18.01.2006

Bewegung tut Not! Forschungsprogramm der Landesstiftung gestartet

Mangelnde Bewegung ist häufig die Ursache für schwerwiegende Folgekrankheiten. Doch wie viel und welche sportliche Betätigung ist für die jeweilige Bevölkerungs- und Altersgruppe die Richtige? Die Landesstiftung hat ein Forschungsprogramm gestartet, das sich sowohl mit dieser Problematik als auch mit Fragen der Bewegungsmotivation auseinandersetzt ...

Mit einer Informationsveranstaltung hat die Landesstiftung Baden-Württemberg ihr Programm "Sport - Bewegung - Prävention" gestartet. Sechs Forschungsgruppen aus ganz Baden-Württemberg stellten am Mittwoch (18.01.06) an der Universität Hohenheim ihre Projekte und Forschungsansätze vor.

Die modernen, zivilisierten Gesellschaften zeigen sich zunehmend paradox: bei wachsender Mobilität weisen immer mehr Menschen einen ausgesprochenen Bewegungsmangel auf. Dies gilt für Jüngere und Ältere gleichermaßen. Mehr Bewegung tut folglich Not, zumal die Weichen für Zivilisationskrankheiten, wie z. B. Diabetes oder Adipositas, bereits im Jugendalter gestellt werden. Trotz aller bisherigen Bemühungen im Breitensport bewegen sich Kinder nach wie vor eindeutig zu wenig.

Erste belastbare Hinweise verweisen zudem auf den präventiven Charakter von Bewegungsprogrammen bei Demenzerkrankungen oder dem Phänomen der Bewegungsunsicherheit und Sturzereignissen bei älteren Menschen. Experten sind sich darüber einig, dass es bezüglich der gesundheitlichen Prävention unerlässlich ist, die Bewegungsfähigkeit und -motivation zu fördern.

Das Motto "viel hilft viel" ist hier wenig hilfreich. Bisher veröffentlichte Studien zeigen, dass bereits mit einem relativ geringen Maß an körperlicher Aktivität ein hoher gesundheitlicher Nutzen erzielt werden kann. Doch wie viel und welche sportliche Betätigung ist für die jeweilige Bevölkerungs- und Altersgruppe die Richtige?

Mit diesen Themen setzt sich das Forschungsprogramm "Sport - Bewegung - Prävention" der Landesstiftung Baden-Württemberg auseinander. Insgesamt 6 Forschungsgruppen aus Stuttgart, Heidelberg, Tübingen und Ulm befassen sich mit Fragen rund um Übergewicht und daraus resultierende Krankheiten bei Kindern, sowie der Untersuchung von gezielten Trainingsprogrammen und deren präventive Wirkung auf Ältere.

Häufig ist das Wissen, dass Bewegung und richtige Ernährung wesentliche Voraussetzungen für ein gesundes Leben sind, zwar vorhanden, doch dieses Wissen wird nicht in körperliche Aktivität umgesetzt. Studien und Aufklärungskampagnen greifen meist zu kurz, denn sie berücksichtigen nicht das spezifische Verhalten der einzelnen Zielgruppen. Vor allem bei Kindern spielen das soziale Umfeld und das Elternhaus eine wesentliche Rolle. Mit den Forschungsprogrammen sollen evaluierte und in der Praxis getestete Projekte zur Bewegungsförderung, die diese Faktoren berücksichtigen, erarbeitet werden.

An der Universität Hohenheim kamen die Forscher zusammen, um ihre aktuellen Forschungsgrundlagen zu diskutieren. Die Landesstiftung Baden-Württemberg hat dieses Programm 2005 ins Leben gerufen und stellt insgesamt 1,75 Mio. Euro zur Verfügung. Die Forschungen sollen bis Ende 2008 laufen.

Die Landesstiftung Baden-Württemberg fördert gemeinnützige Projekte, die sie überwiegend selbst durchführt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei, neben der Forschung und Wissenschaft, in der Förderung von Bildungs- und Jugendarbeit, Kunst und Kultur, Völkerverständigung und Sport. Die Landesstiftung Baden-Württemberg ist die einzige bedeutende Stiftung, die in dieser Themenbreite dauerhaft, unparteiisch und ausschließlich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert und damit in die seiner Bürgerinnen und Bürger.

Weiterführende Links

Projektseite

Leiterin Stabsstelle Kommunikation

Julia Kovar (in Elternzeit) Julia Kovar (in Elternzeit)
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-16
Fax +49 (0) 711 248 476-54 kovar(a)bwstiftung.de

Pressesprecherin

Christine Potnar Christine Potnar
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-17
Fax +49 (0) 711 248 476-54 potnar(a)bwstiftung.de

Referentin Stabsstelle Kommunikation

Henny Radicke
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-71
Fax +49 (0) 711 248 476-54 radicke(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender