Kinder nehmen Kinder an die Hand – Hilfe für benachteiligte und kranke Kinder

In einer überwiegend leistungsorientierten Gesellschaft ist der frühe Umgang von Kindern und Jugendlichen mit Gleichaltrigen in besonderen Lebenslagen lernfördernd und kann essentielle lebenspraktische Erfahrungen stiften. Durch Einblicke in andere Lebensbedingungen in Form von sozialer Benachteiligung, Behinderung oder Einschränkungen durch Krankheiten, gewinnen junge Menschen Erfahrungen, die sie im Hinblick auf ein späteres bürgerschaftliches Engagement und für Solidarität mit den Schwächeren in unserer Gesellschaft sensibilisiert.

Die Stiftung Kinderland sieht in der Förderung des ehrenamtlichen Engagements von Kindern und Jugendlichen eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe und hat deshalb das Programm "Kinder nehmen Kinder an die Hand – Hilfen für benachteiligte und kranke Kinder" aufgelegt. Es unterstützte im Zeitraum von 2007 bis 2009 Gleichaltrigenprojekte, so genannte "Buddy"-Modellprojekte in Baden-Württemberg und zeigte damit neue Wege und Ansätze im bürgerschaftlichen Engagement von jungen Menschen auf.

Die insgesamt 14 geförderten Projekte unterschiedlicher Träger wie Vereine, Städte, Kirchengemeinden, Wohlfahrtsverbände und Universitäten kamen insbesondere Kindern und jungen Menschen zugute, die in unterschiedlicher Form Hilfe und Unterstützung brauchen: sozial benachteiligte Kinder, junge Migranten aus sozialen Brennpunkten, körperlich oder geistig behinderte Kinder, lernschwache Kinder, kranke Kinder in Klinken und chronisch kranke Kinder.

Mit dem Förderprogramm wollte die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg gemeinnützige und öffentlich-rechtliche Einrichtungen bei der Initiierung von innovativen Modellprojekten und somit die Weiterentwicklung der Jugendsozialarbeit unterstützen. Es wurden Modellvorhaben auf den Weg gebracht, die zum einen das ehrenamtliche Engagement von Kindern und Jugendlichen gefördert haben und zum anderen benachteiligten, behinderten oder kranken Kindern und Jugendlichen unmittelbar zugute kamen.

Download

Die Publikation zum Programm ist in unserer Schriftenreihe erhältlich.

Abteilungsleiterin Gesellschaftlicher Wandel & Kultur, Soziale Verantwortung

Birgit Pfitzenmaier Birgit Pfitzenmaier
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-18
Fax +49 (0) 711 248 476-52 pfitzenmaier(a)bwstiftung.de

Referentin Gesellschaftlicher Wandel & Kultur, Soziale Verantwortung

Tina Schmidhuber Tina Schmidhuber
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-40
Fax +49 (0) 711 248 476-52 schmidhuber(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender