„Rio am Neckar“: Expeditionsmobil beim Nachhaltigkeitskongress in Stuttgart – Klaus Töpfer geht auf Expedition N

Zu Gast in „Bad Eigenheim: Prof. Dr. Klaus Töpfer (li.) und Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung, am Energiesparmodellhaus.

„Global denken, lokal handeln!“– Beinahe jeder kennt diesen Spruch, der den Geist der "Konferenz für Umwelt und Entwicklung“ von Rio de Janeiro von 1992 auf den Punkt bringt. Zwanzig Jahre später wird am Zuckerhut erneut ein UN-Gipfel zur nachhaltigen Entwicklung stattfinden. Um die Themen der Konferenz und ihre Folgen für Baden-Württemberg im Vorfeld zu diskutieren, trafen sich am 15. Juli 2011 über 300 Jugendliche beim Nachhaltigkeitskongress in Stuttgart. Was „global denken, lokal handeln“ konkret bedeutet, zeigte dort auch das Expeditionsmobil der Baden-Württemberg Stiftung mit Informationen rund um eine umweltfreundliche Energienutzung. Begeistert von der „Expedition N“ waren nicht nur die Jugendlichen. Auch Prof. Dr. Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und derzeitiger Vorsitzender der ‘Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung‘, lobte die Informations- und Bildungsinitiative als vorbildlich.

Veranstaltungskalender