Optische Technologien

Die optischen Technologien haben sich zu einer der bedeutendsten Technologien unserer heutigen Industrie- und Informationsgesellschaft entwickelt. In nahezu allen technischen Bereichen wie beispielsweise dem Fahrzeugbau, dem Maschinenbau oder der Medizintechnik werden Aufgaben zunehmend mit optischen Technologien gelöst. So wurden beispielsweise in der Kommunikationstechnik Kupferkabel durch Laser und Glasfasernetze ersetzt und in der Automobil- und Maschinenbauindustrie hat sich der Laser zu einem unentbehrlichen Multifunktionswerkzeug entwickelt. Dabei steht der Einsatz photonischer Strahlung als universelles Werkzeug erst am Anfang einer langfristigen Entwicklung. Man geht davon aus, dass rund 30 % der derzeitigen elektronischen Technologien durch optische Technologien ersetzt werden. Dem Photon kann deshalb eine vergleichbare Bedeutung zugesprochen werden wie dem Elektron im vergangenen Jahrhundert.

Mit dem Forschungsprogramm Optische Technologien, das bereits 2001 als Programmlinie eingerichtet wurde, möchte die Baden-Württemberg Stiftung dazu beitragen, der großen Bedeutung der Optischen Technologien als Schlüssel- und Querschnittstechnologie für baden-württembergische Unternehmen gerecht zu werden. Es gilt, die Stellung Baden-Württembergs als führenden und äußerst innovativen Optikstandort zu sichern und weiter auszubauen. Daher hat die Baden-Württemberg Stiftung im Bereich der Optischen Technologien bislang für rd. 25 Mio. Euro wissenschaftlich exzellente Forschungsprojekte finanziert. Derzeit befindet sich das Programm in der siebten Auflage. Im Forschungsprogramm Optische Technologien 2012 werden zehn Forschungsprojekte mit einem Umfang von rd. 4 Mio. Euro durchgeführt.

Die Auswahl der jeweiligen Ausschreibungsthemen in den Programmen erfolgt auf der Grundlage der Vorschläge des Photonik-Zentrums, welches von der Baden-Württemberg Stiftung eingerichtet wurde. In ihm sind Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft vertreten, deren Aufgabe es ist, unter Berücksichtigung nationaler und internationaler Entwicklungen strategische Forschungsfelder im Bereich der Photonik zu identifizieren und diese unter besonderer Berücksichtigung der baden-württembergischen Struktur in Wissenschaft und Forschung in Vorschläge zu konkreten Ausschreibungen umzusetzen.

Die unten zum Download angebotene Dokumentation gibt einen Einblick über die bis 2005 durchgeführten Forschungsprojekte und -ergebnisse (Linien 2001, 2002, 2003/2004). Die Broschüre "Bild der Wissenschaft plus - Lichtblicke" stellt einige der Forschungsprojekte allgemeinverständlich vor.

Projektdienstleister

PhotonicsBW e. V.
Carl-Zeiss-Straße 1 • 73447 Oberkochen
Dr. Andreas Ehrhardt
Fon +49.7364.202 913 • Fax +49.7364.202 903
ehrhardt(a)photonicsbw.de
www.photonicsbw.de

Informationen

Informationen zu den Einzelprojekten finden Sie hier.

Abteilungsleiter Forschung

Rudi Beer Rudi Beer
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-15
Fax +49 (0) 711 248 476-53 beer(a)bwstiftung.de

Referentin Forschung

Dr. Simone Plahuta Dr. Simone Plahuta
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-46
Fax +49 (0) 711 248 476-53 plahuta(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender