Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

     

     

    Die Orientalische Musikakademie Mannheim ist eines von 60 Projekten von "Vielfalt gefällt!"

Baden-Württemberg ist ein Land mit einer langen Tradition des Zusammenlebens von Menschen unterschiedlicher Herkunft. Laut dem Mikrozensus von 2012 besitzen von den knapp 10,9 Mio. Baden-Württembergern rund 2,9 Mio. Menschen, also 26,7 Prozent, einen Migrationshintergrund. Viele leben bereits in vierter Generation hier und haben wesentlich zum Wohlstand des Landes beigetragen.

Neben vielfältigen Beispielen gelungener Integration gibt es aber immer noch Integrationsdefizite und gegenseitiges Fremdsein im Land. Für wirtschaftlichen Wohlstand und sozialen Frieden unserer Gesellschaft ist es jedoch notwendig, diese Probleme zu lösen. Gefragt ist hierfür das Engagement aller Bürgerinnen und Bürger. Denn Integration kann nur gelingen, wenn sich alle Menschen gemeinsam, unabhängig von ihrer Herkunft, dafür einsetzen. Das Programm „Vielfalt gefällt! 60 Orte der Integration“ der Baden-Württemberg Stiftung und des Ministeriums für Integration Baden-Württemberg setzt genau an diesem Punkt an und ermöglicht es gemeinnützigen und öffentlich-rechtlichen Einrichtungen, innovative und nachhaltige Integrationsprojekte durchzuführen. Im Mittelpunkt des Programms stehen die Förderung des gesellschaftlichen Miteinanders und eines positiven Bewusstseins für eine vielfältige Gesellschaft.

Das Programm wurde 2012 – im Jahr des Landesjubiläums – von der Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit dem Ministerium für Integration ins Leben gerufen und dient der Erprobung und Förderung neuer und nachhaltiger Integrationsansätze in verschiedenen Handlungsfeldern.

Im Rahmen einer landesweiten Ausschreibung von Mai bis Juli 2012 konnten sich gemeinnützige Einrichtungen und öffentlich-rechtliche Körperschaften mit ihren Projektideen bewerben. 60 Modellprojekte - 60 Orte der Integration -  wurden daraufhin von einem Expertengremium für die Teilnahme an dem Programm ausgewählt. Die Projekte wurden für eine Dauer von bis zu drei Jahren (die meisten bis Ende 2015) finanziell gefördert und erhielten zudem eine laufende fachliche Begleitung und Unterstützung durch ein Projektcoaching. Zudem konnten die Projektverantwortlichen an Workshops zu verschiedenen Themen teilnehmen.

Programmziele

Bewusstsein für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Notwendigkeit eines gelungenene Integrationsprzesses schaffen.

Aktive Beteiligung bei allen Bürgerinnen und Bürgern anregen und den offenen, respektvollen Dialog miteinander fördern.

Sprachkompetenz als wichtige Voraussetzung zur Teilhabe an allen gesellschaftlichen Prozessen fördern.

Interkulturelle Kompetenz im Sinne des gegenseitigen Verstehens und Aufeinander-Zugehens stärken.

Nachhaltige Integrationsansätze entwickeln und erfolgreiche Modelle multiplizieren.

Transparenz durch laufende Information der Öffentlichkeit über Inahtle und Ergebnisse der einzelnen Projekte schaffen.

Das Programm wurde von der Tübinger Forschungsgruppe für Migration, Integration, Jugend, Verbände wissenschaftlich begleitet. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung wurden bei der Abschlussveranstaltung am 7. Dezember 2015 im GENO-Haus in Stuttgart vorgestellt. Die Ergebnisse wurden in der Schriftenreihe der Baden-Württemberg Stiftung veröffentlicht und stehen hier zum Download bereit.

Die Projekte von Vielfalt gefällt! behandeln unterschiedliche Themen und richten sich an verschiedenen Zielgruppen. Eine Übersicht über die Projekte finden Sie hier:

Die Projekte widmen sich folgenden Praxisfeldern:

  • Zugang zum Arbeitsmarkt
  • Orientierung
  • Gesundheit
  • Formen der Kulturarbeit (Ausstellung, Theater, Musik/Film/Literatur)
  • Bildung
  • Partizipation
  • Begegnung
  • politische Arbeit gegen Ausgrenzung
  • politische Bildung
  • politische Partizipation
  • Solidarität (mit Flüchtlingen)


In der Schriftenreihe zu Vielfalt gefällt! 60 Orte der Integration werden die einzelnen Praxisfelder beschrieben. Ebenso finden Sie in der Publikation eine Selbstdarstellung der beteiligten Projekten.

Das Programm wurde von der Tübinger Forschungsgruppe für Migration, Integration, Jugend, Verbände unter der Leitung von Herrn Professor Dr. Dr. h.c. Josef Held wissenschaftlich begleitet. Es handelte sich dabei um eine begleitende Praxisforschung, bei der die Reflexion über das eigene Handeln und das gemeinsame Interesse an einer Verbesserung der Praxis im Mittelpunkt stand.

Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Tübinger Forschungsgruppe finden Sie unter www.tuebinger-forschungsgruppe.de

Im Rahmen des Gesamtprogramms Vielfalt gefällt! 60 Orte der Integration fanden verschiedene öffentliche Veranstaltungen statt. 

Die Auftaktveranstaltung des Programms fand am 25. Oktober 2012 im Literaturhaus Stuttgart statt. Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung, und Ministerin Bilkay Öney stellten das gemeinsame Programm vor und unterstrichen dessen gesamtgesellschaftliche Bedeutung. Im Anschluss hielt Prof. Dr. Friedrich Heckmann einen Vortrag zum Thema „Willkommenskultur".

Am 17. Oktober 2013 fand das Regionalforum „WIRkstatt St. Georgen – Asylbewerber herzlich willkommen“ in St. Georgen im Schwarzwald statt. Rund 200 Teilnehmer, darunter Vertreter von Vereinen, Fachverbänden, aus der Politik, von Unternehmen und Institutionen sowie der beteiligten Projekte, nutzten die Gelegenheit zum Erfahrungstausch. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die „WIRkstatt St. Georgen", eines der Projekte bei Vielfalt gefällt!. Das Projekt ist ein herausragendes Beispiel für die Integration von Asylsuchenden mit Vorbildcharakter für andere Kommunen. In der anschließenden Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Wolf-Dietrich Hammann, Ministerialdirektor im Ministerium für Integration, Bürgermeister Michael Rieger, Sozialdezernent Jürgen Stach, Vorsitzende des Flüchtlingsrates Baden-Württemberg Angelika von Loeper und Manjula Rameshkumara, Vertreterin der Asylbewerber, wurde deutlich, dass trotz gelungener Beispiele wie der WIRkstatt noch viele Anstrengungen nötig sind. Das Programm des Regionalforums finden Sie hier.

Die Fachtagung „Integration – eine Frage der Perspektive?!“ fand am 3. November 2014 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart statt.
Das Programm bot die Möglichkeit, die gesellschaftliche Debatte um „Menschen mit Migrationshintergrund“ aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.
Die Präsentationen der Fachvorträge finden Sie hier:

 

Die Abschlussveranstaltung von Vielfalt gefällt! 60 Orte der Integration fand am 7. Dezember 2015 im GENO-Haus in Stuttgart statt. Das Programm finden Sie hier. Herr Prof. Dr. Josef Held von der Tübinger Forschungsgruppe stellte die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung vor. Die Präsentation finden Sie hier. Die Ergebnisse wurden in der Schriftenreihe der Baden-Württemberg Stiftung veröffentlicht. Diese steht hier zum Download bereit. Herr Dr. Mark Terkessidis hielt einen Vortrag zum Thema "Ländle in Bewegung. Warum die "Orte der Integration" ein Laboratorium der Zukunft sind". Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung unter dem Motto "Brass Band meets Balkan Percussion" vom Musik-Treff Jungbusch, einem Projekt von Vielfalt gefällt! Weitere Projekte präsentierten sich beim Markt der Möglichkeiten.

Der Programmflyer bietet in Kürze einen Überblick über die Inhalte von Vielfalt gefällt! 60 Orte der Integration.

Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung wurden in der Schriftenreihe der Baden-Württemberg Stiftung veröffentlicht.