Von der Idee zum Projekt: Antragstellung und Entscheidungswege

Entsprechend den gesetzlichen Vorgaben und dem Gesellschaftsvertrag verfolgt die Baden-Württemberg Stiftung ihre gemeinnützigen Zwecke überwiegend dadurch, dass sie selbst Programme in den genannten Themengebieten ausschreibt. Welche Themen die Baden-Württemberg Stiftung umsetzt, wird vom Aufsichtsrat der Baden-Württemberg Stiftung auf Vorschlag der Geschäftsführung festgelegt.

Entscheidungsverfahren
Der Aufsichtsrat beschließt in seinen Sitzungen die Themen und Förderlinien und definiert den finanziellen Rahmen. Die Geschäftsführung erarbeitet die jeweiligen Ausschreibungen und stellt sie geeigneten Teilnehmerkreisen und der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Im Rahmen der definierten Ausschreibungsbedingungen können sich geeignete Institutionen und Personengruppen um die Teilnahme an dem Programm bewerben.

Die Begutachtung der eingereichten Anträge erfolgt ausschließlich mit Hilfe unabhängiger Expertengremien. Die von den Gutachtern empfohlenen Projektanträge werden einer steuerrechtlichen Prüfung unterzogen. Bei positivem Ergebnis werden mit den jeweiligen Antragstellern Verträge abgeschlossen.

Abwicklungsverfahren
Zur Durchführung der einzelnen Programmlinien kann die Baden-Württemberg Stiftung  Dienstleister beauftragen, die im Auftrag und in enger Abstimmung mit der Baden-Württemberg Stiftung die Projektabwicklung und -überwachung organisieren.

Ergänzende Hinweise
Grundsätzlich werden Projekte ausschließlich über Ausschreibungen ermittelt. Daneben ist es in seltenen Fällen möglich, dem Aufsichtsrat einzelne Förderanträge zur Entscheidung vorzulegen. Dabei muss es sich um Projekte handeln, die angesichts der Bedeutung des Themas, der Qualität und des Innovationsgehalts und der landesweiten Relevanz von herausragender Bedeutung sind. Eine Förderung ist nur dann möglich, wenn der Aufsichtsrat speziell einen Zuschuss für dieses Projekt beschließt.

Auch Projekte im Kunst- und Kulturbereich werden (mit Ausnahme des Literatursommers) nicht über Ausschreibungen ermittelt. Große Kulturvorhaben werden im Aufsichtsrat beraten und entschieden. Für kleinere und mittelgroße Projekte im Kulturbereich hat der Aufsichtsrat einen Unterausschuss gebildet, der in der Regel drei Mal jährlich tagt. Hier können Anträge formlos eingereicht werden, sofern sie den Richtlinien entsprechen.

Alle Anträge werden fachlich begutachtet, bewertet und dem Aufsichtsrat nach dem Exzellenzprinzip zur Förderung vorgeschlagen.

KONTAKT

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-0
Fax +49 (0) 711 248 476-50 info(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender