16.04.2008

Literatursommer 08 verbindet Kulturen

Der Literatursommer Baden-Württemberg 2008 geht am 4. Mai an den Start. Über 150 Veranstaltungen in 54 Orten setzen sich mit Themen wie Heimat und Heimweh, Auswanderung und Fremde, aber auch mit Neuanfang und Hoffnung auseinander. Zu den Höhepunkten gehören Erzählfestivals, Poetry Slams, Musik- und Tanzveranstaltungen und eine Dichterreise auf den Spuren der Schwarzwälder Flößer von Nagold nach Amsterdam. Der Auftakt findet am 4. Mai in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall statt ...

Bild 1: Stellten in Stuttgart den Literatursommer 08 vor (v.l.n.r.): Herbert Moser, Geschäftsführer der Landesstiftung Baden-Württemberg, Rolf Graser, Geschäftsführer Forum der Kulturen und Dichter José F.A. Oliver.

Bild 2: Das Forum der Kulturen in Stuttgart (Geschäftsführer Rolf Graser links) führt im Rahmen des Literatursommers ein Erzählfestival durch. Dichter José F.A. Oliver (rechts) dagegen begibt sich auf "HolzWege - eine Dichterreise von Nagold nach Amsterdam.

Die Literatur bietet vielfältige Möglichkeiten, sich mit unterschiedlichen Kulturen und Lebensentwürfen auseinander zu setzen. Themen wie Heimweh und Asyl, Fremdsein und Angst, Hoffnung und Neuanfang beschäftigen Menschen, die ihre Heimat aus den unterschiedlichsten Gründen verlassen. Dass diese Auseinandersetzung auch mit viel Humor, Gefühl und einem Augenzwinkern geschehen kann, will der Literatursommer der Landesstiftung Baden-Württemberg unter Beweis stellen. Über 150 Veranstaltungen im ganzen Land laden dazu ein, sich mit den Nachbarn aus Europa und Übersee auszutauschen und nicht zuletzt viel Spaß an der Literatur und ihren unterschiedlichen Interpretationsformen zu haben.

"Der Literatursommer will eine Plattform sein für die vielen künstlerischen Aktivitäten im Land. Er soll die Menschen zum Träumen, Nachdenken und auch zum Lachen bringen" sagte Herbert Moser, Geschäftsführer der Landesstiftung Baden-Württemberg, bei der Vorstellung des Programms. "Es freut uns sehr, dass so vielfältige Themen und Veranstaltungsformen zusammen gekommen sind. Wir laden alle dazu ein, sich mit der eigenen und der fremden Kultur, der Vergangenheit und der Gegenwart auseinanderzusetzen" so Moser weiter.

Zu einem besonderen Ereignis gehört das Erzählfestival, das das "Forum der Kulturen" in Stuttgart veranstalten wird. Geschäftsführer Rolf Graser: "Eine große Schar von Erzählerinnen und Erzähler aus Nah und Fern wird – mal humorvoll mal besinnlich – ihre Migrationsgeschichte(n) zum Besten geben und damit wie so viele andere Veranstaltungen dieses Literatursommers ansprechend und unterhaltsam die kulturelle Vielfalt unserer Einwanderungsgesellschaft illustrieren."

Mit Spannung sieht der Schriftsteller José F.A. Oliver, im Schwarzwald zu Hause und von Andalusien geprägt, seiner Dichterreise "HolzWege – eine Dichterreise von Nagold nach Amsterdam" entgegen. "Wer die Fremde annimmt, stiftet eine Kultur der Vielfalt. Dabei ist Toleranz ihr Weg und nicht ihr Ziel. Indem ich annehme, was ich nicht verstehe, beginne ich zu begreifen. In diesem scheinbaren Widerspruch schöpft sich letzten Endes jede Form von Integration."

Offiziell eröffnet wird der Literatursommer am Sonntag, 4. Mai, in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall. Künstlerinnen und Künstler des Literatursommers werden Ausschnitte aus ihren Programmen zeigen.
Mit dem Titel "Literanto – Kulturen begegnen sich", frei nach Ludwik Zamenhof, der mit seiner Plansprache Esperanto vor gut 120 Jahren die Menschen der Welt verbinden wollte, will der Literatursommer 2008 Kulturen zusammenbringen. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, Neugier und Begeisterung zu wecken und Lust auf Literatur und Lesen zu vermitteln. Im Zentrum stehen Lesungen mit Autorinnen und Autoren, die aus der deutschen und von mindestens einem weiteren Kulturraum geprägten Sichtweise schreiben. Der Literatursommer Baden-Württemberg findet seit 2002 alle zwei Jahre statt.

Zum Literatursommer ist ein Veranstaltungskalender erschienen, erhältlich bei den Veranstaltern vor Ort oder der Landesstiftung Baden-Württemberg.

Weiterführende Links

www.literatursommer.de

Leiterin Stabsstelle Kommunikation

Julia Kovar (in Elternzeit) Julia Kovar (in Elternzeit)
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-16
Fax +49 (0) 711 248 476-54 kovar(a)bwstiftung.de

Pressesprecherin

Christine Potnar Christine Potnar
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-17
Fax +49 (0) 711 248 476-54 potnar(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender