06.07.2007

"Für eine lebendige Literaturlandschaft"

Der Kulturpreis Baden-Württemberg der Volksbanken Raiffeisenbanken und der Landesstiftung Baden-Württemberg ist dieses Jahr in der Sparte Literatur vergeben worden. Der Hausacher Dichter José A. Oliver erhielt den Hauptpreis, der Förderpreis ging an Edgar Harwardt aus Stuttgart. Die Preisverleihung fand am 6. Juli 2007 im Karlsruher PrinzMaxPalais vor rund 150 Gästen statt. Der Hauptpreisträger präsentierte seine Arbeit in einer Lesung ...

Der Kulturpreis Baden-Württemberg der Volksbanken Raiffeisenbanken und der Landesstiftung Baden-Württemberg ist in diesem Jahr in der Sparte Literatur verliehen worden: Der in Hausach (Ortenaukreis) geborene Lyriker José A. Oliver wurde am Freitag, 6. Juli 2007, mit dem Hauptpreis in Höhe von 20.000 Euro ausgezeichnet. Der Stuttgarter Edgar Harwardt erhält den Förderpreis der Jury, dotiert mit 5.000 Euro. Die Preisverleihung fand im Karlsruher PrinzMaxPalais vor rund 150 Gästen statt. Der Hauptpreisträger präsentierte seine Arbeit in einer Lesung.

Seine Wortkunst ist außergewöhnlich. José A. Oliver, 1961 in Hausach im Kinzigtal geboren, schöpft aus mindestens zwei Welten – aus seiner Schwarzwälder Heimat und aus seiner andalusischen Herkunft. Vielleicht ein Grund dafür, dass er Worte für seine Zuhörer zum Sprachfest macht. Sein Publikum hört scheinbar Altbekanntes, jedoch in anderer Form, so dass sie Sprache neu wahrnehmen. Klang und Inhalt spielen dabei eine gleichwertig wichtige Rolle. Die Präsenz Olivers auf der Bühne ist Teil dieses Klangkörpers.

Für einen Förderpreis braucht es ein Nachwuchstalent. Ein Talent ist Edgar Harwardt aus Stuttgart ohne Zweifel, jugendlich ist seine Sicht auf die Welt sicher auch, aber geboren 1954 bringt er Erfahrung und Weltkenntnis mit. Seine Arbeiten sind Spiegel und Abbild der Zeit, kreativ zu Neuem geformt, zerrissen und wieder gebildet. Der in Stammheim geborene Künstler erhält den Förderpreis, dotiert mit 5.000 Euro.

"Mit José A. Oliver bekommt einer der herausragenden zeitgenössischen Lyriker den Hauptpreis des Kulturpreis Baden-Württemberg der Volksbanken Raiffeisenbanken und der Landesstiftung Baden-Württemberg, und mit Edgar Harwardt haben wir einen Förderpreisträger der mit seiner kreativen Arbeit einen wertvollen und überaus wichtigen Beitrag für eine lebendige und vielfältige Literaturlandschaft in Baden-Württemberg leistet", sagte Herbert Moser, Geschäftsführer der Landesstiftung.

Bei der Preisverleihung im PrinzMaxPalais in Karlsruhe sagte Kunststaatssekretär Dr. Dietrich Birk: "Der Kulturpreis ist das Produkt einer jungen, starken Partnerschaft für Kunst und Kultur im Land. Baden-Württemberg ist reich an Musik, Theater, bildender Kunst und Literatur. Kein anderes Land hat eine so reiche literarische Tradition. Die Preisverleihung ehrt nicht nur die Preisträger, sondern auch die Stifter. Wir brauchen staatliches und privates Engagement in der Kulturförderung. Nur so kann sich das vielfältige Kulturleben Baden-Württembergs weiterentwickeln".

Verbandsdirektor Herbert Schindler, Vorstandsmitglied des Badischen Genossenschaftsverbandes in Karlsruhe e. V., betonte die enge Verbindung der Volksbanken und Raiffeisenbanken mit der Kunst- und Kulturlandschaft vor Ort. So vergehe kaum eine Woche, in der nicht eines der Institute den Künstlern ein Forum biete, ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. "Baden-Württemberg ist nicht nur ein Land des Unternehmertums und des Erfindungsgeistes, es ist auch ein Land mit einem hohen Bewusstsein für Kultur und Tradition. Dies verdankt es den zahlreichen Künstlern, die durch ihre Arbeit zur Vielfalt und Qualität in der heimischen Kulturlandschaft beigetragen haben und diese weiter ausbauen. Kunst und Kultur zu fördern heißt für uns daher auch, das Land und die heimischen Regionen nachhaltig in ihrer Entwicklung zu unterstützen", sagte Schindler. Mit dem Kulturpreis wollen die Volksbanken und Raiffeisenbanken die Kreativität und den Ideenreichtum fördern, die in Baden-Württemberg zuhause sind.

Die im Jahr 2002 gegründete "Stiftung Kulturpreis Baden-Württemberg der Volksbanken Raiffeisenbanken und der Landesstiftung Baden-Württemberg" vergibt den Preis alle zwei Jahre im thematischen Wechsel. Er ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert und teilt sich grundsätzlich in einen Haupt- und einen Förderpreis. Ausgezeichnet werden herausragende Leistungen in den Bereichen Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Film/Neue Medien, Literatur und Musik. Die Preisträger müssen einen erkennbaren Bezug zum Land Baden-Württemberg aufweisen. In diesem Jahr war der Preis für Literatur ausgeschrieben.

Weiterführende Links

www.kulturpreis-bw.de

Stabsstelle Kommunikation

Julia Kovar (in Elternzeit) Julia Kovar (in Elternzeit)
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-16
Fax +49 (0) 711 248 476-54 kovar(a)bwstiftung.de

Leiterin Stabstelle Kommunikation

Christine Potnar Christine Potnar
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-17
Fax +49 (0) 711 248 476-54 potnar(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender