Mikrosystemtechnik für in vitro Testsysteme

Bereich
Forschung
Thema
Medizin, Technologie, Wissenschaft
Typ
Programm
Zielgruppe
Wissenschaftler:innen

Kurzbeschreibung

Medizinische Experimente außerhalb lebender Organismen sind auf dem Vormarsch. Die Organ-Chip-Technologie etwa verringert nicht nur Risiken für Patienten, sondern auch die Anzahl von Tierversuchen. Das Programm trägt dazu bei, die Forschung in diesem Bereich weiterzubringen und zu stärken.

Ziel

Mit dem Programm Mikrosystemtechnik für in vitro Testsysteme­ stärkt die Baden-Württemberg Stiftung die führende Position des Landes in der Mikrosystemtechnik und der Gesundheitswirtschaft. In der In-vitro-Diagnostik konnten in den vergangenen Jahren sogenannte Lab-on-a-Chip-Systeme etabliert werden, die im Vergleich zu konventionellen Verfahren bei geringerem Probenmaterial- und Chemikalienverbrauch schnellere Analyseergebnisse liefern. Einen neuen Ansatz bietet dabei die Organ-Chip-Technologie, mit der Substanzen unter körperähnlichen Bedingungen bereits in der präklinischen Phase – also vor der Erprobung am Menschen – getestet werden. ­­

Dr. Angela Kalous: Leiterin Forschung bei der Baden-Württemberg Stiftung.

Kontakt
Dr. Angela Kalous
Abteilungsleiterin Forschung, Prokuristin
Tel +49 (0) 711 248 476-15
kalous@bwstiftung.de

Kontakt
Lisa Samrock
Referentin Forschung
Tel +49 (0) 711 248 476-43
samrock@bwstiftung.de

Kontakt

Dr. Marc Awenius
VDI Technologiezentrum
– Dienstleister –
Tel +49 (0) 211 621 447 3
awenius@vdi.de

Programmbezogene Publikationen