02.06.2005

Landesstiftung startet LESENETZ

In den nächsten Wochen starten die 38 ausgewählten Einzelprojekte, die im LESENETZ der Landesstiftung auf das "Abenteuer Lesen" einstimmen wollen. Beeindruckend ist die Vielfalt der Lesenetz-Aktionen: Vorleseaktionen von Schülern, Lesepass-Aktionen, Schreibwerkstätten sowie "Kicken und lesen" für Jungs sind nur einige wenige Beispiele ...

Die Landesstiftung hat die Aktion LESENETZ BADEN-WÜRTTEMBERG ins Leben gerufen. Damit sollen innovative Ansätze zur Leseförderung landesweit initiiert werden. Schwerpunkt der neuen Initiative der Landesstiftung Baden-Württemberg, die in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Baden-Württemberg im Deutschen Bibliotheksverband entwickelt wurde, ist der nachhaltige Aufbau von lokalen Lesenetzen und Kooperationen. 38 Projekte starten nun im ganzen Land.

Lesen ist eine wichtige Grundlage des Lernens. Wer liest, weiß auch mehr, denn durch Bücher erfährt man viel über die Welt anderer Menschen, über Länder, Geschichte und aktuelles Zeitgeschehen. Lesen erweitert aber nicht nur unseren Wissenshorizont. Es ist auch von fundamentaler Bedeutung für den Erwerb sprachlicher Kompetenz, die uns hilft eine eigene Meinung zu bilden und diese auch verbal zu vertreten.

Bildung und Lernen sind in unserer Wissensgesellschaft der Schlüssel für individuelle Lebenschancen und der Motor für die gesellschaftliche Entwicklung. Und Voraussetzung für jedes Lernen ist die Lesefähigkeit.

Um das "Abenteuer Lesen" wieder attraktiv zu machen, hat die Landesstiftung das Projekt LESENETZ Baden-Württemberg ins Leben gerufen. Mit dieser Initiative sollen landesweit lokale Lesenetzwerke und -kooperationen mit Bibliotheken gefördert werden. Der besondere Schwerpunkt liegt in der Schaffung nachhaltiger lokaler Netzwerke zur Leseförderung. Dabei spielt sowohl der neuartige inhaltliche Ansatz eine wesentliche Rolle, als auch die Vernetzung und dauerhafte Implementierung bereits bestehender Erfahrungen und Kompetenzen.

Insgesamt sind 104 Anträge beim Projektträger, dem Landesverband Baden-Württemberg im Deutschen Bibliotheksverband (DBV), eingegangen. Ein unabhängiger Fachbeirat hat daraus 38 erfolgversprechende Anträge zur Förderung ausgewählt. Sie starten alle in den nächsten Wochen.

Die Bandbreite der Lesenetz-Aktionen ist beeindruckend: Vorleseaktionen von Schülern z.B. in Altenheimen, Zugangsverbesserung für Behinderte in Bibliotheken, Lesepass-Aktionen, die Einrichtung von Vorlesepaten, mehrsprachige Vorleseprojekte für Kinder mit Migrationshintergrund, Schreibwerkstätten, "Kicken und lesen" für Jungs und Medienpakete sind nur einige Beispiele.

Der DBV wird außerdem eine "Roadshow" als CD-Rom für Schulen erarbeiten, mit der Jugendliche an Recherche-Möglichkeiten in Bibliotheken herangeführt werden sollen. Ein "Virtuelles Lesenetz" soll als Netzwerk für die einzelnen Projekte und alle Interessierten eingerichtet werden, so dass der Austausch unter den Teilnehmenden auch nachhaltig gesichert ist.

Eine wissenschaftliche Untersuchung wird die Projekte begleiten und abschließend evaluieren.

Leiterin Stabstelle Kommunikation

Christine Potnar Christine Potnar
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-17
Fax +49 (0) 711 248 476-54 potnar(a)bwstiftung.de

Referentin Stabsstelle Kommunikation

Henny Radicke
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-71
Fax +49 (0) 711 248 476-54 radicke(a)bwstiftung.de

Stabsstelle Kommunikation

Julia Kovar (in Elternzeit) Julia Kovar (in Elternzeit)
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-16
Fax +49 (0) 711 248 476-54 kovar(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender