Verleihung der Urkunden an die Teilnehmer des Programms kicken&lesen am 1. Mai 2010

Ein wenig stolz waren diese vier Teilnehmer auf Ihre "Backstage-Pässe", die ihnen als Teilnehmer von "kicken&lesen" Zurtritt in die Mercedes-Benz Arena gewährten.

Das letzte Heimspiel der Bundesligasaison ist immer etwas ganz Besonderes. Für die Teilnehmer von kicken&lesen wird es langsam zur Tradition, denn seit nunmehr drei Jahren findet an diesem Tag die Urkundenverleihung statt. Alle 17 Projekte wurden zum Heimspiel in die Mercedes-Benz Arena nach Stuttgart eingeladen. Bevor die Jungs ihren VfB anfeuern durften, stand das 250-köpfige kicken&lesen-Team selbst im Mittelpunkt. Kurz vor Anpfiff des Spiels wurde ihnen eine besondere Ehre zuteil. Für die erfolgreiche Teilnahme bei kicken&lesen  überreichten Staatssekretär Georg Wacker MdL, VfB-Präsident Erwin Staudt und Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung, die Urkunden. Denn das, was die Jungs erreicht haben, kann sich sehen lassen. Sie haben mit ihrem Engagement bewiesen, dass Jungs keine Lesemuffel sind, sondern sich auch  für Bücher und Literatur begeistern können – ohne dabei ihr Hobby Fußball zu vernachlässigen, sondern im Idealfall zu verbinden. So wurden z.B. spannende Fußballbücher gewälzt, das DFB-Regelwerk unter die Lupe genommen, FIFA-Schiedsrichter interviewt, Büchereirallys veranstaltet, Fußballraps gedichtet, Kurzfilme gedreht, eigene Zeitungen produziert oder Lesenächte am Lagerfeuer organisiert. Zum Ausgleich ging es raus auf den Platz zum Kicken. Dabei wurde nicht nur miteinander gekickt, sondern es gab ganze Stadtteilturniere, Väter-Söhne-Spiele oder spannend umkämpfte Matches unter den beteiligten Schulen wurden ausgetragen. Neben der Motivation für das Lesen und der sportlichen Betätigung lernten die kicken&lesen-Jungs auch viel über Regeln, Fair Play und Gewaltprävention. Nach einem rundum gelungenen Tag in Stuttgart reisten die Jungen müde, aber glücklich nach Hause.

Veranstaltungskalender