18.11.2011

„Expedition N“ als „Ausgewählter Ort 2011“ im Land der Ideen ausgezeichnet

Europaweit einmalige Informations- und Bildungsinitiative zur Nachhaltigkeit ist einer der „365 Orte im Land der Ideen“

Die mobile Informations- und Bildungsinitiative „Expedition N – Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg“ der Baden-Württemberg Stiftung ist heute im Kurhaus Isny als „Ausgewählter Ort 2011“ im Land der Ideen geehrt worden. Mit der Auszeichnung prämieren die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten jährlich 365 herausragende Projekte, die einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. Die „Expedition N“ ist eine mobile Ausstellungs- und Dialogplattform und informiert seit Herbst 2010 über Nachhaltigkeit und den umweltfreundlichen Umgang mit Energie.

Isny, 21. November 2011 – Das Projekt „Expedition N – Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg“ der Baden-Württemberg Stiftung ist Preisträger im bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. Der Begriff Nachhaltigkeit ist in aller Munde – und bleibt dabei aber für viele Menschen abstrakt und fernab ihres Alltags. Das Ziel der mobilen Informations- und Bildungsinitiative „Expedition N – Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg“ ist es, Nachhaltigkeit erfahrbar zu machen und Menschen zu nachhaltigem Handeln im Alltag zu befähigen. Die „Expedition N“ macht pro Jahr an rund 100 Standorten in Baden-Württemberg Halt und erreicht damit knapp 100.000 Besucher.

Thomas Eckardt von der Deutschen Bank überreichte die Auszeichnung „Ausgewählter Ort 2011“ und erklärte: „Mit der mobilen Ausstellung schafft die Baden-Württemberg Stiftung eine außergewöhnliche Initiative, die das Thema Nachhaltigkeit interaktiv veranschaulicht. Die multimediale Ausstellung ist mit ihrem vielfältigen Weiterbildungs- und Veranstaltungsangebot Vorbild für andere Bundesländer.“

Ministerialdirigent Martin Eggstein vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg betonte in seiner Ansprache: „Nachhaltigkeit muss den Menschen in ihrem Alltag nahegebracht werden. Die Expedition N tut genau dies. Durch das Herausgreifen konkreter Einzelthemen, wie beispielsweise Energie, füllt die Expedition N den Begriff Nachhaltigkeit mit Leben und bringt ihn so zu den Menschen.“

Aus 2.600 eingereichten Bewerbungen überzeugte die Informations- und Bildungsinitiative die unabhängige Jury und repräsentiert als zukunftsfähige Idee Deutschland als das „Land der Ideen“. „Preisträger im Wettbewerb ‚365 Orte im Land der Ideen‘ zu sein ist ein Markenzeichen für Kreativität und Zukunftsfähigkeit. Das bestätigt uns in unserem Engagement für Nachhaltigkeit und zeigt uns, dass wir mit unserer Stiftungsarbeit auf dem richtigen Weg sind“, erläuterte Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung. „Mit keinem anderen Instrument können wir mit so vielen Menschen in allen Regionen auf möglichst umweltschonende Weise in Dialog treten“, ergänzte Dr. Andreas Weber, Abteilungsleiter Bildung bei der Baden-Württemberg Stiftung.

„Die Expedition N bringt das Thema Nachhaltigkeit zu den Bürgerinnen und Bürgern in allen Landesteilen – deshalb freuen wir uns besonders, Gastgeber dieser Festveranstaltung zu sein“, sagte Rainer Magenreuter, Bürgermeister der Stadt Isny.

Fachtagung mit Risikoforscher Prof. Dr. Ortwin Renn und OBI-Gründer Manfred Maus
Ziel der „Expedition N“ ist es, Kompetenz für nachhaltiges Handeln zu vermitteln und einen offenen Dialog zum Zukunftsthema Nachhaltigkeit anzuregen. Daher drehte sich bei Festveranstaltung und Fachtagung alles um das Thema „Im Dialog für Nachhaltigkeit“. Im Mittelpunkt stand die Frage nach kommunalen und landesweiten Perspektiven einer nachhaltigen Entwicklung zur Energiegewinnung und dem Erhalt einer lebenswerten Umwelt. Hierzu standen Vorträge von dem Risikoforscher und Mitglied der Ethikkommission der Bundesregierung Prof. Dr. Ortwin Renn sowie OBI-Gründer Manfred Maus auf dem Programm.

Tourbilanz: Tausende Bürgerinnen und Bürger auf Entdeckungsreise
Zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger gingen im Expeditionsmobil auf Entdeckungsreise. Das zweistöckige Ausstellungsfahrzeug steht im Zentrum der Initiative. Im Inneren lädt eine als Entdeckungsreise konzipierte Multimedia-Ausstellung ein, die Welt der nachhaltigen Energienutzung zu entdecken: vom Einsatz erneuerbarer Energien über Elektromobilität bis hin zu Energiespartipps bei der Arbeit oder Zuhause. Seit September 2010 tourt das Expeditionsmobil durch Baden-Württemberg und hat an rund 100 Standorten Station gemacht, darunter öffentliche Plätze, Schulen und Hochschulen. Knapp 100.000 Bürgerinnen und Bürger sind bereits auf Expedition N gegangen, haben die Ausstellung erkundet, bei Praktika mitgeforscht oder bei Workshops und Vorträgen mitdiskutiert. Während ihrer voraussichtlich zehnjährigen Laufzeit soll die Expedition N bis Ende 2020 über eine Million Menschen direkt erreichen.

 

Expedition N: Ein Programm der Baden-Württemberg Stiftung
Die „Expedition N – Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg“ ist ein Programm der Baden-Württemberg Stiftung. Ziel der europaweit einmaligen mobilen Informations- und Bildungsinitiative ist es, den Nachhaltigkeitsgedanken im Alltag zu verankern und einen Dialog anzuregen – zwischen den Generationen sowie Öffentlichkeit, Politik, Unternehmen und Wissenschaft. Das Expeditionsmobil, ein zweistöckiges Ausstellungsfahrzeug, tourt seit Herbst 2010 durch Baden-Württemberg. Neben einer interaktiven Multimedia-Ausstellung bietet die Expedition N viele zielgruppenspezifische Veranstaltungen wie Vorträge, Diskussionsrunden und Praktika. Erster Schwerpunkt der Initiative ist der Themenkomplex „Energie und Umwelt“. Die Expedition N wurde 2010 vom Rat für Nachhaltige Entwicklung mit dem Qualitätssiegel „Werkstatt N“ und 2011 von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank als „Ausgewählter Ort“ ausgezeichnet.
 

Informationen

Mehr Informationen finden Sie unter www.expeditionN.de

Aktuelle Pressebilder zur Preisverleihung und zur Expedition N finden Sie hier.

Leiterin Stabsstelle Kommunikation

Julia Kovar (in Elternzeit) Julia Kovar (in Elternzeit)
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-16
Fax +49 (0) 711 248 476-54 kovar(a)bwstiftung.de

Pressesprecherin

Christine Potnar Christine Potnar
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-17
Fax +49 (0) 711 248 476-54 potnar(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender