04.10.2006

Kongress zur frühen Mehrsprachigkeit wird Mannheimer Erklärung verabschieden

Die Landesstiftung Baden-Württemberg erwartet knapp 300 internationale Experten aus Wissenschaft und Praxis zu ihrem Kongress "Frühe Mehrsprachigkeit: Mythen - Risiken - Chancen" am 5. und 6. Oktober in Mannheim. Höhe- und Schlusspunkt wird am Freitag die Verabschiedung der "Mannheimer Erklärung zur frühen Mehrsprachigkeit" sein. Der Entwurf, der im Schlussplenum verabschiedet werden soll, betont insbesondere die Chancen, die Kinder durch eine frühzeitige, intensive und über die Muttersprache hinausgehende sprachliche Förderung erhalten. Die Landesstiftung veranstaltet den Kongress in Zusammenarbeit mit der Universität Mannheim ...

Die Landesstiftung Baden-Württemberg erwartet knapp 300 internationale Experten aus Wissenschaft und Praxis zu ihrem Kongress "Frühe Mehrsprachigkeit: Mythen - Risiken - Chancen" am 5. und 6. Oktober in Mannheim. Höhe- und Schlusspunkt wird am Freitag die Verabschiedung der "Mannheimer Erklärung zur frühen Mehrsprachigkeit" sein. Der Entwurf, der im Schlussplenum verabschiedet werden soll, betont insbesondere die Chancen, die Kinder durch eine frühzeitige, intensive und über die Muttersprache hinausgehende sprachliche Förderung erhalten. Die Landesstiftung veranstaltet den Kongress in Zusammenarbeit mit der Universität Mannheim.

Ziel des Kongresses ist es, Irrtümer über frühe Mehrsprachigkeit aufzuklären und neue Forschungsergebnisse vorzustellen, die für die erfolgreiche Umsetzung von Fördermaßnahmen von entscheidender Bedeutung sind. Denn die gezielte Förderung der Mehrsprachigkeit gerade im frühkindlichen Alter hilft, "Sprach-Losigkeit" und die damit verbundenen problematischen Bildungsbiografien zu vermeiden.

Der Entwurf der Mannheimer Erklärung betont deshalb, dass Kinder entgegen weit verbreiteter Ansichten mit dem Erlernen einer zweiten oder weiteren Sprache nicht überfordert werden und von Geburt an mit mehr als einer Erstsprache aufwachsen können. Frühe Sprachförderung ist nur kurzfristig kostspielig, langfristig jedoch von unschätzbarem Wert, da Mehrsprachigkeit der Schlüssel zu unterschiedlichsten Bildungswegen ist und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich erhöht. Die Entwicklung und Umsetzung entsprechender Programme ist, so der Entwurf der Mannheimer Erklärung, eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nicht an Fragen der Zuständigkeit scheitern dürfe.

Weiterführende Links

kongress.sagmalwas-bw.de

Senior Referentin Stabsstelle Kommunikation

Julia Kovar Julia Kovar
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-16
Fax +49 (0) 711 248 476-54 kovar(a)bwstiftung.de

Leiterin Stabstelle Kommunikation

Christine Potnar Christine Potnar
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-17
Fax +49 (0) 711 248 476-54 potnar(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender