09.04.2008

Für alle Kinder: mehr Bewegung und gutes Essen

Die Landesstiftung Baden-Württemberg präsentiert das landesweite Ernährungs- und Bewegungsprogramm "Komm mit in das gesunde Boot" mit prominenter Unterstützung ...

Gesunde Kinder brauchen genügend Bewegung und gutes Essen. Beides wird vielen Kindern nicht ausreichend geboten. Übergewicht ist häufig die Folge. Die Ursachen: Zu viel Zucker und Fett in der Nahrung, zu viel Fernseh- und Videospielkonsum und deshalb zu wenig Bewegung. Wissenschaftliche Studien zeigen zudem einen Zusammenhang zwischen fehlender Bewegung und mangelnder Konzentration. Gegen diese Probleme hat die Landesstiftung Baden-Württemberg das bundesweit größte, flächendeckende Bewegungs- und Ernährungsprogramm für Kindergartenkinder "Komm mit in das gesunde Boot" entwickelt. Am 9. April ist es in Stuttgart im Römerkastell vor rund 400 Gästen vorgestellt worden.

"Was Hänschen nicht lernt…" – diese Redewendung passt gut auf das Problem des wachsenden Übergewichts in der Bevölkerung. Wenn Kinder sehr früh Kompetenzen für eine gesunde Ernährung und ein ausreichendes Maß an Bewegung entwickeln können, haben sie bessere Chancen auf eine erfolgreichere Zukunft. Diese Fähigkeiten können Kinder spielerisch und ohne Zwang entwickeln – am besten im Kindergarten und zusammen mit ihren Freunden.

Dafür hat die Landesstiftung Baden-Württemberg das bundesweit größte, flächendeckende Ernährungs- und Bewegungsprogramm "Komm mit in das gesunde Boot" entwickelt, das für alle Kindertageseinrichtungen des Landes kostenlos angeboten wird. In Stuttgart wurde das Programm heute vorgestellt – mit viel Unterstützung.

"Gesundheitsprävention ist ein außerordentlich wichtiges Thema. Die Weichen für Fitness und späteres Wohlergehen werden bereits im Kindesalter gestellt", sagte Ministerpräsident Günther H. Oettinger. Deshalb habe die Landesstiftung Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der Landesregierung und mit Unterstützung wissenschaftlicher Experten und Kooperationspartner das fünf Millionen Euro umfassende Förderprogramm ins Leben gerufen. Das Projekt sei ein weiterer Mosaikstein im Rahmen der zentralen gesellschaftlichen Aufgabe, ein kinderfreundliches Baden-Württemberg zu schaffen. "Ich bin überzeugt, dass diese Initiative unsere Kinder bei einem erfolgreichen Start ins Leben unterstützt", erklärte der Ministerpräsident.

Deutschlands bester Koch, Harald Wohlfahrt, sowie der ehemalige Fußballprofi Guido Buchwald, Leichtathlet Marius Broening und Wasserball-Nationalspieler Florian Naroska sind prominente Unterstützer des Programms, das inzwischen in vielen Kindergärten des Landes gestartet ist und bald flächendeckend in Baden-Württemberg laufen soll.

Meisterkoch Harald Wohlfahrt: "Gesundes Essen sollte keinesfalls ein Thema ausschließlich für Ernährungswissenschaftler sein. Wenn wir die Kompetenz für Geschmack und die verschiedenen Produkte entwickeln, verhelfen wir auch und gerade jungen Menschen dazu, einen Sinn für genussvolles und gleichzeitig gesundes Essen zu entfalten." Der Küchenchef im Hotel Traube in Tonbach ist der Überzeugung: "Wir alle wissen, ein gutes Gericht kann eine wunderbare, bleibende Erinnerung sein."

"Nur wenn Kinder sehr früh lernen, was gesundes Essen ist und Freude an viel Bewegung vermittelt bekommen, dann nehmen sie das auch an. Man muss Kindern auf Augenhöhe begegnen: Einfaches Grundwissen durch spielerische Angebote, die jede Kindertageseinrichtung in den Alltag integrieren kann, stehen im Mittelpunkt", sagt Herbert Moser, Geschäftsführer der Landesstiftung Baden-Württemberg. Das umfassende Bewegungs- und Ernährungsprogramm biete Fachwissen und Didaktik, die im Kindergarten bleibe. "Alle Kinder haben einen Anspruch darauf, dass wir Erwachsenen für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden sorgen. Kinder sind unsere Zukunft und dafür sind wir verantwortlich."

Das spielerische Element verkörpert der kleine Gesundheitspirat, der die Kinder auf seine Abenteuer mitnimmt: Er entdeckt mit ihnen gemeinsam die große Welt von Bewegung und gutem Essen. Und er ist Sympathieträger für die Kinder.
Das Programm enthält zwei Module, die Bewegungs- und Ernährungskompetenzen vermitteln. Beide Module können von den Kindertageseinrichtungen unabhängig gebucht, aber natürlich auch zusammen veranstaltet werden.

Beim Ernährungsmodul "lecker essen & trinken" erleben die Kinder Lebensmittel und Getränke mit allen Sinnen. Sie entwickeln Ernährungskompetenzen, auf die sie stets zurückgreifen können. Über einen Zeitraum von einem halben Jahr erfahren die Kinder mit geschulten Fachkräften, wo Lebensmittel herkommen, wie der Bauch funktioniert und wie man die Lebensmittel in ein leckeres Gericht verwandelt. Die Eltern nehmen aktiv an den Veranstaltungen teil. Ein Netzwerk von Ernährungswissenschaftlern und Pädagogen hat das Programm geschaffen, das langfristig das Ernährungsverhalten in den Familien verbessern soll.

Das Bewegungsmodul "locker hüpfen & lustig spielen" ist ein 20-Wochen-Bewegungsprogramm, das auf spielerische Weise die Fähigkeiten der Kinder fördert. Fachkräfte unterstützen die Tageseinrichtungen dabei, den Alltag der Kinder bewegungsfreundlicher zu gestalten. Hierbei werden auch die Eltern einbezogen und Kooperationen mit Vereinen und Einrichtungen vor Ort angestoßen. Entwickelt wurde das Modul in Zusammenarbeit mit Sportwissenschaftlern und Erziehern. Es soll die Lebenswelt der Kinder möglichst langfristig und umfassend verändern.

Eigens von der Landesstiftung ausgebildete Bewegungs- und Ernährungsfachkräfte setzen beide Module in den Kindergärten um. In Stuttgart stellten sie die Inhalte der Öffentlichkeit ausführlich vor. Die Fachkräfte kommen in die Kindertageseinrichtungen und arbeiten gemeinsam über Monate hinweg mit den Erzieherinnen und den Kindern. Auch die Elternarbeit wird groß geschrieben: Gemeinsames Backen oder Kochen bringt nicht nur Spaß, sondern verankert das Gelernte in der Familie. Das Programm ist so angelegt, dass es nach Abschluss im Kindergarten weiterleben kann – die Praxis steht im Vordergrund, nicht die Theorie.

Weiterführende Links

www.gesunde-kinder-bw.de

Stabsstelle Kommunikation

Julia Kovar (in Elternzeit) Julia Kovar (in Elternzeit)
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-16
Fax +49 (0) 711 248 476-54 kovar(a)bwstiftung.de

Leiterin Stabstelle Kommunikation

Christine Potnar Christine Potnar
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42 · 70174 Stuttgart
Fon +49 (0) 711 248 476-17
Fax +49 (0) 711 248 476-54 potnar(a)bwstiftung.de

Veranstaltungskalender