BW Stiftung AKTUELL Oktober 2010

Liebe Leserinnen und Leser,

In unserem Newsletter "BW Stiftung AKTUELL - Informationen aus der Baden-Württemberg Stiftung" finden Sie Meldungen zu aktuellen Ausschreibungen, Projekten und Programmen der Baden-Württemberg Stiftung sowie Hinweise auf Veranstaltungen und Publikationen. Weitere Informationen erhalten Sie immer tagesaktuell auf unserer Internetseite www.bwstiftung.de.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihr Team der Baden-Württemberg Stiftung

Forschung

Ausschreibung: Glykomik - Zucker in der Medizin

Ein Programm der Baden-Württemberg Stiftung, ausgestattet mit 3,5 Mio. €, wird in den nächsten drei Jahren an der Beantwortung wichtiger Fragen der Glykomik mitwirken: Nach der Entzifferung des Genoms und der Erforschung der Proteine rückt nun die Rolle komplexer Zuckermoleküle im Körper in den Blick der Wissenschaft. Denn Zuckerverbindungen liefern nicht nur Energie, stabilisieren als Baumaterial Bindegewebe oder tragen zur Zellkommunikation bei. Sie spielen auch eine große Rolle bei Krebserkrankungen. Sie können beispielsweise die entarteten Zellen vor dem Zugriff des Immunsystems verbergen. Auch andere Krankheiten hängen mit bestimmten Zuckermolekülen zusammen – das will die Wissenschaft für neue Medikamente gegen Alzheimer oder Malaria nutzen. Auch bei neuen Implantaten sind Zuckermoleküle von Bedeutung, denn sie können Materialoberflächen besiedeln und machen diese verträglicher für den menschlichen Körper.

Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

Ausschreibung: Organische Photovoltaik und Farbstoffsolarzellen

Das neue Forschungsprogramm der Baden-Württemberg Stiftung zielt auf die Effizienzverbesserung der Solarzellen sowie die Sicherstellung der Langzeitstabilität. Zudem sollen Prozesse zur Massenfertigung durch etablierte Druckverfahren auf flexiblen Trägern sowie großen Flächen unterstützt werden. Im Unterschied zu den Halbleitern der kristallinen Photovoltaik zeichnen sich organische Solarzellen ebenso wie Farbstoffsolarzellen aufgrund der Verwendung organischer Materialien durch geringe Produktionskosten und niedrige Umweltbelastung im Herstellungsprozess aus. Ein Schwerpunkt des mit rund 3,5 Mio. € ausgestatteten Programms ist die wirtschaftliche Nutzung. Durch die neuen Zellen ergeben sich völlig neue Anwendungsmöglichkeiten: Solarzellen auf gekrümmten Oberflächen, als abrollbare Dachbahnen oder als Solarmodule für die Raumfahrt. Die Ausschreibung endet am 31.12.2010. 

Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

Veranstaltung: Demenz – Krankheit und gesellschaftliche Herausforderung. Wie kann die Wissenschaft heute helfen?

Mit dem Anteil älterer und hochbetagter Menschen steigt auch die Zahl der an einer Demenz erkrankten Personen in unserer Gesellschaft. Demenzielle Erkrankungen gelten als nicht heilbar. Dennoch gibt es Ansätze, ihren Verlauf positiv zu beeinflussen. 
Der Vortrags- und Diskussionsabend „Demenz – Krankheit und gesellschaftliche Herausforderung. Wie kann die Wissenschaft heute helfen?“ stellt medizinische Ansätze, aber auch neue Technologien (Ambient Assisted Living) vor. Darüber hinaus wird auf den Einsatz eines spezifischen Bewegungstrainings für Demenzkranke eingegangen.
Interessierte sind am Mittwoch, den 10.11.2010 um 18 Uhr herzlich ins Kolpinghaus Stuttgart eingeladen.

Das Programm finden Sie hier.

Studie "Strategische Forschung 2010"

Die neue Studie der Baden-Württemberg Stiftung zur strategischen Forschung 2010 belegt, dass Baden-Württemberg in der wissenschaftlichen und industriellen Forschung sehr gut aufgestellt ist. Sowohl bei den Publikationen als auch bei den Patenten erreicht das Land eine Position, die deutlich über dem Durchschnitt des Landes, gemessen am Bruttoinlandsprodukt oder auch der Bevölkerung liegt. Die Studie, die von Elsevier B.V. Amsterdam und dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung Karlsruhe erarbeitet wurde, beleuchtet die aktuelle Situation der natur- und ingenieurwissenschaftlichen Forschung in Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Unternehmen im Land. Sie identifiziert aktuelle Forschungstrends und gibt Empfehlungen für die strategische Ausrichtung der Forschung der Baden-Württemberg Stiftung.

Die neue Studie finden Sie hier zum Download.

Preisverleihung „Ausgewählter Ort im Land der Ideen 2010“: mikromakro

Das Programm „mikromakro“ der Baden-Württemberg Stiftung fördert junge Talente im Bereich MINT im Land. Aus über 2.200 Bewerbungen wurde "mikromakro" ausgewählt und ist 2010 Teil der Veranstaltungsreihe „365 Orte im Land der Ideen“ unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Als „Ausgewählter Ort“ ist „mikromakro“ Repräsentant für die Kreativität, Vielfältigkeit, Innovationskraft und das Know-how in Deutschland.
Der Preis wird im Rahmen des halbjährlich stattfindenden Regionalmeetings aller 160 Projektteilnehmer und mit zahlreichen geladenen Gästen am 17. November 2010 bei einem Festakt in der Neuen Tonhalle in Villingen-Schwenningen überreicht.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Dienstleistungen in Baden-Württemberg: Forschung für den Mittelstand

Im Oktober fand eine Veranstaltung zu den bisherigen Ergebnissen im Programm „Wissenstransfer Dienstleistungsforschung“ statt. Vier Projekte forschen seit 2009 zu diesem Thema. Ihnen stehen dabei für zwei Jahre insgesamt 1 Mio. € zur Verfügung. Dienstleistungen sind wichtig für Baden-Württemberg: etwa 60% der Ausbildungsplätze und zwei Drittel aller Arbeitsplätze sind in diesem Sektor. Kleinere und mittlere Unternehmen haben es oft schwer, die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus dem Bereich Dienstleistungsforschung in ihre betriebliche Praxis umzusetzen. Die Projekte der Baden-Württemberg Stiftung entwickeln deshalb Instrumente und Methoden, die am Ende allen mittelständischen Unternehmen im Land zur Verfügung stehen sollen, z.B. in Form von Leitfäden und Handbüchern. Die entwickelten Instrumente werden derzeit in Pilotunternehmen getestet und anschließend evaluiert.

Artur Fischer Erfinderpreis Baden-Württemberg zum sechsten Mal ausgeschrieben

Um vielfältige Ideen und Entwicklungen anzuregen, schreiben Artur Fischer und die Baden-Württemberg Stiftung alle zwei Jahre den Artur Fischer Erfinderpreis Baden-Württemberg aus. Profi-Erfinder sowie kreative Jugendliche aller Schulen Baden-Württembergs sind aufgerufen, sich für den Artur Fischer Erfinderpreis zu bewerben. Die Ausschreibungsunterlagen können über die Homepage bezogen werden. Die Einreichungsfrist läuft bis zum 31.03.2011.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bildung

Tour-Start der neuen Initiative der Baden-Württemberg Stiftung „Expedition N –Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg“

Am 18. September 2010 startete in Stuttgart die mobile Informations- und Bildungsinitiative „Expedition N – Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg“. Zusammen mit Ministerpräsident Stefan Mappus schickte der Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung, Christoph Dahl, das „Expeditionsmobil“ auf eine mehrjährige Tour durch Baden-Württemberg. Das zweistöckige Fahrzeug informiert mit einer interaktiven Multimedia-Ausstellung sowie begleitenden Weiterbildungs- und Diskussionsveranstaltungen über einen umweltfreundlichen Umgang mit Energie. Station macht das Expeditionsmobil unter anderem auf öffentlichen Plätzen, in Betrieben sowie an Schulen und Hochschulen.
Einen kurzen Einblick in die Expedition N gibt dieser Film.
Weitere Informationen sowie die beiden Broschüren „Expeditionsziel Nachhaltigkeit“ und „Energie und Umwelt“ stehen auf der Homepage der Expedition N zur Verfügung www.expeditionN.de.

Neue Publikation: Männer in Erzieherberufen

Weder bei Eltern noch in der Fachöffentlichkeit bestehen Zweifel daran, dass in Kindertageseinrichtungen auch männliches Fachpersonal wichtig und notwendig ist. Mehr Männer im Erzieherberuf könnte auch eine Antwort auf die derzeit öffentlich diskutierte Wahrnehmung einer Verschlechterung der Bildungs- und Entwicklungschancen von Jungen sein. Die Broschüre "Männer für erzieherische Berufe gewinnen" geht auf die Veranstaltung "Kinder brauchen männliche Bezugspersonen! Strategien zur Erhöhung des Männeranteils in erzieherischen, pädagogischen und sozialen Berufen“ der Baden-Württemberg Stiftung zurück. Es wird der Frage nachgegangen, wie Männer motiviert werden können, sich für dieses Berufsfeld zu entscheiden. Außerdem werden einige Projekte und Strategien zur Steigerung des Männeranteils in diesem Berufsfeld vorgestellt. Die Broschüre können Sie hier bestellen oder downloaden.

Teilnahme der Baden-Württemberg Stiftung an der Herbsttagung 2010 des Arbeitskreises Bildung und Ausbildung

Am 4. und 5. Oktober 2010 hat die Baden-Württemberg Stiftung an der Herbsttagung 2010 des Arbeitskreises Bildung und Ausbildung in der Robert Bosch Repräsentanz Berlin teilgenommen. In der Arbeitsgruppe „Wettbewerbe für Schüler“ konnte die jahrelange Erfahrung in der Bildungsarbeit der Baden-Württemberg Stiftung einfließen. In Gesprächsgruppen wurden Themen wie Frühstudium, Stipendien, Wettbewerbe, Spezialinteressen und Migrationshintergrund diskutiert. Weiter Informationen zur Veranstaltung und ihren Ergebnissen finden sich hier.

"Chancen=Gleichheit. Gleiche Chancen für Frauen und Männer"

Am 29.11.2010 ab 9.30 Uhr lädt die Baden-Württemberg Stiftung zur Abschlussveranstaltung des Programms „Chancen=Gleichheit. Gleiche Chancen für Frauen und Männer“ im Haus des Sports in Stuttgart ein. Dort werden die Projektergebnisse präsentiert. Für die Veranstaltung werden Ministerin Dr. Monika Stolz, Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren in Baden-Württemberg, und der Wirtschaftsminister Baden-Württembergs Ernst Pfister ein Statement abgeben. Außerdem konnte Frau Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D., für einen Vortrag gewonnen werden. Am Nachmittag sind Workshops zu den Themen "Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen zur Gender-Thematik", Berufliche Identität und Karriereförderung in der Ausbildung" sowie  "Diversity-Management und Chancengleichheit auf kommunaler Ebene und in Unternehmen" geplant.

Veranstaltung "Bildung und Integration: Alles gesagt, viel getan - was jetzt?

Am 7. Oktober 2010 fand in der Baden-Württemberg Stiftung im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum 10-jährigen Jubiläum der Stiftung ein Diskussionsabend zum Thema „Bildung und Integration: Alles gesagt, viel getan – was jetzt?“ statt. Dafür brachten wir Rodion Amin, Leiter der Unternehmenskommunikation Océ Deutschland, Sudabeh Mohafez, Schriftstellerin und Pädagogin, Prof. Rosemarie Tracy, Sprachwissenschaftlerin an der Universität Mannheim und Feridun Zaimoglu, Schriftsteller, Drehbuchautor und Journalist ins Gespräch. Sie berichteten von persönlichen Erfahrungen mit Integration in Deutschland und beschrieben Chancen und Herausforderungen, denen man sich in Zukunft widmen muss.
Impressionen finden Sie in unserer Bildgalerie.

Soziale Verantwortung

Rückblick auf die dritte Verleihung des Schülerpreises der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg am 15. Juli 2010

Der Schülerpreis der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg wurde am 15. Juli 2010 im Porsche Museum zum dritten Mal vergeben. Der Preis richtet sich an Hauptschüler der fünften und sechsten Klasse, die für außerordentliches Engagement im sozialen oder künstlerischen Bereich geehrt und mit einem Preisgeld von jeweils 20.000 € belohnt wurden. Ministerpräsident Stefan Mappus hielt die Festrede und überreichte die Preise persönlich an die zehn Preisträgergruppen. Uwe Hück, Betriebsratsvorsitzender der Porsche AG, beglückwünschte die Gewinner. Die anschließende Schülerparty wurde von Radio BigFM musikalisch umrahmt. Bei dem Festakt wurden 20 Schülerinnen und Schüler ausgelost, die Freiflüge von Germanwings nach Hannover gewannen.
Die Anmeldefrist für den Schülerpreis 2011 läuft bis zum 31. März 2011. Weitere Informationen finden Sie unter www.schuelerpreis-bw.de.

Feierlicher Abschluss des Literatursommers 2010 am 26. Oktober 2010

Unter dem Motto „Johann Peter Hebel: Theologie – Humanismus – Sprachzauber“ war der Literatursommer 2010 dem bedeutenden alemannischen Dichter und Theologen anlässlich seines 250. Geburtstages gewidmet. In rund 130 Veranstaltungen haben sich zwischen Mai und Oktober zahlreiche Kultureinrichtungen landesweit mit Hebel auseinandergesetzt.
Am Dienstag, den 26. Oktober 2010, findet in der Stadthalle Tuttlingen der feierliche Abschluss des diesjährigen Literatursommers statt. Mit dem Hebelpreisträger Dr. Arnold Stadler, dem Schriftsteller José Oliver und dem Männerchor DIE MEISTERSINGER konnte ein erstklassiges Programm zusammengestellt werden. Beginn ist um 18 Uhr.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.literatursommer.de.


Rückblick: Kinder- und Familientag der Stiftung Kinderland auf der Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen

Beim Kinder- und Familientag der Stiftung Kinderland auf der Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen begrüßte Frau Ministerin Dr. Monika Stolz über 20.000 Besucher. Bereits zum dritten Mal initiierte die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg den Tag für Familien und Kinder mit breitem Programm auf dem Gelände der Landesgartenschau. Unter anderem konnten die Kinder bei einem Parcours mit mehreren Stationen ihre Beweglichkeit testen und anschließend an einer Verlosung teilnehmen oder bei einer Lesung im Marionettentheater dabei sein.
Eine Bildergalerie zum Kinder- und Familientag finden Sie hier.

Präsentation der Kreativwoche der Kulturakademie am 11. September 2010

Die ersten Kreativwochen der Kulturakademie der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg wurden in den Sommerferien 2010 mit großem Erfolg durchgeführt. 84 ausgewählte Kreativschülerinnen und Kreativschüler präsentierten am 11. September 2010 in Stuttgart ihre Werke, die sie in den Kreativwochen an der Akademie Schloss Rotenfels, an der Landesakademie Ochsenhausen, im Literaturarchiv Marbach und beim Förderverein Science und Technologie in Rust erschaffen haben. Mehr als 400 Gäste konnten die Präsentationen der Schüler in den Sparten Bildende Kunst, Musik, Literatur und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) bewundern.

Die nächste Ausschreibungsrunde beginnt Anfang 2011. Schulen haben dann die Möglichkeit, junge Talente der Klassenstufen sechs bis acht für das Auswahlverfahren zu nominieren.

Weitere Informationen zur Kulturakademie und zur Veranstaltung erhalten Sie auf der Website www.kulturakademie-bw.de.

Veranstaltung des Programms "Familienbesucher" der Stiftung Kinderland am 22. November 2010

Im Rahmen des "Aktionsprogramms Familienbesucher", das das Universitätsklinikum Ulm im Auftrag der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg umsetzt, stehen persönliche und entsprechend qualifizierte Berater jungen Eltern ab der Geburt ihres Kindes mit Rat und Tat zur Seite und leisten so einen wichtigen Beitrag im Bereich der frühen Hilfen. Im November 2010 geht die Pilotphase des Aktionsprogramms zu Ende. Über die Erfahrungen aus der Pilotphase und den weiteren Verlauf des Projekts wird im Rahmen einer wissenschaftlichen Tagung im Beisein von Frau Ministerin Dr. Monika Stolz am 22. November 2010 im Stadthaus Ulm informiert und diskutiert. Beginn ist um 10 Uhr.

Weitere Informationen zum Programm und zur Veranstaltung finden Sie unter www.familienbesucher.de.

Ausschreibung „Integration durch soziales Engagement"

Das Programm „Integration durch soziales Engagement“ will das Engagement von jungen Menschen mit Migrationshintergrund und/oder Bildungsbenachteiligung im Alter von zwölf bis 26 Jahren noch stärker in den Vordergrund rücken. Es richtet sich vorrangig an kleine Projekte, die von Jugendlichen und jungen Erwachsenen der Zielgruppen selbst ehrenamtlich durchgeführt werden. Sie gewinnen andere Jugendliche für ein Engagement, führen Aktionen für sich und andere durch oder unterstützen durch ihre Aktivitäten Menschen aus dem eigenen Umfeld. Bewerbungen sind bis Mai 2011 möglich.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Schüler aufgepasst: Werdet Medienlotsen für Kindergartenkinder!

Mit dem Programm „Medienwerkstatt Kindergarten - Vom Konsumieren zum Gestalten“ möchte die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg Kindern schon in frühem Alter einen vernünftigen Umgang mit Medien vermitteln und Eltern, Erzieherinnen und Erziehern eine Hilfestellung im Bereich Medienpädagogik bieten.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 11 an Realschulen und Gymnasien können sich noch bis zum 15. November 2010 bewerben. Als Medienlotse erwerben sie Kompetenzen in der Medienpädagogik und übernehmen Verantwortung für die Vermittlung der medienpädagogischen Ansätze in den Kindertageseinrichtungen. Zwölf Institutionen wurden ausgewählt, um Modellprojekte durchzuführen.
Die Ausschreibung für Schüler sowie Informationen über das Programm finden Sie auf der Website: www.medienwerkstatt-kindergarten.de.

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH

Im Kaisemer 1 • 70191 Stuttgart
Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
info(a)bwstiftung.de
www.bwstiftung.de