riesigen Fangemeinde „Nachhilfe“ z.B. in Geschichte, erklärt die Griechenlandkrise oder die Pegida-Bewegung. Drotschmann vermittelt Wissen und Geschichte kompetent, kompakt und kurzweilig.

 

> MEHR INFORMATIONEN

© Annika Fußwinkel

Ines Arland

 

Ines Arland ist eine deutsche Journalistin und Moderatorin. Beim Fernsehsender Phoenix präsentiert sie u.a. die Sendungen „der TAG“ und „phoenix Runde“. Außerdem berichtet sie über nationale und europapolitische Themen. Von 2006 bis 2011 war sie die Politische Korrespondentin für Phoenix in Berlin. Seit dem Jahr 2011 arbeitet Ines Arland verstärkt als freie Moderatorin. Sie hat Kongresse, Podien und andere Formate für die folgenden Veranstalter moderiert: VolkswagenStiftung, Daimler AG, Deutscher Bundestag, BLL e.V., Commerzbank AG, FidAR e.V., Business and Professional Women Germany e.V., Zentrum für Qualität in der Pflege e.V. und Antidiskriminierungsstelle des Bundes (Auswahl). Nach einem Volontariat bei der Deutschen Welle in Köln, Berlin, Brüssel und London war sie bis 1998 als Redakteurin, Moderatorin und Chefin vom Dienst beim Kölner Sender beschäftigt. Sie hat in Leipzig, Mainz und Bochum Journalistik, Publizistik und Politische Wissenschaften studiert.

 

> MEHR INFORMATIONEN