13.11.2001

Landesstiftung stellt neue Förderprojekte vor

In seiner vierten Sitzung hat der Aufsichtsrat der Landesstiftung Baden-Württemberg Projekte mit einem Gesamtvolumen von 61,5 Mio. € genehmigt ...

Aufsichtsratsvorsitzender, Ministerpräsident Erwin Teufel: "Mit den heute gefällten Entscheidungen können weitere wichtige Aufgaben angepackt werden. Die Landesstiftung zeigt einmal mehr, dass sie einen effizienten Beitrag zur Zukunftssicherung des Landes leisten wird."

Ein Jahr nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit liegen der Landesstiftung mehr als 300 Anträge mit einem Volumen von über 1 Mrd. € vor. Unter Berücksichtigung dieser Anträge hat die Landesstiftung neue Förderlinien aufgebaut, über die der Aufsichtsrat heute beschlossen hat.

Ziel der Landesstiftung ist die Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Landes Baden-Württemberg. Besondere Schwerpunkte setzt sie in ihrer Arbeit daher im Forschungs- und Bildungsbereich.

Insgesamt 31 Mio. € wird sie in Forschungsprojekte investieren. Noch im Jahr 2001 werden beispielsweise 7,5 Mio. € zur Erforschung adulter Stammzellen bereitgestellt. Die adulte Stammzellenforschung eröffnet große therapeutische Möglichkeiten ohne die ethische Problematik aufzuwerfen, wie dies bei der Gewinnung embryonaler Stammzellen der Fall ist. Baden-Württemberg verfügt über eine gute Ausgangsposition, um sich in der modernen Stammzellenmedizin als Forschungs- und Wirtschaftsstandort zu etablieren und profilieren.

In der strategischen Forschung setzt die Landesstiftung mit einem Volumen von 10 Mio. € Schwerpunkte in der Softwaretechnik, der Prävention und Therapie allergischer Erkrankungen und im Bereich Modellierung und Simulation. Diesen Forschungsthemen kommt eine zentrale strategische Bedeutung für den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg zu.

Für Bildungsprojekte stellt die Landesstiftung insgesamt 11,75 Mio. € zur Verfügung. Das Baden-Württemberg-Stipendium wird 2002 ebenso fortgesetzt wie die bezuschussten Computerkurse im Rahmen der Aktion "start und klick!“. Beide Programme haben sich als außerordentlich erfolgreich erwiesen. Eine neue Förderlinie wird für den Bereich "Innovative Projekte in der Weiterbildung" geschaffen. Gerade hier besteht ein großer Bedarf zur nachhaltigen Förderung der Zukunftsfähigkeit Baden-Württembergs.

Für den schwierigen Dialog zwischen Forschung und Öffentlichkeit stellt die Stiftung 2,5 Mio. € zur Verfügung. Ziel des Programms ist es, Forschungsarbeit transparent zu machen und zugleich das wissenschaftliche Interesse bei Jugendlichen – den Forschern von morgen – zu wecken.

7 Mio. € investiert die Landesstiftung in soziale Projekte. Mit Qualifizierungsmaßnahmen im Alten- und Pflegebereich greift die Landesstiftung Themen auf, die heute von besonderer Brisanz sind. Neben dem "Aktionsprogramm Familie", mit wichtigen Themen wie Gewaltprävention im häuslichen Bereich, Arbeit mit Kindern von Suchtkranken, Straßenkinder und Schulverweigerer, werden Projekte zur Suizidprävention und Behin-dertenintegration unterstützt.

Eine ganz neue Linie wurde im Umweltschutz geschaffen. Insgesamt 5 Mio. € fließen in erste Projekte zum Klimaschutz und zur Energieeffizienz. Zentraler Ansatzpunkt sind die Entwicklung von Techniken und Methoden, die sowohl ökonomischen Maßstäben, als auch den allgemeinen Lebensansprüchen gerecht werden. Weiteres Thema ist die projektgebundene Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit im Umweltschutz.

Die Landesstiftung wird einen Kulturfonds schaffen, der nun erstmalig mit 2,5 Mio. € ausgestattet ist. Mit Hilfe dieses Fonds können Projekte aus dem kulturellen Leben gefördert werden, die entweder über einen innovativen bzw. herausragenden Pilotcharakter verfügen oder denen eine landesweite Bedeutung zukommt. Außerdem hat der Aufsichtsrat der Unterstützung des Projektes Virtuelles Museum, der Förderung des Balthasar-Neumann-Chors und -Ensembles und der projektgebundenen Förderung der musikalisch-kulturellen Akademien zugestimmt.

Senior Referentin Stabsstelle Kommunikation

Julia Kovar Julia Kovar
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-16
Fax +49 (0) 711 248 476-54 kovar(a)bwstiftung.de

Leiterin Stabstelle Kommunikation

Christine Potnar Christine Potnar
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-17
Fax +49 (0) 711 248 476-54 potnar(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender