Prävention alkoholbedingter Jugendgewalt

Jugendgewalt bleibt trotz sinkender Zahlen weiterhin eine zentrale Heraussforderung bei der Bekämpfung von Jugendkriminalität, da das Gewaltniveau unverändert hoch liegt. Besorgniserregend ist die Tatsache, dass bei rund einem Drittel der Jungtäter Alkoholeinfluss die Gewalttat bedingte. Alkohol spielt somit eine signifikante Rolle im Zusammenhang mit Jugendgewalt.

In diesem Kontext setzt das Programm der Baden-Württemberg Stiftung an. Mit zielgerichteter Präventionsarbeit wird ein entscheidender Beitrag dazu geleistet, bestimmte Phänomene oder Auswüchse einzudämmen oder erst gar nicht entstehen zu lassen. Das Programm "Prävention alkoholbedingter Jugendgewalt" berücksichtigt dabei auch den Zusammenhang zwischen Verkehrsunfall- und Kriminalprävention, da junge Autofahrer überdurchschnittlich häufig Unfallverursacher sind und dabei nicht selten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen.

Ausgehend von der Verdeutlichung der Zusammenhänge zwischen Alkoholkonsum und delinquentem Verhalten setzt das Programm primär auf die Vermittlung positiven Sozialverhaltens, die Verhütung von Gewaltkriminalität, die Reduzierung von Verkehrsunfällen und die Verhinderung des Wegs in eine Alkoholabhängigkeit. Das Programm richtet sich an Jugendliche, die insbesondere unter Einfluss von Alkohol aufgrund von Gewalthandlungen oder als Verkehrsteilnehmer auffällig geworden sind. Aber auch Jugendliche, bei denen die genannten Verhaltensmuster zu erwarten sind. Der Einbezug von Erziehungsberechtigten ist ebenfalls im Programm vorgesehen.

Das Programm wird in zwei aufeinander aufbauenden Phasen umgesetzt. Zunächst wurden örtliche Netzwerkpartner anhand eines standardisierten, modularen Schulungskonzepts qualifiziert, wobei gewaltpräventive und suchtpräventive Inhalte vermittelt wurden. Auf der Grundlage des Erlernten werden nun landesweit Modellprojekte zum Thema durchgeführt. Ausgewählt wurden 26 Modellprojekte.

Zur Umsetzung des Programms wurde beim Landeskriminalamt eine Geschäftsstelle eingerichtet.

Projektträger

Landeskriminalamt Baden-Württemberg
Geschäftsstelle "Prävention alkoholbedingter Jugendgewalt (PAJ)"
Frau Christa Hipp-Lengner
Fon +49.711.5401-3543 • Fax +49.711.5401-3455
paj(a)polizei.bwl.de

Abteilungsleiterin Gesellschaftlicher Wandel & Kultur, Soziale Verantwortung

Birgit Pfitzenmaier Birgit Pfitzenmaier
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-18
Fax +49 (0) 711 248 476-52 pfitzenmaier(a)bwstiftung.de

Referent Gesellschaftlicher Wandel & Kultur, Soziale Verantwortung

Sven Walter Sven Walter
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-24
Fax +49 (0) 711 248 476-52 walter(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender