31.08.2012

Kulturakademie der Stiftung Kinderland startet Kreativwoche

Junge Talente experimentieren mit Wörtern, Farben, Klängen und Formeln

Die Kulturakademie der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg öffnet ihre Pforten: Vom 3. bis zum 8. September haben 80 talentierte Jugendliche die Möglichkeit, ihr Können in den Bereichen Literatur, Bildende Kunst, Musik oder MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) zu entfalten. Veranstaltungsorte sind die renommierten Partnereinrichtungen Deutsches Literaturarchiv Marbach, Akademie Schloss Rotenfels, Landesakademie Ochsenhausen und der Förderverein Science und Technologie e. V. in Rust.

Stuttgart, 31. August 2012 – Druckerschwärze, Farbkleckse, Ohrwürmer oder Mineralienstaub werden nicht die einzigen Spuren sein, welche die Kulturakademie der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg an ihren Teilnehmerinnen und Teilnehmern hinterlässt. Die jungen Talente lernen unter professioneller Anleitung eine Woche lang, wie man spannende Geschichten erzählt, imposante Kunstwerke schafft, in einer Jazzcombo improvisiert oder Erfindungen in die Tat umsetzt. „Junge Talente zu fördern – in der Literatur, der Kunst, der Musik oder im MINT-Bereich – ist uns ein ganz besonderes Anliegen“, erklärt Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung. „Deshalb wollen wir mit der Kulturakademie die Kreativität, Schaffenslust und den Ehrgeiz begabter Jugendlicher fördern, das Vertrauen in das eigene Talent stärken und Perspektiven bieten.“

MINT – zündende Ideen entwickeln

Der Förderverein Science und Technologie e. V. vermittelt Kreativschülern Wissenschaft und Technik zum Anfassen. Mit faszinierenden Experimenten, eigenen Projekten in Kleinteams und Exkursionen zum Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach oder zum Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau können die jungen Tüftler ihre eigenen Kompetenzen entdecken und weiterentwickeln. Erfahrene Ingenieure und Wissenschaftlerinnen berichten von ihrem Berufsalltag und stehen für Fragen rund um den Bereich MINT bereit.

Kunst – mit Materialien experimentieren
Die künstlerisch begabten Jugendlichen können an der Akademie Schloss Rotenfels gleich zwischen zwei spannenden Workshops wählen: Mit der bildenden Künstlerin Carola Czempik entdecken und treiben sie die eigene Formensprache voran. Steine, Pigmente, feine Papiere und Wachs – dünnflüssig und vielschichtig aufgetragen, entstehen damit ganz individuelle Bilderlandschaften. Um Papierskulpturen geht es indessen im Workshop von Antonio Zecca, der in Reutlingen und Stuttgart studierte. Mit Hilfe von bildhauerischen Techniken wird Papier im Experiment neu kennen gelernt. Atelier- und Museumsbesuche ermöglichen weitere Einblicke in die „Welt der Kunst“.

Musik – Faszination Improvisation
Die Landesakademie Ochsenhausen bietet den Jugendlichen vielfältige Anregungen für das Improvisieren auf dem eigenen Instrument. Unter Anleitung internationaler Künstler werden je nach individuellem Leistungsstand vielfältige Impulse für die stilgebundene und freie Improvisation gegeben. Das Experimentieren mit Musik wird im Einzel- und Gruppenunterricht realisiert und soll die kreativen Potenziale freisetzen. Bei einem Abschlusskonzert am Ende der Woche zeigen die jungen Musiker ihr Können.

Literatur – aus Worten eine neue Welt erzeugen
Welche ungeahnten Möglichkeiten in der Sprache verborgen liegen, erfahren junge Autorinnen und Autoren im Deutschen Literaturarchiv Marbach. In einer Schreibwerkstatt lernen sie, wie man Theaterstücke und Drehbücher entwirft oder spannende Geschichten und Gedichte verfasst. Die Autoren Silke Scheuermann, Matthias Göritz und Elke Schmitter unterstützen sie bei der Suche nach ihrem persönlichen Stil, bei der Entwicklung vielschichtiger Figuren und beim Erproben unterschiedlicher Perspektiven. Abgerundet wird das Programm unter anderem von einer Bibliotheksführung, einem Performancetraining und einem Theaterworkshop. Am Ende der Woche präsentieren alle Jugendlichen ihr eigenes Werk.

Informationen

Kulturakademie Baden-Württemberg:
„Talente schlummern. Talente versiegen nicht. Talente werden entdeckt.“ Das ist das Motto der Kulturakademie Baden-Württemberg, die 2010 von der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg gegründet wurde. Ideengeberin ist die ehemalige Kultusministerin Dr. Marianne Schultz-Hector. Die Kulturakademie richtet sich mit ihrem bundesweit einmaligen Angebot an Kinder der Klassenstufen sechs bis acht der allgemeinbildenden Schulen. Bildende Kunst, Literatur, MINT und Musik sind die vier Säulen der Kulturakademie Baden-Württemberg. In diesen Sparten veranstaltet die Kulturakademie in den Sommer- und Winterferien Kreativwochen für junge Talente. Getragen wird Kulturakademie von den vier Partnern Akademie Schloss Rotenfels, Deutsches Literaturarchiv Marbach, Landesmusikakademie Ochsenhausen und der Förderverein Science und Technologie e. V. in Rust. Die Stiftung Kinderland will mit der Kulturakademie Baden-Württemberg kreativen, talentierten Schülerinnen und Schülern die Chance geben, ihre Begabung zu entwickeln und zu vertiefen.

Weiterführende Links

Weitere Informationen sind im Internet unter www.kulturakademie-bw.de verfügbar.

Leiterin Stabstelle Kommunikation

Christine Potnar Christine Potnar
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-17
Fax +49 (0) 711 248 476-54 potnar(a)bwstiftung.de

Referentin Stabsstelle Kommunikation

Henny Radicke Henny Radicke
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-71
Fax +49 (0) 711 248 476-54 radicke(a)bwstiftung.de

Stabsstelle Kommunikation

Julia Kovar (in Elternzeit) Julia Kovar (in Elternzeit)
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-16
Fax +49 (0) 711 248 476-54 kovar(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender