13.04.2012

Auszeichnung für „kicken&lesen“

Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ würdigt das Projekt als "herausragende Bildungsidee"

Berlin, 13. April 2012 - Wer liest, weiß mehr. Doch wie weckt man im Zeitalter der neuen Medien vor allem bei lesefaulen Jungen das Interesse für ein Buch? Mit Begeisterung. Ähnlich wie beim Fußballspielen. Im Idealfall verbindet man das Kicken mit dem Lesen und holt sich prominente Vorbilder in die Mannschaft. So wie es die Baden-Württemberg Stiftung und der VfB Stuttgart in ihrem Projekt „kicken&lesen“ zeigen. Heute wird das Projekt als herausragende „Bildungsidee“ im bundesweiten Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ ausgezeichnet.

Die meisten Jungen greifen lieber zum Ball als zu einem Buch. Wie Jungen für Bücher und Lesen im Allgemeinen motiviert werden können, zeigen die Baden-Württemberg Stiftung und der VfB Stuttgart mit dem Projekt „kicken&lesen“. Speziell auf die Interessen von Jungen zugeschnittene Angebote holen sie direkt vom Bolzplatz ab und nutzen ihre Fußballbegeisterung, um sie an das Thema Lesen heranzuführen. Ob Workshops zu spezieller Fußballliteratur, spannende Lesenächte am Lagerfeuer oder die eigens erstellte frischgedruckte Zeitung mit selbst verfassten Beiträgen über die großen Vorbilder – alles dreht sich um Ball und Buch.  Mit „kicken&lesen“ setzen sich die Baden-Württemberg Stiftung und der VfB Stuttgart nachhaltig für mehr Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen ein. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt dabei auf der Lese- und Sprachkompetenz von Jungen, insbesondere aus lesefernen Familien.

Erlebnis Lesen
„Die Lust am Lesen hängt vor allem von dem Interesse am Thema ab. Jungen interessieren sich für alles, was mit Fußball zu tun hat. Mit ‘kicken&lesen‘ holen wir sie dort ab, wo sie motiviert und positiv eingestellt sind. Wir erhöhen damit die Lese- und Sprachkompetenz der Jugendlichen und tragen zu mehr Bildungsgerechtigkeit bei“, erläutert Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung, das Konzept des Preisträgers.

Ariane Derks, Geschäftsführerin der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, betont die Bedeutung der Projektarbeit für die Kinder: „Das Projekt schafft auf vorbildliche Weise, die Begeisterung der Jungen für Fußball zu nutzen und sie dadurch zum Lesen zu bringen. Wir freuen uns, dieses herausragende Engagement mit der Auszeichnung sichtbar machen zu können.“

Über 1.300 Bildungsprojekte aus ganz Deutschland haben sich Anfang 2011 bei dem Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ beworben. Eine unabhängige Expertenjury wählte insgesamt 52 Projekte aus, die sich in herausragender Weise für mehr Bildung von Kindern und Jugendlichen stark machen. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Vorreiter einer gesellschaftlichen Bewegung für mehr Bildung sichtbar zu machen und Andere zum Nach-machen zu ermutigen.
Ausgelobt wird der Wettbewerb von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in Kooperation mit der Vodafone Stiftung Deutschland. Schirmherrin des Wettbewerbs ist Bundesbildungsministerin Annette Schavan.

Prominente Vorbilder
Bei den innovativen Angeboten zur Erhöhung der Lesekompetenz haben bisher mehr als 700 Jungen aus ganz Baden-Württemberg teilgenommen. Wichtiger Bestandteil des Projekts sind die Angebote des VfB Stuttgart. Regelmäßig besucht der Verein die Projekte vor Ort oder lädt die regionalen Gruppen zu Spielen nach Stuttgart ein. Oliver Schraft, Direktor Medien und Kommunikation sagte: „Der VfB Stuttgart nimmt seine gesellschaftliche Verantwortung und Vorbildfunktion sehr ernst. Das Projekt ‚kicken&lesen‘ zeigt beispielhaft, wie es gelingen kann, mit dem Fußball eine Brücke zur Bildung zu bauen. Ich freue mich, dass unsere Initiative durch diese Auszeichnung Anerkennung erfährt.“

Die Baden-Württemberg Stiftung und der VfB Stuttgart haben die Erfahrungen in ein Buch einfließen lassen. Ministerpräsident und Schirmherr Winfried Kretschmann, Bundestrainer Joachim Löw, die VfB-Fußballer Cacau und Sven Ulreich sowie viele andere Prominente nutzen ihre Vorbildfunktion und haben sich in den Dienst der Sache gestellt. Das Buch ist kostenlos erhältlich.

Weiterführende Links

www.kickenundlesen.de

Leiterin Stabstelle Kommunikation

Christine Potnar Christine Potnar
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-17
Fax +49 (0) 711 248 476-54 potnar(a)bwstiftung.de

Referentin Stabsstelle Kommunikation

Henny Radicke Henny Radicke
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-71
Fax +49 (0) 711 248 476-54 radicke(a)bwstiftung.de

Stabsstelle Kommunikation

Julia Kovar (in Elternzeit) Julia Kovar (in Elternzeit)
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-16
Fax +49 (0) 711 248 476-54 kovar(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender