29.10.2010

Baden-Württemberg Stiftung feiert 10-jähriges Jubiläum

Ministerpräsident Stefan Mappus: „Die Baden-Württemberg Stiftung ist die Zukunftswerkstatt des Landes“

Mit einem Festakt im Neuen Schloss beging die Baden-Württemberg Stiftung heute ihr 10-jähriges Bestehen. Als eine der größten operativen Stiftungen in Deutschland initiiert sie seit nunmehr einem Jahrzehnt vielfältige Programme und Projekte in den Bereichen Forschung, Bildung und Soziale Verantwortung. Geschäftsführer Christoph Dahl begrüßte neben dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Stefan Mappus auch die ehemaligen Ministerpräsidenten Prof. Dr. h.c. Lothar Späth, Erwin Teufel sowie Günther H. Oettinger und weitere 500 hochrangige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Stuttgart, 29. Oktober 2010. Über 500 initiierte Programme und Projekte, 561 Mio. Euro investierte Fördermittel und ein Stiftungskapital von rund 2,4 Mrd. Euro – die Baden-Württemberg Stiftung zählt zu den größten Stiftungen Deutschlands. Einzigartig macht sie, dass sie ausschließlich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und dies nun seit zehn Jahren. Im Jahr 2000 gegründet, kann die Stiftung auf ein erfolgreiches Jahrzehnt zurückblicken. Jedes Jahr stellt sie aus ihren Erträgen rund 50 Mio. Euro für gemeinnützige Programme und Projekte zur Verfügung.

Zukunft gestalten – nachhaltig handeln

“Ein Blick auf die mehr als 500 Projekte und Programme, die von der Stiftung in den ersten zehn Jahren realisiert wurden, macht deutlich, dass Baden-Württemberg eine Institution geschaffen hat, die für das Land und die Bürgerinnen und Bürger Unverzichtbares leistet“, erklärte Stefan Mappus, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg und Aufsichtsratsvorsitzender der Stiftung. „Die Baden-Württemberg Stiftung ist Forschungs- und Zukunftswerkstatt des Landes. Sie trägt maßgeblich zur Gestaltung unserer Zukunft bei“, führte Mappus weiter aus. Seit 1. Mai 2010 leitet Christoph Dahl die Geschicke der Stiftung und fühlt sich vor allem dem Thema Nachhaltigkeit verpflichtet. „Die Nachhaltigkeit prägt in allen Bereichen unsere Stiftungstätigkeit. Mit unseren Projekten übernehmen wir Verantwortung für kommende Generationen“, betonte Christoph Dahl.

Moderator Wieland Backes führte die über 500 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft durch das Programm. In einer Podiumsrunde wurde das Thema „Die Baden-Württemberg Stiftung – ein Erfolgsmodell für die Zukunft“ diskutiert.

Im Anschluss nutzten die Gäste die Möglichkeit, im Ehrenhof des Schlosses das neue Programm „Expedition N – Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg“ zu besichtigen. Die deutschlandweit einmalige mobile Initiative informiert die Bürgerinnen und Bürger über Nachhaltigkeit, vermittelt ihnen Kompetenzen für nachhaltiges Handeln im Alltag und trägt zum Dialog über nachhaltige Entwicklung bei. In einem zweistöckigen Fahrzeug wird eine interaktive Multimedia-Ausstellung sowie begleitende Weiterbildungs- und Diskussionsveranstaltungen über den umweltfreundlichen Umgang mit Energie präsentiert. Seit September 2010 ist das Mobil auf Tour durch Baden-Württemberg und macht auf öffentlichen Plätzen, bei Schulen und Hochschulen Station.

Hinweise für die Redaktionen:

Fotos:
Aktuelle Pressebilder finden Sie im Downloadbereich.


Stiftungsportrait:
Das Portrait finden Sie im Downloadbereich.  

Leiterin Stabsstelle Kommunikation

Julia Kovar (in Elternzeit) Julia Kovar (in Elternzeit)
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-16
Fax +49 (0) 711 248 476-54 kovar(a)bwstiftung.de

Pressesprecherin

Christine Potnar Christine Potnar
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-17
Fax +49 (0) 711 248 476-54 potnar(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender