Schriftenreihe und Broschüren

Entdecken Sie unsere Veröffentlichungen: Unsere gesammelten Broschüren, Flyer, den jährlichen Geschäftsbericht und unsere eigene Schriftenreihe finden Sie hier. Alle Publikationen können Sie bei uns bestellen oder einfach sofort als PDF-Datei downloaden. Bitte wählen Sie den gewünschten Bereich aus.

Sport bei Krebs

Arbeitspapier Nr. 7 aus dem Bereich Gesellschaft & Kultur.

Im Auftrag der Baden-Württemberg Stiftung wurde erprobt, wie sich sportliche Aktivitäten auf den Krankheits- bzw. Genesungsverlauf bei einer Krebserkrankung auswirken. Zudem wurde ein Curriculum für Sportvereine erprobt. Alle Informationen sind dem Arbeitspapier zu entnehmen.

Nr. 76 "Sucht im Alter"

Ergebnisse der Evaluation des Programms.

Mit dem Programm „Sucht im Alter“ wurden Modellprojekte zur Prävention, Früherkennung und -intervention bei älteren Menschen mit Suchtproblematiken oder Auffälligkeiten initiiert. Zudem wurde das Thema Sucht im Alter in die die Öffentlichkeit getragen. Insgesamt elf Modellprojekte wurden umgesetzt.

Der vorliegende Bericht gewährt umfangreiche Einblicke in die Projektvielfalt und die unterschiedlichen Konzeptionen der Maßnahmen. 

Nr. 75 "Ältere Menschen mit Behinderung"

Ergebnisse der Evaluation des Programms "Förderung der Selbständigkeit älterer Menschen mit Behinderung".

Ziel des Programms war es, ältere Menschen mit Behinderung darin zu unterstützen, den Übergang aus dem Berufsleben in den Ruhestand besser bewältigen zu können oder ihnen eine Brücke aus einer gewohnten Lebensumgebung in eine neue Lebensphase zu bauen.
Die vorliegende Schriftenreihe gibt einen Einblick in die 13 Modellprojekte, die sich zwischen 2010 und 2013 diesen Themen und Herausforderungen angenommen haben.

Nr. 74 "Therapie bei Demenz"

Körperliches Training bei Menschen mit Demenz

Im Rahmen des Projekts „Therapie bei Demenz“ wurde ein Trainingsangebot für Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung erarbeitet, erprobt und evaluiert. 

Über die Projektergebnisse hinaus enthält die Schrift viel Wissenswertes und Grundlegendes über Demenz sowie über die Effekte körperlicher Aktivität auf Kognition und Psyche.

Imageflyer der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg

Die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg ist eine Unterstiftung der Baden-Württemberg Stiftung. Gegründet 2005, setzt sie sich für eine kinder- und familienfreundliche Gesellschaft ein. Die Broschüre gibt Einblicke in die Stiftungsarbeit.

Nr. 67: Unterstützungsangebote für Kinder psychisch kranker oder suchtkranker Eltern

Ergebnisse der Programmevaluation.

In 16 Modellprojekten wurden zwischen 2008 und 2012 unterschiedliche Maßnahmen entwickelt und erprobt, wie betroffene Kinder und Jugendliche erreicht werden können und diese im Hinblick auf eine positive gesundheitliche Entwicklung gefördert werden können. 

Nr. 66: "Medienwerkstatt Kindergarten - vom Konsumieren zum Gestalten"

Ergebnisse der wissenschaftlichen Evaluation des Programms der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg

Nr. 65: Gartenland in Kinderhand - Ein Garten für die Kita

Abschlussbericht und Gutachten zum Programm der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg

Kinderspiele an jedem Ort - Freude an der Bewegung

Arbeitspapier Nr. 6 aus dem Bereich Gesellschaft & Kultur.

Evaluationsbroschüre zum Programm der Stiftung Kinderland. 13 Modellprojekte im Land wurden über einen Zeitraum von bis zu 2 Jahren gefördert und wissenschaftlich begleitet.

Wir sind dabei! - Integration durch soziales Engagement

Arbeitspapier Nr. 5 aus dem Bereich Gesellschaft & Kultur: Wissenschaftliche Programmevaluation zur Pilotphase des Programms "Wir sind dabei! - Integration durch soziales Engagement". 48 Projekte haben es sich zum Ziel gesetzt, Jugendlichen verschiedener Herkunft, Sprache, Kultur und Religion einen Zugang zu sozialem Engagement zu eröffnen. Ein wichtiger Aspekt der Projekte war, dass diese von den jungen Menschen selbst entwickelt, geplant und umgesetzt wurden. Mit der Förderung von Kompetenzen, Selbstbestimmung und Artikulation der Jugendlichen setzte das Programm auf die nachhaltige Wirkung von selbstbestimmtem Engagement, das eine positive persönliche Entwicklung fördert und sowohl sozial als auch gesellschaftlich von großer Bedeutung ist. Mit diesem Arbeitspapier stellen wir Ihnen die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung der Pilotphase vor.

Nr. 64: Aktionsprogramm Familienbesucher

Expertise zum Programm der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg. Ein Programm zur Unterstützung junger Eltern.

Nr. 63: Gesundheitsförderung in der Grundschule

Komm mit in das gesunde Boot - Grundschule

Evaluationsergebnisse

Nr. 62: "Ferienzeit - Gestaltungszeit. Innovative pädagogische Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche während der Ferienzeit"

Evaluationsbroschüre zum Programm der Stiftung Kinderland. 42 Modellprojekte im Land wurden über einen Zeitraum von 3 Jahren gefördert und wissenschaftlich begleitet. Am 15. März 2012 fand die feierliche Abschlussveranstaltung des Programms statt.

 

Nr. 61: "Da sein! Könnt`ich das?"

Abschlussbericht zum Programm "Ausbau der ambulanten Kinder- und Jugendhospizarbeit in Baden-Württemberg" der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg. Nach drei intensiven Jahren kann auf ein erfolgreiches Projekt zurück geblickt werden: Alle Familien in Baden-Württemberg haben 2012 Zugang zu einem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Wohnortnähe.

Gesundheitsförderung im Kindergarten

Evaluation des Programms „Komm mit in das gesunde Boot“ der Baden-Württemberg Stiftung in Kindergärten in Baden-Württemberg

Nr. 53: "Erzähl uns was! Kinder erzählen Geschichten und hören einander zu"

Evaluationsbroschüre zum Programm der Stiftung Kinderland. Seit 2008 wurden 13 Modellprojekte im Land über einen Zeitraum von 3 Jahren gefördert und wissenschaftlich begleitet.

Durch die Förderung der Sprachkompetenz und Konzentrationsfähigkeit wurde die Persönlichkeit und das Selbstbewusstsein der teilnehmenden Kinder gestärkt.

Nr. 47: "Familiäre Einflüsse als prägender Faktor: Herausforderung für die Suchtprävention"

Von 2006 bis 2010 haben acht Modellprojekte der Baden-Württemberg Stiftung unterschiedliche familienorientierte Maßnahmen zur Suchtprävention bei Kindern und Jugendlichen entwickelt und erprobt. Sie liefern wichtige Erkenntnisse zur Weiterentwicklung der familienorientierten Suchtprävention in Deutschland. Eine Erkenntnis: Je klarer und alltagstauglicher das Profil der Modellprojekte ist, desto besser lassen sich Familien erreichen und bei den Kindern nachhaltige Erfolge erzielen ...

Nr. 45: "Neue Generationennetzwerke für Familien"

Evaluationsbroschüre des Förderprogramms der Stiftung Kinderland, das 2007 beschlossen wurde und am 4. März 2010 zu Ende ging. 16 Modellprojekte beteiligten sich an der baden-württemberg-weiten Maßnahme. Im Fokus des Programms stand die Bildung von Brücken zwischen den Generationen ...

Nr. 44: "Kinder und ihr Umgang mit Geld und Konsum"

Dieses Modellprogramm wurde 2007 initiiert und ging am 21. Januar 2010 in LBBW-Forum in Stuttgart zu Ende. Die Evaluation beschreibt und bewertet die durchgeführten Projekte. Sie dient auch als Empfehlungsgrundlage für Interessierte, die Ähnliches durchführen wollen ...

Nr. 43: Evaluation "Musisch-ästhetische Modellprojekte in Kindergärten und anderen Tageseinrichtungen für Kinder"

Evaluation des Programms, das 2006 initiiert wurde und am 18. November 2009 mit einer festlichen Veranstaltung im Schnawwl Kinder- und Jugendtheater des Nationaltheaters Mannheim offiziell seinen Abschluss fand ...

Nr. 41: "Gegen Gewalt an Kindern"

Gewalt im häuslichen Bereich ist vor allem Gewalt zwischen Lebenspartnern und sie ist nach wie vor die am weitesten verbreitete Form von Gewalt, die abseits der öffentlichen Wahrnehmung im privaten Raum geschieht. Bei über 60 Prozent aller Polizeieinsätze wegen häuslicher Gewalt sind Kinder anwesend. Zur Unterstützung der Kinder hat die Baden-Württemberg Stiftung seit 2004 unterschiedliche Programme aufgelegt und umgesetzt. Insgesamt konnten 25 Modellprojekte durchgeführt werden. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung der Programme "Kinder als Zeugen und Opfer häuslicher Gewalt" (2004) und "Gemeinsam für mehr Kinderschutz bei häuslicher Gewalt" (2006) können dieser Veröffentlichung entnommen werden.

Nr. 40: ZUKUNFTSFORUM Familie, Kinder & Kommune

Gesellschaftliche Veränderungen und der demografische Wandel stellen neue Anforderungen an die kommunale Daseinsvorsoge und die Gestaltung der Lebensverhältnisse in Kommunen. Das Thema Familienfreundlichkeit gewinnt für Gemeinden, Städte und Kreise Baden-Württembergs daher zunehmend an Bedeutung. Mit dem Projekt "ZUKUNFTSFORUM Familie, Kinder & Kommune" griff die Landesstiftung Baden-Württemberg dieses Thema auf und ermutigte zu einem nachhaltigen Dialog. Die Schriftenreihe zeigt Ablauf, Inhalte und Ergebnisse des Projekts auf und dient somit als Dokumentation des Projekts sowie als Vorlage und Impuls für andere Kommunen sich dem Thema anzunehmen ...

Nr. 39: Naturwissenschaftlich-technische Modellprojekte in Kindergärten

Mit dem Programm "Naturwissenschaftlich-technische Modellprojekte in Kindergärten" hat sich die Stiftung Kinderland der Aufgabe gestellt, neue frühpädagogische Ansätze für eine Erfolg versprechende Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlich-technischen Inhalten zu entwickeln. Im Rahmen des Programms wurden insgesamt elf Modellprojekte in Baden-Württemberg finanziert und innovative Ideen und Ansätze zur naturwissenschaftlich-technischen Bildung im Kindergarten erprobt und wissenschaftlich evaluiert ...

Nr. 37: Kinder nehmen Kinder an die Hand

Eine Dokumentation der Förderinitiative der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg. Der Abschlussbericht gibt Einblicke in die 14 Modellprojekte. Sie haben verschiedene Ansätze erprobt, wie sich Kinder und Jugendliche für benachteiligte oder kranke Gleichalterige einsetzen können ...

Nr. 36: Zeit nutzen - Innovative pädagogische Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche während der Ferienzeit

Die betreute Freizeitgestaltung von Kindern in der Ferienzeit gewinnt besonders für berufstätige Eltern bzw. Alleinerziehende zunehmend an Bedeutung. Die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg hat sich daher bereits 2006 dieser Thematik angenommen und das Förderprogramm "Zeit nutzen - innovative pädagogische Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche in der Ferienzeit" auf den Weg gebracht. Mit der Veröffentlichung der vorliegenden Abschlussdokumentation von Prof. Dr. Klaus Fröhlich-Gildhoff (Zentrum für Kinder und Jugendforschung EFH Freiburg) geht das Programm zu Ende ...

Nr. 31: Freiwilligenengagement "Früh übt sich..."

Sich freiwillig zu engagieren, sich freiwillig für etwas einzusetzen ist eine Leistung, die zum einen das gesellschaftliche Miteinander garantiert, zum anderen den Engagierten konkrete Werte und Nutzen bietet. Vor dem Hintergrund des sich vollziehenden demografischen Wandels kann Engagementbereitschaft nicht früh genug geweckt und gefördert werden. Das hat der Fachtag am 21. / 22. Juni 2006 in Bad Boll gezeigt. Die nun vorliegende Dokumentation bestätigt dies eindrucksvoll ...

Nr. 26: Jugend und verantwortungsvolle Mediennutzung - Medien und Gesellschaft

Untersuchungsbericht des Tübinger Instituts für frauenpolitische Sozialforschung tifs e.V. zum Programm "Jugend und verantwortungsvolle Mediennutzung" der Landesstiftung. Diese Evaluation gibt Einblick in die Auswertungsergebnisse und wurde als Wegweiser für Medienprojekte in der Praxis zusammengestellt ...

Nr. 25: jes - Jugend engagiert sich und jes|connection

Dokumentation über die Ergebnisse und Empfehlungen der wissenschaftlichen Begleitung zu den beiden Modellprojekten "jes - Jugend engagiert sich" und "jes|connection" für den Zeitraum 2002-2005. Die Evaluation wurde durchgeführt vom Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung (zze) an der Evangelischen Fachhochschule Freiburg ...

Jugend im WertAll - Wertekommunikation in der außerschulischen Jugendbildung

Arbeitspapier Nr. 4 aus dem Bereich Soziale Verantwortung & Kultur: Die Auseinandersetzung mit Werten zur Förderung der Persönlichkeitsbildung von Jugendlichen war das zentrale Anliegen des Programms „Jugend im WertAll“, das von der Landesstiftung Baden-Württemberg im Zeitraum von 2003 bis 2007 gefördert wurde. Die vorliegende Praxisevaluation von Helga Huber (Forschungsinstitut tifs e.V., Tübingen) geht u.a. auf Aspekte der Persönlichkeitsbildung im Rahmen von pädagogischen Interventionen ein ...

Unterstützungsangebote für Kinder als Zeugen und Opfer häuslicher Gewalt

Arbeitspapier Nr. 3 aus dem Bereich Soziale Verantwortung & Kultur: Evaluationsstudie des Aktionsprogramms "Kinder als Zeugen und Opfer häuslicher Gewalt" der Landesstiftung Baden-Württemberg 2004-2005, vorgestellt von Dr. Corinna Seith und Prof. Dr. Barbara Kavemann ...

Kommunale Integrationsprojekte mit Migranten

Arbeitspapier Nr. 2 aus dem Bereich Soziale Verantwortung & Kultur: Abschlussbericht zum Förderprogramm "Integration von Ausländern, interkultureller Dialog", das von der Landesstiftung zwischen 2001 und 2005 in fünf baden-württembergischen Städten mit hohem Ausländeranteil durchgeführt wurde. Die kommunalen Modellvorhaben richteten sich an neu zugewanderte Ausländerinnen und Ausländer mit dauerhaftem Bleiberecht sowie auf bereits länger hier lebende Migranten mit besonderem Unterstützungsbedarf ...

Gedenkstättenkongress Karlsruhe 2005

Arbeitspapier Nr. 1 aus dem Bereich Soziale Verantwortung & Kultur: Dokumentation zum Kongress "Gedenkstätten in Baden-Württemberg - Verantwortung - Erinnern - Zukunft", der vom 31.10-1.11.2005 in Karlsruhe gemeinsam von der Landesstiftung und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg veranstaltet wurde ...

Infobroschüre: Jugend beteiligt sich und wählt kommunal

Eine Arbeitshilfe für Wahlveranstaltungen. Die Landesstiftung Baden-Württemberg hat mit der Gemeinschaftsinitiative des Städte-, Gemeinde- und Landkreistages Baden-Württemberg, des Landesjugendring Baden-Württemberg e.V., der Landeszentrale für Politische Bildung und dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg das Projekt "Jugend beteiligt sich und wählt kommunal" durchgeführt ...

Evaluation "jes - Jugend engagiert sich"

Wissenschaftliche Evaluation des Projekts "jes - Jugend engagiert sich" - Bericht für das Jahr 2003 ...

Nr. 24: Suchtfrei ins Leben

Dokumentation der beiden Förderprogramme "Suchtprävention mit Kindern von suchtkranken Eltern" und "Suchtprävention mit jugendlichen Spätaussiedlern/Migranten". Darin werden die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung präsentiert, vorgelegt von Dr. Anneke Bühler, Institut für Therapieforschung (IFT) München ...

Nr. 23: Häusliche Gewalt beenden - Verhaltensänderung von Tätern als Ansatzpunkt

Eine Evaluationsstudie von Monika Barz und Cornelia Helfferich zum Vorgehen und Wirkung von Täterprogrammen im Kontext von Interventionsprojekten gegen häusliche Gewalt in Baden-Württemberg ...

Nr. 22: Innovative Familienbildung - Modellprojekte in Baden-Württemberg

Abschlussdokumentation des Aktionsprogramms "Familie - Förderung der Familienbildung". Darin werden die Evaluationsergebnisse aus richtungsweisenden Modellprojekten in der Familienbildung vorgestellt, die in den Jahren 2002 - 2006 in Baden-Württemberg erprobt wurden ...

Nr. 21: Förderung der Selbständigkeit und Eigenverantwortung von Menschen mit Behinderung

Dokumentation über innovative Modellprojekte, deren Ziel es ist, die gesellschaftliche Integration von Menschen mit Behinderung in den Bereichen Selbständiges Wohnen, Ausbildung und Eingliederung ins Arbeitsleben zu unterstützen ...

Nr. 20: Raus aus der Sackgasse!

Dokumentation über die Modellprojekte des Förderprogramms "Hilfen für Straßenkinder und Schulverweigerer" mit Darstellung, Auswertung und Einzelanalysen der Projekte ...

Nr. 19: Erfahrungen, die's nicht zu kaufen gibt!

Bildungspotenziale im freiwilligen Engagement junger Menschen. Dokumentation der Fachtung am 16./17. Juni 2005 in der Evangelischen Akademie Bad Boll ...

Nr. 10: Jugend und verantwortungsvolle Mediennutzung - Medien und Persönlichkeitsentwicklung

Wissenschaftlicher Untersuchungsbericht des Tübinger Instituts für frauenpolitische Sozialforschung TIFS e.V. zum Thema "Persönlichkeitsentwicklung von Mädchen und Jungen im Umgang mit Neuen Medien" ...

Nr. 07: Evaluation "Faustlos in Kindergärten"

Evaluation des Faustlos-Curriculums für den Kindergarten - dokumentiert im Zeitraum von Januar 2003 bis Oktober 2004 - unterstützt von der Landesstiftung ...

Nr. 04: Jugend und verantwortungsvolle Mediennutzung

Dokumentation des Fachtags am 4. Dezember 2003 im Gospel Forum Stuttgart ...

Nr. 02: Neue Wege der Förderung freiwilligen Engagements von Jugendlichen

Eine Zwischenbilanz zu Modellen in Baden-Württemberg ...

KONTAKT

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-0
Fax +49 (0) 711 248 476-50 info(a)bwstiftung.de

Inklusion: Es ist normal, verschieden zu sein - die neue Perspektive ist da

Magazin "Perspektive Baden-Württemberg" jetzt hier bestellen

Veranstaltungskalender